"Nächstes Jahr wird Mathieu seine Saison bis zu den Spielen anders organisieren, als in diesem Jahr", so Adrie van der Poel. "Nach Paris-Roubaix wird er keine weiteren Klassiker mehr fahren - das betrifft auch das Amstel Gold Race."
Voraussichtlich wird van der Poel nach der Cross-Saison im März mit Strade Bianche in die Straßen-Saison starten. Danach sollen Tirreno-Adriatico und Mailand-Sanremo folgen, bevor auch die Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix für 2020 auf dem Programm stehen.
Für die Tour de France 2020 hatte er bereits abgesagt, doch hält van der Poel sein Debüt beim größten Radrennen der Welt in der übernächsten Saison für möglich. "Es kann durchaus sein, dass ich im Jahr 2021 zur Tour antreten werde, aber noch ist nichts entschieden", sagte der Cross-Weltmeister.
Radsport
Frankreichs Rad-Ikone Poulidor beigesetzt
19/11/2019 AM 13:21

Cross-WM als Höhepunkt und Schlusspunkt

Nachdem er verspätet in die Cross-Saison eingestiegen ist, wird van der Poel (Corendon - Circus) auch früher wieder aussteigen. Die WM in Dübendorf (Schweiz) am 2. Februar soll sein letztes Rennen sein.
Auch wenn der 24-jährige Niederländer im Querfeldein weiter fast jedes Rennen gewinnt, will er seine Planung nicht ändern. "Nein, ich habe beschlossen, die Saison nach der Weltmeisterschaft zu beenden. Danach nehme ich mir eine Woche Urlaub und fahre dann mit dem Rest der Mannschaft ins Trainingslager“, sagte van der Poel.
Schon Anfang November hatte der Amstel-Gold-Gewinner bei Het Nieuwsblad erklärt, dass er sich in diesem Jahr nur auf die Titelverteidigung bei den Weltmeisterschaften konzentrieren würde.
Direkt zu radsport-news.com
Das könnte Dich auch interessieren: Degenkolb: So soll es mit Gilbert im neuen Team klappen

Knappe Kiste: Van der Poel muss bis zuletzt um Sieg kämpfen

Radsport
Dumoulin beendet Karriere und wird Sportdirektor
19/11/2019 AM 08:22
Amstel Gold Race
Mit Video | Van der Poel lässt Niederländer jubeln - Schachmann knapp geschlagen
21/04/2019 AM 15:35