Getty Images

Reaktionen auf den Tod von Ralf Waldmann

"Ride in Peace": Sportwelt reagiert fassungslos auf den Tod von Ralf Waldmann
Von Eurosport

12/03/2018 um 10:32Aktualisiert 12/03/2018 um 12:00

Die Motorsport-Welt trauert um Ralf Waldmann. Der ehemalige Weltklasse-Pilot und Eurosport-Experte war am Samstag im Alter von 51 Jahren überraschend verstorben. Ehemalige und aktuelle Weggefährten erwiesen "Waldi" via Social Media die letzte Ehre. "Du hast uns viel zu früh verlassen", twitterte Max Biaggi nach der traurigen Nachricht. "Ride In Peace Waldi", schrieb das KTM-Werksteam.

Eurosport Player: Verfolgen Sie das ganze Event live

Jetzt bei Eurosport

Eurosport.de hat die Reaktionen auf den Tod von Ralf Waldmann gesammelt:

Waldmann fuhr zwischen 1986 und 2009 in der WM, seine größten Erfolge waren die beiden zweiten Plätze bei den 250ern in den Jahren 1996 und 1997. 50-mal fuhr Waldmann in seiner Karriere auf das Podium. Nun wurde er plötzlich aus dem Leben gerissen.

Waldmann hält einen traurigen Rekord. Kein anderer Pilot hat 20 Siege gefeiert, ohne einen WM-Titel zu holen. 1996 lag er sechs Punkte hinter dem Champion, 1997 nur zwei. In beiden Fällen scheiterte der lebenslustige Waldmann auf seiner Honda am Italiener Max Biaggi, der sich bei Twitter ebenfalls schockiert zu Wort meldete.

Im Jahr 2000 fuhr Waldmann seine letzte volle Saison, danach folgten 2002 und 2009 insgesamt vier Gaststarts, 2005 bestritt der gebürtige Hagener ein Rennen in der Superbike-WM.

Seit 2016 berichtete der im Fahrerlager beliebte Waldmann für Eurosport von den Strecken der Welt über die Rennen der Klassen Moto3, Moto2 und MotoGP.

0
0