Eurosport

O’Brien stellt Gruppe-1-Rekord ein

O’Brien stellt Gruppe-1-Rekord ein

24/10/2017 um 12:59Aktualisiert 24/10/2017 um 13:00

Aidan O'Brien hat am Qipco British Champions Day in Ascot den Rekord von 25 Gruppe-1-Siegen in einem Jahr eingestellt.

Hydrangea gewann für den Erfolgs-Coach mit zwei Längen Vorsprung die Fillies and Mares Stakes, das dritte Rennen des Tages. Sie setzte sich mit Jockey Ryan Moore vor der favorisierten Bateel durch. Platz drei ging an Coronet.

Vor dem Rennen hingen Zweifel über dem Sieger-Potential von Hydrangea, da die Stute bislang in allen Rennen über mehr als eine Meile geschlagen wurde. Doch O’Brien ließ sich nicht beirren und nominierte sie trotzdem für das 1,5-Meilen-Rennen in Ascot, weil sie ihn beim Longines Prix de l’Opera überzeugt hatte, als sie hinter Rhododendron – ebenfalls von O’Brien trainiert – Zweite wurde. Und der Trainer sah sich nach dem Rennen in seiner Wahl bestätigt, als er mit dem 25. Gruppe-1-Sieg seiner Saison 2017 den alten Rekord von Bobby Frankel einstellte.

Vor dem Erfolg in den Fillies and Mares Stakes hatte das O’Brien-Moore-Dream-Team bereits mit einem Sieg den Tag eröffnet. Mit Order Of St. George entschieden sie den Long Distance Cup für sich. Er find mit Moore im Sattel erst kurz vor dem Ziel den Führenden Torcedor, geritten von Colm O’Donoghue, ab und verwies ihn auf Rang zwei. Stradivarius und Mount Moriah wurden Dritter und Vierter.

In den frühen Rennen hatte außerdem Librisa Breeze überraschend mit Jockey Robert Winston die Sprint Stakes gewonnen. Das von Dean Ivory trainierte Pferd bescherte seinem Besitzer Tony Bloom so den ersten Gruppe-1-Sieg seines Lebens.

0
0