In den letzten Jahren war der Motorsport gezwungen, die Art und Weise, wie er mit seinen Fans umgeht, neu zu erfinden. Der Sport wurde in zahlreiche Richtungen geschickt, wobei jede Serie oder jeder Hersteller einen anderen Ansatz verfolgt, wie er die Fans dem Geschehen näherbringt. Durch neue Strategien wie E-Sport bis hin zu traditionelleren fanfokussierten Taktiken entwickelt sich der Motorsport als Ganzes wirklich weiter.
Im Jahr 2020 wurden die Meisterschaften verschoben, abgesagt und neu angesetzt. Nun versucht die Formel 1, eine Saison mit mehreren Triple-Headern von drei Rennen im Wochentakt zu retten, die das Team und die Fahrer an die Grenze des Machbaren bringen. Doch bevor die Aktivitäten auf der Rennstrecke grünes Licht erhielten, sahen wir eine enorme Zunahme von Online-Rennen, um Rennfans aus aller Welt zu unterhalten.

Imagecredit: Contented

Fotocredit: FORD

Ford-BringOnTomorrow
Bahnbrechende Technologie am Horizont des Motorsports
28/10/2020 AM 18:30

DER ASTRONOMISCHE AUFSTIEG DES E-SPORTS

Der E-Sport hat 2019 die Motorsportszene erobert und verbindet Gamer und Rennsportfans mit einer aufregenden Mischung aus Sport und Videospielen.
Einer der wichtigsten Stars ist der ehemalige Ford-Formel-4-Pilot und aktuelle McLaren-Formel-1-Pilot Lando Norris, der ein begeisterter Gamer ist. Die Rolle, die der Formel-1-Pilot bei der Steigerung des Fan-Engagements gespielt hat, ist von entscheidender Bedeutung.
"Es ist etwas, an dem ich in erster Linie gerne teilnehme - meine Liebe für Spiele, Online-Rennen und alles, was zum E-Sport gehört," sagt Norris gegenüber Eurosport. "Es ist wie das, was die Formel 1 für mich ist - etwas, das ich gerne mache. Gleichzeitig fährt man Rennen und versucht, andere zu schlagen. Ich liebe den Wettbewerb einfach."
Der Brite, der von zu Hause aus spielt, hat das stundenlange Streaming auf der Plattform Twitch populär gemacht und dabei über 650.000 Abonnenten gewonnen. Die Leute kamen jedoch nicht nur, um ihn beim Rennen zu beobachten, sondern auch, um ihm zuzuhören, wie er Witze reißt und über sein Leben abseits des Rennens plaudert. Das Fan-Engagement und Lando Norris scheinen ein perfektes Paar zu sein.
"Wenn ich streame und Games spiele, ist es gut, dass die Leute kommen und zuschauen können und die Fans etwas anderes zu sehen bekommen," sagt Norris. Zusammen mit mehreren anderen F1-Fahrern und A-Promis nahm er Anfang des Jahres an der virtuellen Grand-Prix-Meisterschaft der F1 teil.
Es ist ein Wettbewerb, und man versucht, die Gegner zu schlagen. Es fügt dem Ganzen noch etwas Besonderes hinzu und deshalb liebe ich es so sehr.
Im April beschlossen auch andere Meisterschaften, Online-Rennveranstaltungen mit ihren Fahrern und externen Talenten durchzuführen, um die Massen anzulocken. Die FIA Formel E führte ein eigenes "Race at Home"-Programm durch, bei dem alle ihre Piloten - wenig überraschend - von zu Hause aus an den Start gingen.
"Es war ein großer Erfolg," sagt Alejandro Agag, Gründer der Formel E, gegenüber Eurosport. "Der Schlüssel von Race at Home war, dass alle Fahrer teilnahmen - die echten Fahrer. Andere Serien haben auch Online-Rennen durchgeführt, aber es waren nicht die wirklichen Fahrer, die im Wettbewerb fuhren. Deshalb hatten wir so viele Streamer auf Twitch und Leute, die online zuschauten."
Wie bereits erwähnt, stand die Formel E mit ihren Bemühungen nicht allein. Formel 1, W-Serie und IndyCar sowie sogar Einsitzer-Serien wie die Britische Formel 4-Meisterschaft - von Ford zertifiziert - trafen in der Stunde der Not zusammen, um den Fans dringend benötigte Unterhaltung zu bieten.
Ford hat auch das internationale Team Fordzilla als eine völlig unabhängige Einheit geschaffen, die an einer Reihe von eSport-Veranstaltungen teilnimmt.
"Wir haben nicht versucht, Rennfans zum eSport zu konvertieren," sagt Emmanuel Lubrani, Leiter der Kommunikation beim Team Fordzilla. "Wir schaffen diese Fangemeinde von Grund auf neu. Wir glauben, dass es beim Gaming um Gemeinschaften und Gruppen geht und dass dort eine unglaubliche Leidenschaft herrscht."
Im Oktober 2019 wurde das Team Fordzilla ins Leben gerufen - mit einer Mischung aus professionellen und lernwilligen Sim-Rennfahrern. Derzeit hat es 40 Teammitglieder aus mehreren europäischen Nationen.
"Wir sind von der realen Rennstrecke zur digitalen Rennstrecke übergegangen," sagt er. "Wir versuchen, eine Marke innerhalb der Gaming-Community aufzubauen und wir nutzen den Rennsport dazu, da wir dort Glaubwürdigkeit haben. Wir hatten einen Online-Wettbewerb auf Forza Motorsport mit dem Preis, dem Team beizutreten. Das war ein großer Erfolg und wir haben einige der besten Sim-Rennfahrer angezogen. Das Finale wurde auf der Rennstrecke von Le Mans am Steuer eines Ford GT ausgetragen. Es war ein Krimi."
Es liegt auf der Hand, dass der E-Sport im Motorsport erheblich an Zugkraft gewinnt, doch dies ist nicht die einzige Anstrengung, die der Motorsport unternimmt, um die Fan-Erfahrung zu verbessern.

Imagecredit: Contented

Fotocredit: FORD

BIG PLAYER BRINGEN NEUE IDEEN

Die Formel E hat seit ihrer Gründung darauf gedrängt, Fans im Kern ihrer DNA zu haben.
Vor der Corona-Pandemie verbesserte die vollelektrische Meisterschaft durch engagierte Social-Media-Kampagnen und Online-Aktivitäten die Fan-Erfahrung während eines Rennwochenendes und, zum ersten Mal überhaupt, das Rennen selbst.
Fanboost ermöglichte den Zuschauern, für ihre Lieblingsfahrer zu stimmen - über ihre App, ihre Webseite oder auf Twitter - was den fünf beliebtesten Rennfahrern in der zweiten Rennhälfte einen fünfsekündigen Leistungsschub gab.
"Der Sinn von Fanboost und Angriffsmodus ist es, die Fans durch die Teilnahme am Rennen zu begeistern," sagt Agag.
Sie wollten etwas schaffen, das auf halbem Wege zwischen einem Rennen und einem Videospiel liegt. Das ist wirklich der Angriffsmodus.
Für die Saison 2019-20 wurde der Angriffsmodus eingeführt, bei dem die Fahrer durch eine Aktivierungszone fuhren, die ihnen dann eine zusätzliche Leistung von 35 KW einbrachte. Es mag ungewöhnlich klingen, aber dieses Element brachte ein echtes Videospielelement in die realen elektrischen Rennen. Etwas, das sehr gut zum Ethos der Formel E passt.
Trotz des großen Erfolgs im Online-Rennsport und der Pläne, die die Formel E bereits umgesetzt hat, wissen die Meisterschaften, dass dies keine direkte Lösung ist, um das Erlebnis für den Fan völlig zu verbessern.
"Die einzige Möglichkeit für uns ist, innovativ zu bleiben," sagt Agag. "Wir müssen während des Rennens neue Wege finden und es interaktiver mit den Fans gestalten. Es ist ein fortlaufender Prozess. Wir haben uns überhaupt nicht verändert. Es geht immer weiter. Wir müssen das Rennen fortsetzen. Wir werden weiterhin innovativ sein, denn dies ist die DNA der Formel E - Innovation."
Auch die Art und Weise, wie man die Fan-Erfahrung verbessert, hat Ford neu erfunden. Traditionell ist das Engagement der Fans etwas, das der Motorsport als schwierig empfunden hat; die komplexen Regeln und Vorschriften im Web bedeuten, dass es für den normalen Fan schwierig sein kann, Zugang zum Kern des Sports zu erhalten. Ford hat jedoch hart daran gearbeitet, dies zu ändern.
"In der Vergangenheit haben wir exklusives Onboard-Filmmaterial per Live-Streaming direkt an die Fans übertragen und es ihnen ermöglicht, speziell für die 24 Stunden von Le Mans auszuwählen, aus welchem Blickwinkel sie diese sehen möchten," sagt Will May, European Marketing Manager bei Ford Performance.
Wir gaben den Fans auch die Möglichkeit, Einfluss auf das WRC-Auto zu nehmen, und das hat unsere WRC-Fans besonders angesprochen - sie konnten die Autolackierung und die Dachgestaltung gestalten.
"Im Moment entwickeln wir einen Rennhelm mit Gehirnscanning, der sich mit biometrischen Daten verbinden kann, um dem Betrachter zu zeigen, wie sich der Fahrer fühlt und denkt, wenn er mit hoher Geschwindigkeit fährt," sagt er.
"Eines Tages könnte dieser Helm sogar in einer Live-Übertragung eingesetzt werden, um einen einzigartigen Einblick in das Rennen zu ermöglichen."
Es besteht kein Zweifel daran, dass unter all den Gefahren und dem durch die Corona-Pandemie bedingten Chaos ein Hoffnungsschimmer in der Zunahme der sozialen Medien und der Online-Aktivitäten von Motorsport-Teams und -Meisterschaften lag.
Zusammen mit der zunehmenden Verbreitung des E-Sports und der anhaltenden Innovation von Unternehmen wie der Formel E und Ford hat sich die Fan-Erfahrung im Motorsport um das Doppelte verbessert, um diejenigen, die den Sport lieben, viel näher an das Geschehen heranzuführen.
Autorin: Helena Hicks

Imagecredit: McKlein

Fotocredit: FORD

Ford-BringOnTomorrow
Nachhaltigkeit im Motorsport nimmt Fahrt auf
25/11/2020 AM 08:40
Ford-BringOnTomorrow
Der Motorsport macht's vor: Neue Technologie für eine neue Ära
18/11/2020 AM 09:51