Nicht auf dem Programm steht in Herning das Vielseitigkeitsreiten. Die ehemals "Military" genannte Sportart hat ihre WM vom 14. bis 18. September in Pratoni del Vivaro in Italien.
Im Dressurreiten und im Springreiten bieten die Titelkämpfe auch die erste Chance für die Qualifikation zu den Olympischen Sommerspielen 2024 in Paris.
Im Dressurreiten lösen, die als Gastgeber der Spiele automatisch startberechtigten Franzosen abgezogen, die besten sechs Teams vorzeitig das Ticket für Paris. Im Springreiten sind es die Top fünf Mannschaften.
Pferdesport
Dressurpreis von Aachen: Wandres Zweiter hinter Dufour
03/07/2022 UM 13:08
Hier bieten wir Euch einen Überblick über die Reit-WM in Herning einschließlich der Übertragungen live im TV und im Livestream.

Reit-WM in Herning: Zeitplan

Dressurreiten

  • 06.08, 08:00 Uhr: Mannschaftswettbewerb, Teil 1
  • 07.08, 08:00 Uhr: Mannschaftswettbewerb, Teil 2
  • 08.08, 12:00 Uhr: Grand Prix, Special
  • 10.08, 19:00 Uhr: Grand Prix, Kür

Springreiten

  • 10.08, 08:30 Uhr: Mannschaftswettbewerb, Teil 1
  • 11.08, 08:00 Uhr: Qualifikation Einzel
  • 12.08, 16:00 Uhr: Mannschaftswettbewerb, Teil 2
  • 14.08, 15:00 Uhr: Final Four

Voltigieren

  • 06.08, 08:30 Uhr: Technischer Wettbewerb
  • 07.08, 08:30 Uhr: Mannschaftswettbewerb, Teil 1
  • 08.08, 09:00 Uhr: Mannschaftswettbewerb, Teil 2
  • 10.08, 09:00 Uhr: Finale

Para-Dressage

  • 10.08, 09:00 Uhr: Einzel, Klasse II, IV und V
  • 11.08, 09:00 Uhr: Einzel, Klasse I und III
  • 12.08, 09:00 Uhr: Team, Klasse II, IV und V
  • 13.08, 09:00 Uhr: Team, Klasse I und III
  • 14.08, 09:00 Uhr: Kür, alle Klassen

Die Reit-WM live im TV

Eurosport zeigt die Entscheidung in der Kür der Dressurreiter am Mittwoch, 10. August 2022, live im TV. Die Sendung beginnt um 19:45 Uhr. Am 12. August folgt die Entscheidung im Teamwettbewerb Springreiten, Start der Übertragung auch dort um 19:45 Uhr.
Die ARD überträgt das Final Four der Springreiter am Sonntag, 14. August, ab 15:00 Uhr.

Die Reit-WM im Livestream

Eurosport bietet die Entscheidungen in den Mannschaftswettbewerben der Springreiter und Dressurreiter auch im Eurosport Player und bei discovery+ an.
Die ARD zeigt die Finals im Teamwettbewerb und Einzel der Springreiter jeweils im Livestream bei sportschau.de.
Jede Session in Herning könnt Ihr im Livestream bei clipmyhorse.tv sehen.
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Nach Vorfällen beim Chio: PETA fordert Abschaffung des Reitsports

Reit-WM: von Eckermann siegt, Ehning verpasst Medaille knapp

Die Reit-WM live im TV und im Livestream: Vom 6. bis 15. August finden in Herning in Dänemark die Weltreiterspiele statt. Es werden Medaillen im Springreiten, der Dressur im Voltigieren und der Paradressur vergeben. In Deutschland gibt es Übertragungen zu den Titelkämpfen live im TV und im Livestream. Hier gibt es alle Informationen zu den Reitsport-Weltmeisterschaften in Herning. | Zum Bericht

Reit-WM live: Thieme stürzt: Medaille weg - Olympia gesichert

Ein Sturz von Europameister Andre Thieme (Plau am See) hat die Medaillen-Hoffnungen der deutschen Springreiter-Equipe bei der WM in Herning abrupt beendet. Thieme stürzte am dritten Hindernis aus dem Sattel seiner Stute Chakaria und lieferte damit das Streichergebnis. Am Ende belegte Deutschland den fünften Platz und erreichte dadurch zumindest das Minimalziel der vorzeitigen Olympia-Qualifikation für Paris 2024. | Zum Bericht

Reit-WM live: Deutsche Equipe nach ersten Umlauf auf Medaillenkurs

Die deutschen Springreiter liegen bei der WM in Herning auf Medaillenkurs. Nach dem ersten Umlauf des Nationenpreises belegt die Equipe von Bundestrainer Otto Becker mit dem dreimaligen Weltcupsieger Marcus Ehning und Stargold, Europameister Andre Thieme und Chakaria, Jana Wargers und Limbridge sowie Christian Ahlmann und Dominator Platz drei hinter Olympiasieger Schweden und Frankreich. | Zum Bericht

Reit-WM live: Ehning bleibt fehlerfrei - Wargers mit einem Fehler

Der dreimalige Weltcupsieger Marcus Ehning (Borken) hat als deutscher Startreiter im Nationenpreis der WM in Herning eine Nullrunde vorgelegt. Mit dem elfjährigen Oldenburger Hengst Stargold blieb Ehning zudem gut in der Zeit und reihte sich im Zwischenklassement hinter dem Weltranglistenersten Henrik von Eckermann (Schweden) mit King Edward vorläufig Dritter. | Zum Bericht

Reit-WM live: Charlotte Fry triumphiert bei Dressur-Kür - Keine Medaille für Deutschen

Keine Medaille für Deutschland, Benjamin Werndl und Isabell Werth auf den Plätzen vier und neun - und das zweite Gold für das neue britische Superpaar Charlotte Fry und Glamourdale: Die Dressur-Wettbewerbe bei der WM in Herning endeten mit einer hochklassigen und hochspannenden Kür-Entscheidung. Cathrine Dufour (Dänemark) sicherte sich mit Vamos Amigos die Silbermedaille. | Zum Bericht

Reit-WM live: Deutsche Springreiter nach Auftakt nur bedingt zufrieden

Zweimal null und zwei Abwürfe - das war die Bilanz der deutschen Springreiter im Zeitspringen der WM in Herning. In der Teamwertung ist Deutschland Sechster. Es ist noch Luft nach oben. Bundestrainer Otto Becker hofft mit Blick auf die kommenden Tage und die mögliche Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele 2024 in Paris auf eine bessere Platzierung. | Zum Bericht

Reit-WM live: Nur Wargers blieb im Zeitspringen fehlerfrei

Zweimal null und zwei Abwürfe - das war die Bilanz der deutschen Springreiter im Zeitspringen der WM in Herning. Das beste Ergebnis aus deutscher Sicht erzielte der frühere Weltranglistenerste Christian Ahlmann auf Dominator mit einer Nullrunde und einer ordentlichen Zeit, die ihm zunächst Platz sechs bescherte. Ebenfalls null ging Jana Wargers, sie war für eine vorderen Platzierung zu langsam.| Zum Bericht

Reit-WM live: Springreiter Nieberg enttäuscht über verpasste WM

Aachen-Sieger Gerrit Nieberg war "ziemlich enttäuscht" über die Entscheidung von Bundestrainer Otto Becker, ihn nicht für die WM der Springreiter in Herning zu nominieren. "Wir hatten vor Beginn des Jahres die WM als unser Ziel ausgegeben, haben alles mitgemacht und haben uns gezeigt", sagte Nieberg den Westfälischen Nachrichten: "Nach dem Sieg in Aachen war die Hoffnung groß, dass es reicht. Hat es aber nicht."

Reit-WM live: Kompletter Medaillensatz für deutschen Voltigierer

Das deutsche Voltigier-Team hat bei den Weltmeisterschaften in Herning dreimal Edelmetall gewonnen. „Gold, Silber, Bronze – die ganze Palette vollgemacht, es ist gut gelaufen!“, brachte es Bundestrainerin Ulla Ramge auf den Punkt. Gold gab es im Gruppenvoltigieren für das Team NORKA vom VV Köln-Dünnwald , Silber sicherte sich Einzelvoltigiererin Julia Sophie Wagner und Jannik Heiland erkämpfte die Bronzemedaille bei den Herren.

Reit-WM live - Werth verpasst Bronze knapp

Titelverteidigerin Isabell Werth kehrt erstmals seit Caen 2014 ohne Medaille im Grand Prix Special von der Dressur-WM zurück. In Herning belegte die siebenmalige Olympiasiegerin mit dem zwölfjährigen Hengst Quantaz Platz vier, vier Zehntelpunkte trennten sie vom Podest. Gold ging an die alles überragende neue Weltmeisterin Charlotte Fry (Großbritannien) mit Glamourdale. | Zum Bericht

Reit-WM live: Frederic Wandres kann am Grand Prix Spezial nicht teilnehmen

Der zweimalige deutsche Vizemeister Frederic Wandres und sein Pferd Duke of Britain werden bei der Dressur-WM im dänischen Herning nicht zum Grand Prix Special antreten. Wandres habe das Pferd in Absprache mit der deutschen Teamführung zurückgezogen, das teilte die Deutsche Reiterliche Vereinigung wenige Stunden vor der ersten Einzel-Entscheidung bei der WM am Montagabend mit. | Zum Bericht

Reit-WM live: Springreiter-Equipe vor Wettkämpfen gut gerüstet

Der Bundestrainer der deutschen Springreiter sieht seine Equipe vor Beginn der WM-Wettkämpfe am Mittwoch in Herning gut gerüstet. "Erstmal bin ich froh, dass alle gesund und munter hier angekommen sind", sagte Otto Becker: "Das Stadion macht einen Super-Eindruck, die Pferde stehen ruhig und komfortabel. Wir sind bereit und hoffen natürlich, dass es gut läuft für uns. Es kann losgehen." Die Wettbewerbe der Springreiter beginnen am Mittwoch mit einem Zeitspringen, bei dem Fehler und Zeit in Punkte umgewandelt werden.

Reit-WM live: Dressurreiter Hughes startet trotz Corona-Infektion

Der britische Dressurreiter Gareth Hughes, der mit seiner Equipe bei der WM in Herning Mannschaftssilber gewonnen hatte, war am Sonntag trotz einer Corona-Infektion am Start. Das sei mit dem Veranstalter abgesprochen, hieß es seitens der britischen Teamleitung: "Es sind alle Regeln eingehalten worden, Gareth hat Abstand zu allen gehalten." Quarantäne-Regeln gibt es in Dänemark nicht. | Zum Bericht

Reit-WM live: Deutschland holt Dressur-Bronze

Titelverteidiger Deutschland hat bei der Dressur-WM in Herning die Bronzemedaille in der Mannschaftswertung gewonnen. Ingrid Klimke (Münster) mit Franziskus, Benjamin Werndl (Aubenhausen) mit Famoso, Isabell Werth (Rheinberg) mit Quantaz und Frederic Wandres (Hagen a.T.W.) mit Duke of Britain mussten sich in der Endabrechnung Gastgeber Dänemark und Großbritannien geschlagen geben. | Zum Bericht

Reit-WM live: Zweikampf um Dressur-Gold spitzt sich zu

Der Zweikampf um das Mannschafts-Gold bei der Dressur-WM in Herning spitzt sich zu. Die neunmalige Weltmeisterin Isabell Werth (Rheinberg) kam mit dem zwölfjährigen Hengst Quantaz auf 77,127 Prozentpunkte und verkürzte damit den Rückstand von Titelverteidiger Deutschland (229,813) auf den führenden Gastgeber Dänemark (230,154) erheblich. Auf den Plätzen drei und vier folgen bereits etwas abgeschlagen die Niederlande (222,329) und Großbritannien (222,236). Die Entscheidung fällt am Sonntagabend um 19:45 Uhr.

Reit-WM live: Deutschland greift zur Halbzeit nach Gold

Die deutsche Dressur-Equipe liegt bei der WM in Herning zur Halbzeit des Grand Prix auf Platz zwei. Die zweimalige Vielseitigkeits-Europameisterin Ingrid Klimke (Münster) mit Franziskus und Benjamin Werndl (Aubenhausen) mit Famoso kamen auf insgesamt 152,686 Prozentpunkte und befinden sich damit in Schlagdistanz zum führenden Gastgeber Dänemark (153,587). Silber ist in greifbarer Nähe, Gold nicht in unerreichbarer Ferne: Ingrid Klimke mit Franziskus und Benjamin Werndl mit Famoso haben Titelverteidiger Deutschland bei der Dressur-WM in Herning schon am ersten Tag auf einen nahezu sicheren Medaillenplatz geführt. | Zum Bericht

Die Reit-WM live: Deutsche Dressur-Mannschaft zunächst auf Platz zwei

Die deutsche Dressur-Mannschaft liegt bei der WM in Herning im ersten Zwischenklassement auf Platz zwei hinter Gastgeber Dänemark. Als erste deutsche Reiterin ging die zweimalige Vielseitigkeits-Europameisterin Ingrid Klimke mit Franziskus auf das Viereck, ihre tadellose Vorstellung im Grand Prix wurde mit der persönlichen Bestnote von 75,683 Prozentpunkten belohnt. An der Spitze hat Dänemark durch Nanna Merrald Rasmussen und ihrem auf dem linken Auge erblindeten 18-jährigen Hengst Zack nur einen minimalen Vorsprung (76,724) auf Titelverteidiger Deutschland.

Gold und Silber für Bredow-Werndl und Werth - die Medaillenzeremonie

Pferdesport
Hiobsbotschaft in Aachen: Canters Hengst Allstar eingeschläfert
02/07/2022 UM 14:20
Pferdesport
Jung nachträglich disqualifiziert: Auffarth gewinnt in Aachen
02/07/2022 UM 12:22