Eurosport

500 Tage vor Olympia: Eurosport präsentiert Logo für Tokyo 2020

500 Tage vor Olympia: Eurosport präsentiert Logo für Tokyo 2020
Von Eurosport

12/03/2019 um 19:59Aktualisiert 10/10/2019 um 18:14

Exakt 500 Tage bevor das Feuer im Olympiastadion von Tokyo entfacht wird, hat Eurosport – das "Home of the Olympics" in Europa – sein Logo und On-Air-Design für die Übertragungen der Olympischen Spiele Tokyo 2020 vorgestellt. Stilgebend für die Eurosport-Olympia-Markenidentität für Tokyo sind Mangas – die einzigartigen japanischen Comics, die in einem unverkennbaren Stil gezeichnet werden.

Das spezielle Logo setzt sich aus drei Elementen zusammen: Im Zentrum steht der Schriftzug Tokyo 2020, der im Manga-Style visuell ins Auge sticht.

Eingerahmt ist dieser vom Eurosport Logo und den olympischen Ringen mitsamt dem Schriftzug "Home of the Olympics". Der Anspruch an das Design war es die Vielfalt der Olympischen Spiele herauszustellen, damit aus vielen Einzelevents bei Tokyo 2020, eine große zusammenhängende Geschichte wird.

Im Zentrum des Designs steht die Manga-Kunst. Sie soll eine Brücke zwischen der westlichen und östlichen Kultur bilden und in Europa noch populärer werden.

JB Perrette, Präsident und CEO von Discovery International, sagt:

"Unsere Reise zu den Olympischen Spielen hat mit PyeongChang 2018 begonnen. Wir sehen es als Privileg an, dass wir das größte und bedeutendste Event der Welt in ganz Europa für ein sportbegeistertes Publikum übertragen dürfen. Mit neuen Technologien und neuen Wegen der Interaktion über alle Plattformen hinweg haben wir PyeongChang zu wahrlich digitalen Spielen gemacht. Dies ist der Grundstein für Tokyo. Daran wollen wir mit noch höheren Ambitionen anknüpfen."

Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin Discovery Deutschland, fügt an:

"Mit der Logo-Bekanntgabe steigt die Vorfreude auf Tokyo immens. Wie in PyeongChang werden wir auch in Tokyo die deutschen Olympioniken in den Mittelpunkt rücken und dank unserer Partnerschaft mit dem TeamD im Deutschen Haus hautnah am Geschehen sein. Davon profitieren zum einen die Zuschauer, die noch näher an den Athletinnen und Athleten sind. Und zum anderen profitieren die Partner von TeamD, deren Engagement für das deutsche Team sichtbar wird."
0
0