Bei den überlegenen Belgiern sorgten 15 verschiedene Fahrer für die Siege, bei UAE waren es immerhin elf, bei Jumbo sechs Profis, bei Bora neun sowie bei Groupama nur fünf.

Allein 14 der 20 Groupama-Siege holte der französische Top-Sprinter Arnaud Démare, der außerdem auch die Punktewertung des Giro d'Italia gewann - die aber nicht als einer der 14 Siege zählt. Als offizielle UCI-Siege werden nur Tageserfolge und der Gewinn der Gesamtwertung einer Rundfahrt gezählt.

Radsport
"Großes Kompliment": Radsport trotz Corona erfolgreich
09/11/2020 AM 10:56

Démare ist damit der erfolgreichste Fahrer des Jahres. Ihm folgt mit zwölf Siegen Vuelta-Triumphator Primoz Roglic (Jumbo - Visma).

Evenepoel mit beeindruckender Quote

Platz drei im Fahrer-Ranking teilen sich Tour-Sieger Tadej Pogacar (UAE - Team Emirates) und Remco Evenepoel (Deceuninck - Quick-Step) mit je neun Siegen - beachtenswert hierbei: Evenepoel stürzte Mitte August bei der Lombardei-Rundfahrt bereits schwer und musste seine Saison damit beenden, bevor sie überhaupt richtig angefangen hatte. Er absolvierte 2020 nur 23 Renntage.

Pascal Ackermann (Bora - hansgrohe) ist mit acht Siegen Fünfter dieses Fahrer-Rankings.

Sieben Siege holten seine Sprint-Rivalen Sam Bennett (Deceuninck - Quick-Step), Caleb Ewan (Lotto Soudal) sowie Zeitfahr-Weltmeister Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) und der Pole Stanislaw Aniolkowski vom CCC Development-Team. Der 23-jährige Sprinter triumphierte allerdings ausschließlich bei Rennen der niedrigen Kategorie sowie bei den Polnischen Meisterschaften.

Direkt zu radsport-news.com

Das könnte Dich auch interessieren: Roglic zieht Bilanz: "Super stolz auf diese Saison"

Tolle Geste nach Tiefschlag: Roglic herzt Pogacar trotz Schock

Vuelta a España
Explosion der Emotionen: So feiert Ackermann den erlösenden Sieg
09/11/2020 AM 07:21
Vuelta a España
Das große Vuelta-Finale: Die Highlights der Schlussetappe in Madrid
08/11/2020 AM 19:21