"Den Sieg widme ich meinen beiden Söhnen, weil ich nicht so oft zu Hause sein kann", sagte Frenzel im "ZDF". Der Sachse war im Herbst zum zweiten Mal Vater geworden, zu Sohn Philipp gesellte sich Brüderchen Leopold. "Heute habe ich es einfach durchgezogen, und das hat sich ausgezahlt", so Frenzel weiter.
Lillehammer-Sieger Fabian Rießle belegte Rang sechs und bleibt damit im Kampf um das Gelbe Trikot mit 249 Punkten knapp hinter dem führenden Norweger Magnus Krog (257), der Fünfter wurde. Frenzel (191), der die Gesamtwertung als erster Kombinierer zum vierten Mal in Folge gewinnen kann, ist nun schon Vierter.
Weltmeister Johannes Rydzek schaffte als Achter sein bislang bestes Saisonergebnis. Routinier Björn Kircheisen und Tino Edelmann folgten auf den Rängen 13 und 14, Tobias Haug landete auf dem 17. Platz.
Nordische Kombination
Edelmann Vierter bei norwegischem Dreifachsieg
19/12/2015 AM 15:08
Die Grundlage zu seinem insgesamt 24. Saisonsieg hatte Frenzel bereits am Vormittag auf der Schanze gelegt. Der 27-Jährige ging als guter Sechster in die Loipe, wo er gemeinsam mit Faißt die Jagd auf den führenden Riiber eröffnete. Als das große Feld von hinten immer näher kam, wagte Frenzel kurz vor dem Ziel den entscheidenden Antritt.
Lillehammer
Rießle im Sprint knapp geschlagen
06/12/2015 AM 13:58
Lillehammer
Paukenschlag: Rießle gewinnt ersten Weltcup
05/12/2015 AM 13:53