Eurosport

Rekindling gewinnt irisch dominierten Melbourne Cup

Rekindling gewinnt irisch dominierten Melbourne Cup

20/11/2017 um 12:45

Rekindling hat beim Melbourne Cup dafür gesorgt, dass Jung-Trainer Joseph O'Brien seinen Vater Aidan O'Brien bezwang.

Das irische Pferd von O’Brien Junior setzte sich vor Johannes Vermeer von O’Brien Senior auf der Rennbahn von Flemington in Melbourne durch. Da Max Dynamite, der 2015 bereits Zweiter beim wichtigsten Pferderennen Australiens war, auf Rang drei ins Ziel kam, belegten irische Pferde in diesem Jahr die Plätze eins bis drei.

Jockey Corey Brown und Rekindling überholten für den erst 24 Jahre alten Trainer Joseph O’Brien erst in der Schlussphase des Rennens den von dessen Vater Aidan ins Rennen geschickten Johannes Vermeer. Der hatte erst 100 Meter vor dem Ziel die Führung des bereits 157 Jahre alten Rennens, das mit 6,2 Millionen Australischen Dollar dotiert ist, übernommen. Doch am Ende schob Rekindling sich noch um eine Halslänge an ihm vorbei.

Mit seinen 24 Jahren ist Joseph O’Brien der jüngste Trainer, der den Melbourne Cup jemals gewonnen hat – und das, nachdem er erst im letzten Jahr begann, Pferde zu trainieren. Bis vor zwei Jahren war der Ire noch selbst Jockey. Und wie sein Trainer, so ist auch Rekindling sehr jung: der jüngste Sieger des Melbourne Cups seit 1941. Für Jockey Corey Brown, der 17 Jahre älter als sein Trainer ist, war es dagegen bereits der zweite Melbourne Cup-Triumph.

Mitfavorit Marmelo verpasste die Chance auf einen ersten britischen Sieg in Melbourne, obwohl er in der letzten Kurve noch gut lag, und wurde nur Neunter. Titelverteidiger Almandin kam mit Jockey Frankie Dettori nicht über Rang zwölf hinaus.

0
0