Zu Beginn des Qualifyings gab es gleich eine Menge schnelle Runden, aber auch ein Reigen an Stürzen. Da wegen des vorherigen MotoGP-Qualifyings viel Gummi auf der Strecke lag, versuchten die Piloten schon früh, die optimalen Streckenbedingungen zu nutzen. Tabellenführer Bagnaia gelang das am besten. Schrötter, der das gesamte Qualifying über nur knapp an der Bestzeit scheiterte, muss sich mit dem zweiten Rang zufriedengeben.

Schrötter optimistisch

Motorrad
Folger wird Testfahrer für Yamaha
07/09/2018 AM 15:03

Das positive Wochenende des Deutschen macht ihm aber Hoffnung, am Sonntag aufs Podium fahren zu können. Nach dem Qualifying sagt er: "Ich denke schon lange an das Podium. Es wäre nun endlich mal soweit. Wir sind an jedem Wochenende schnell genug. Ich muss es nur am Sonntag auf den Punkt bringen. Vielleicht sollten wir nicht so viel planen. Ich muss einfach nur fahren und bestmöglich fahren." Auf Platz drei landete Mattia Pasini, der 0,295 Sekunden langsamer war als sein Landsmann an der Spitze.

Fabio Quartarao und Brad Binder, der in der letzten Runde noch eine ordentliche Zeitenverbesserung hinlegte, komplettierten die Top 5. Miguel Oliveira musste einen Rückschlag verkraften. Der Portugiese ist in der Gesamtwertung der Topverfolger von Bagnaia, wird in Misano aber nur von Platz neun aus ins Rennen starten. Ein Sturz nach Halbzeit des Qualifyings machte ihm einen Strich durch die Rechnung.

Bester Schweizer war Dominique Aegerter, dessen Zeit für Platz 14 reichte. Jedoch stürzte der KTM-Pilot in der Schlussphase. Jesko Raffin wird von Rang 17 aus ins Rennen in Italien starten. Das Moto2-Rennen von Misano findet am morgigen Sonntag um 12:20 Uhr (live bei Eurosport 1) statt.

Lese den gesamten Artikel auf motorsport-total

Motorrad
Bradl rechnet: "Punkte sollten möglich sein"
07/09/2018 AM 13:50
Motorrad
Mit Video | Rossi bleibt stur: Kein Handschlag mit Marquez
07/09/2018 AM 11:34