Getty Images

Olympia-Dorf für 2021 schon vermietet: Wie geht es jetzt in Tokio weiter?

Olympia-Dorf für 2021 schon vermietet: Wie geht es jetzt in Tokio weiter?
Von Eurosport

24/03/2020 um 15:42Aktualisiert 24/03/2020 um 16:33

Die Olympia-Verschiebung in Tokio wirft viele Fragen auf und stellt die Organisatoren vor enorme Herausforderungen. Denn für viele zentrale Stätten der Sommerspiele ist bereits eine andere Nutzung nach dem ursprünglich geplanten Ende der Wettbewerbe Mitte August 2020 gewesen, manche Sportanlagen waren sowieso nur als temporär geplant. Jetzt gilt es, Infrastruktur und Logistik neu zu organisieren.

SPORTSTÄTTEN: Die insgesamt 43 Sportstätten wurden teilweise nur für eine temporäre Nutzung gebaut. Diese könnten für eine spätere Nutzung 2021 nicht mehr zur Verfügung stehen.

Auch ist fraglich, ob das olympische Pressezentrum im Tokyo Big Sight Exhibition Centre für den neuen Austragungszeitraum wieder gebucht werden kann.

Video - Das Ariake Gymnastics Centre: Futuristische Olympia-Halle in Tokio präsentiert

00:42

OLYMPISCHES DORF: Viele der begehrten Appartements in den 21 Hochhäusern wurden für die Nutzung nach den Spielen bereits verkauft oder vermietet.

Offen ist daher, was mit den gültigen Verträgen passiert.

Video - Papp-Betten für Olympia: So schlafen die Stars in Tokio

00:22

HOTELS: Bereits Millionen Hotelbuchungen bestehen rund um den ursprünglichen Austragungstermin 24. Juli bis 9. August. Oftmals wurden für die Zimmer bereits hohe Anzahlungen geleistet.

Fraglich ist, wie damit umgegangen wird, eventuell drohen enorme Verluste.

(SID)

Video - Warum es so schwer ist, die Olympischen Spiele zu verschieben

19:01