Radsport
Mailand - Sanremo

Corona-Krise im Radsport geht weiter: Frühjahrsklassiker abgesagt

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Rad

Fotocredit: SID

VonEurosport
06/03/2020 Am 12:41 | Update 06/03/2020 Am 12:41

Der Radsport leidet weiter unter der Corona-Krise: Sowohl der Frühjahrsklassiker Mailand-Sanremo (21. März) als auch die Fernfahrt Tirreno-Adriatico (11. bis 17. März) fallen der Ausbreitung des Virus in Norditalien zum Opfer. Das teilte der Veranstalter RCS Sport am Freitag mit, gemeinsam mit dem Weltverband UCI sollen neue Termine gefunden werden.

Bereits Ende Februar war die UAE Tour in den Vereinigten Arabischen Emiraten wegen der Coronavirus-Epidemie abgebrochen worden. Aus den anfangs zwei bestätigten Corona-Fällen aus dem Umfeld eines Teams wurden laut der "Gazzetta dello Sport" inzwischen insgesamt zwölf, auch vier Fahrer sollen betroffen sein.

Das Etappenrennen Paris-Nizza (8. bis 15. März) in Frankreich soll weiterhin wie geplant stattfinden, Teams wie Ineos, Mitchelton-Scott oder Astana haben aber schon ihren Verzicht erklärt. Am Donnerstag wurde das für Samstag bei Frauen und Männern geplante Eintagesrennen Strade Bianche in der Toskana abgesagt.

Radsport

Nach Tod des sportlichen Leiters: Team Ineos verzichtet auf Rennen

05/03/2020 AM 07:29

In den vergangenen Tagen hatten die italienischen Behörden weitere Maßnahmen für Sportveranstaltungen bekannt gegeben, um die Epidemie zu stoppen. Zunächst bis zum 3. April sollen unter anderem die Spiele der Fußballliga Serie A unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

Das könnte Dich auch interessieren: Nach Absage von Strade Bianche: Sagan meldet für Paris-Nizza

(SID)

Trauer um Portal: Ineos-Sportdirektor stirbt völlig unerwartet

00:00:19

UAE Tour

Weiter in Zwangsquarantäne: Cofidis' Sportlicher Leiter droht mit Hungerstreik

03/03/2020 AM 11:22
Radsport

UCI und Discovery gründen UCI Track Cycling World League

02/03/2020 AM 09:46
Ähnliche Themen
RadsportMailand - Sanremo
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen