Eurosport

Deutschland rückt nach und startet beim Nationenpreis-Finale in Barcelona

Deutschland rückt nach und startet beim Nationenpreis-Finale in Barcelona

10/09/2019 um 11:37

Da hat Deutschland Glück gehabt. Es sah finster aus für die deutsche Mannschaft. Im Laufe der Nationenpreis-Saison hatten die Springreiter von Otto Becker einfach zu wenig Punkte gesammelt, rangierten am Ende abgeschlagen auf Platz neun. Damit stand fest: Die deutsche Mannschaft ist raus, nimmt nicht am Finale in Barcelona teil. Doch jetzt kam die Meldung: Deutschland darf starten.

So etwas nennt man einen Glücksfall. Damit rechnen konnte niemand. Doch jetzt ist der unwahrscheinliche Fall eingetreten, dass gleich zwei Regionen keine Mannschaft zum Finale der Nationenpreis-Serie in Barcelona schicken können. Der erste Platz, der durch die Absage der Region Asien / Australien frei wurde, ging an die Springreiter aus den Niederlanden, die nach den Stationen der Saison auf Platz acht rangierten. Nun wurde ein zweiter Platz frei – durch den Verzicht mehrer Verbände aus dem Mittleren Osten. Und Deutschland ist die glückliche Nation, die nachrücken darf. 

Damit kommt auf Bundestrainer Otto Becker die Aufgabe zu, seine Springreiter neu zu sortieren. Eine Mannschaft mit vier Reitern plus Reservereiter wird vom 3. bis 6. Oktober nach Spanien reisen, um im Real Club de Polo in Barelona beim Nationenpreis-Finale die deutschen Farben zu vertreten.  

0
0