Schleu hingegen wurde nicht des übertriebenen Gebrauchs von Gerte und Sporen für schuldig befunden.
Der Weltverband hatte Raisner nach dem Vorfall von den Spielen in Tokio ausgeschlossen, der Disziplinarausschuss bestätigte diese Entscheidung. Bei einer Wiederholung eines solchen Verhaltens droht der 48-Jährigen der Ausschluss von UIPM-Wettbewerben. Zudem muss Raisner vor ihrem nächsten Wettkampf ein Trainerseminar besuchen, das ein Modul zum korrekten Umgang mit Tieren enthält.
Die auf Goldkurs liegende Schleu hatte bei den Olympischen Spielen während der Reit-Disziplin unter Tränen versucht, das ihr zugeloste und völlig verunsicherte Pferd "Saint Boy" mit Gerte und Sporen zurück in den Parcours zu bringen. Raisner hatte sie dazu mit einem heftig umstrittenen Zuruf ("Hau drauf, hau richtig drauf!") animiert. Eine UIPM-Arbeitsgruppe arbeitet derzeit an einem Maßnahmen-Katalog, um solche Vorfälle künftig zu vermeiden.
Olympische Spiele
IOC-Mitglied bittet USA um Hilfe: "Müssen sie aus den Händen der Taliban befreien"
19/08/2021 AM 09:33
Der Disziplinarausschuss des Weltverbandes erkannte in seiner Entscheidung Raisners "persönlichen Beitrag an, den sie über viele Jahre hinweg für den Modernen Fünfkampf geleistet hat", ihr Werdegang als Spitzenathletin und Bundestrainerin sei bis Tokio von "vorbildlichem Verhalten geprägt" gewesen. Jedoch könne ihr "ungeheuerliches Verhalten" in Japan "nicht ungestraft bleiben".
Das könnte Dich auch interessieren: Schleu und andere Dramen: Die kuriosesten Reit-Momente von Tokio
(SID)

"Hau mal richtig drauf!" Bundestrainerin will Schleu helfen und legt selbst Hand an

Olympische Spiele
Ausnahme Zverev: 36 von 37 Olympiamedaillen gingen an geförderte Athleten
12/08/2021 AM 11:43
Olympia Tokio 2020
"Das sind keine Reiter": Pferdesport-Boss schimpft über Fünfkampf
16/09/2021 AM 10:59