10.06.11 - 11:20
Beendet
Villars-les-Dombes - Les Gets
0km
?km
Critérium du Dauphiné • Etappe5
Spielbeginn

Villars-les-Dombes - Les Gets

Erleben Sie das Critérium du Dauphiné-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Critérium du Dauphiné-Rennen beginnt am 10 Juni 2011 um 11:20h. Bei Eurosport gibt es auch Critérium du Dauphiné-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
16:55 

Damit verabschieden wir uns für heute von der Dauphiné: Die schwere Bergankunft morgen können Sie dann ab 15:30 Uhr wieder bei unseren Partner radsport-news.com mitverfolgen, bis dahin!

16:51 

Die ersten 10 der Gesamtwertung: 1 Wiggins (SKY), 2 Evans (BMC) +1:11, 3 Brajkovic (RSH) +1:21, 4 Vinokourov (AST) +1:56, 5 Costa (MOV) +2:22, 6 Van Den Broeck (OLO) +2:28, 7 Riblon (ALM) +2:45, 8 Hermans (RSH) +2:46, 9 Coppel (SAU) +2:52, 10 Sivtsov (THR) +2:52.

16:45 

... dahinter folgen: 6. Wiggins (SKY), 7. Thibaut Pinot (FDJ), 8. Martin (GRM), 9. Van Den Broeck (OLO), 10. Hermans (RSH):

16:40 

Die ersten 5 des Tages: 1. Kern (EUC), 2. Sörensen (SBS), 3. Voeckler (EUC), 4. Rodriguez (KAT), 5. Winokurow (AST).

16:38 

Bradley Wiggins (Sky) büßt keine Zeit auf seine Verfolger ein und wird deshalb auch morgen mit dem Gelben Trikot am Start stehen.

16:37

Christoph Kern (EUC) gewinnt vor Chris Anker Sörensen (SBS) und Thomas Voeckler (EUC).

16:35 

Dahinter lauert Voeckler. Es könnte ein erfolgreicher Tag für das Team Europcar werden.

16:34 

Noch einen Kilometer für Kern (EUC).

16:34 

Lange sah es gut aus für Oliver Zaugg, aber dann war es doch schnell zu Ende für den Schweizer. Er wird heute keine Rolle mehr spielen.

16:32 

Christoph Kern (EUC) ist jetzt neue Spitze.

16:32 

Tony Martin (HTC) ist eingeholt.

16:31 

Jetzt machen die Favoriten ernst. Voeckler, Van den Broeck und Rodriguez machen ernst. Wiggins ist isoliert und muss selbst mitgehen.

16:30 

Das Team Sky wird von Katjuscha in der Tempoarbeit unterstützt.

16:27 

Noch 5 Kilometer und der Vorsprung wird größer.

16:27 

15 Sekunden hat Zaugg Vorsprung auf das Feld. Dazwischen befinden sich noch einige andere Fahrer. Darunter Tony Martin (HTC).

16:26 

Als Schweizer weiß man, wie man Berge erklimmt. Martin (HTC) kämpft um den Anschluss.

16:24 

Der Schweizer Oliver Zaugg (LEO) probiert es jetzt alleine.

16:22 

Viele Attacken und weitere Fahrer können zu der Gruppe um Tony Martin (HTC) aufschließen. Wiggins (Sky) bleibt weiterhin cool. Er konzentriert sich nur auf seine unmittelbaren Konkurrenten.

16:20 

Bradley Wiggins und sein Team Sky reagieren bisher nicht auf die vielen Attacken. Halten das Tempo aber in Person von Geraint Thomas hoch.

16:18 

Gesellschaft hat Tony Martin von einem Liquigas Fahrer und einem von Europcar. McCartney ist eingeholt.

16:17 

So einfach scheint der Schlussanstieg nicht zu sein. Das Feld löst sich ziemlich schnell auf und Tony Martin (HTC) attackiert sofort in den Anstieg hinein.

16:16 

BMC platziert ihren Kapitän Cadel Evans jetzt ganz vorne.

16:14 

Die letzten 10 Kilomter sind angebrochen - der Anstieg beginnt.

16:12 

2:24 Minuten beträgt der Vorsprung von McCartney (RSH). Da muss man kein Experte sein um vorherzusagen, dass seine harte Arbeit heute nicht belohnt werden wird.

16:10 

Das Tempo ist jetzt schon so hoch, dass viele Fahrer im Feld das Tempo nicht mehr mitgehen können. Auch Degenkolb (HTC) gehört dazu. Mit 210 Kilometern ist es aber auch eine sehr lange Etappe. Die Karrenzzeit dürfte deshalb keine Rolle mehr spielen.

16:07 

An der Spitze des Feldes ist weiterhin das Team Europcar. Vier Fahrer haben sich vor den Französischen Meister Thomas Voeckler gespannt. 2 Mal war er schon knapp am Tagessieg dran. Heute soll es wohl endlich klappen mit dem obersten Podestplatz.

16:04 

Sturz im Feld! Nicholas Roche (ALM) hat es erwischt. Vom linken Hosenbein ist nicht mehr da, aber er kann erstmal weitermachen. Ein Quick Step Fahrer liegt aber immer noch auf der Straße. Offenbar ist es Andy Cappelle. Hoffen wir, dass es ihm gut geht!

16:00 

Jetzt geht´s aber schnell. Nur noch 4:11 Minuten beträgt der Vorsprung. So richtig motiviert sieht Jason McCartney (RSH) aber auch nicht mehr aus. Ist halt auch langweilig, so lange alleine an der Front.

15:58 

Auch das französische Team Europcar und die italienische Equipe Liquigas führen jetzt nach.

15:52 

Ein ziemlich ausgebeultes Deutsches Meistertrikot: Christian Knees (SKY) holt Getränke für seine Teamkollegen.

15:50 

Die Arbeit zeigt Wirkung. Hinten im Feld zeigt John Degenkolb (HTC) im Grünen Trikot an, dass ihm die die ersten Etappen der Dauphiné in den Knochen stecken und er jetzt schon kaputt ist. Der Rückstand des Feldes ist indessen auf unter 6 Minuten geschmolzen. Knapp 30 Kilometer sind noch zu fahren.

15:45 

Jetzt ist es nichtmehr nur Katjusha, die für Joaquim Rodriguez das Tempo im Feld machen. Auch Garmin-Cérvélo beteiligt sich jetzt an der Aufholjagd.

15:38 

Dieser Schlussanstieg ist laut Sean Yates, Sportlicher Leiter beim Team Sky, nicht all zu schwierig. Jedenfalls erwartet er heute keine ernsthaften Angriffe auf das Gelbe Trikot von Bradley Wiggins. Ob das seine Gegner auch so sehen, wird sich bald zeigen.

15:36 

McCartneys (RSH) Vorsprung leidet weiter unter Tempoarbeit von Katjusha. Nur noch 6:43 Minuten sind es jetzt. Vielleicht spart er sich ja aber auch noch ein paar Körner für den Schlussanstieg auf.

15:33 

Noch knapp 40 Kilometer sind zu fahren. Wer wird heute gewinnne. Das ist die große Frage. Dem Gesetz der Serie nach wäre heute mal wieder Tony Martin (HTC) dran. Auf jeden Fall einer von HTC.

15:15 

Aha - und es bewegt sich doch, oder: Ein Ruck ist durch das Feld gegangen. Katjuscha übernimmt mit zwei Mann die Tempoarbeit, dahinter folgt die Sky-Formation. Und McCartneys Vosprung ist ruckzuck um vier auf nur noch gut acht Minuten zusammengeschnurrt!

14:45 

Folge: Der Abstand zwischen Spitze und Feld beträgt jetzt mehr als 12 Minuten. McCartney hat im Gesamtklassement übrigens rund 23 Minuten Rückstand auf das Gelbe Trikot. Wiggins kann also ruhig bleiben.

14:40 

Die Zahlen bestätigen die Vermutungen: In der dritten Rennstunde war McCartney mit einem Schnitt von 35,4 km/h unterwegs. Wenn sie jetzt denken, das ist aber eher gemächlich, dann haben sie noch nicht den des Feldes mitbekommen - der dürfte angesichts des immer größer werdenden Rückstands nur um die 30 km/h betragen.

14:20 

Damit sammelt Duque unverdrossen Punkte für sein Bergtrkot. Sonderlich schwer scheint es die Konkurrenz dem Kolumbianer aber nicht zu machen, denn am Gipfel betrug der Rückstand auf McCartney bereits 6:30 Minuten. Da wird also kräftig gebummelt...

14:15 

Ach ja, bevor wir's vergessen: Degenkolb, Wegmann und die anderen zwischenzeitlich abgehängten Fahrer sind wieder im Feld zurück - und in diesem über die zweite Bergwertung des Tages gefahren. Hier das Ergebnis - am Mont des Princes (2. Kat.): 1. McCartney (RSH) 10 Punkte, 2. Duque (COF) 9, 3. Buffaz (COF) 8, 4. Bouet (ALM) 7, 5. Landa Meana (EUS) 6, 6. Thomas (SKY) 5.

14:05 

McCartney hält sich nicht lange mit Mittagessen auf und baut seinen Vorsprung stattdessen lieber weiter aus. Mehr als vier Minuten sind es bereits.

13:45 

Es hat sich tatsächlich was getan - bezeichnenderweise hat sich aber nur ein Fahrer absetzen können. Der US-Amerikaner Jason McCartney (RSH) trat kurz vor der Verpflegungszone bei km 96 an, und das Feld ließ ihn ziehen. Innerhalb von nur vier Kilometern hat McCartney 2:40 Minuten an Vorsprung herausfahren können. Hinten wird erst mal verpflegt. Viel Spaß, Jason!

13:30 

Seit zwei Stunden sind die Fahrer nun unterwegs und nach wie vor ist alles beisammen. Zuletzt versuchten es bei hohem Tempo die Franzosen Pinaut (FDJ), Rolland (EUC) und Di Gregorio (AST) - allesamt vergeblich.

13:20 

Die erste Rennstunde wurde übrigens in einem Schnitt von 45,9 km absolviert.

13:05 

Im Anstieg wurden rund 15 Fahrer abgehängt, die jetzt versuchen, wieder den Anschluss an das Feld zu finden; darunter sind Wegmann (Leo), Vogondy (COF) sowie die Sprinter Farrar (GRM), Haedo (SAS) und Degenkolb (THR); naja, zumindest der junge Thüringer hat nach seinem gestrigen zweiten Sieg bei dieser Dauphiné alles Recht, es heute langsamer angehen zu lassen....

13:00 

Der erste von drei kategorisierten Bergen des Tages ist bewältigt. Duque hat sich die zehn Punkte für den Ersten geschnappt und seine Führung in dieser Sonderwertung ausgebaut. Die Bergwertung an der Côte de Corlier (2. Kat.): 1. Duque (COF) 10 Punkte, 2. Martinez (EUS) 9, 3. Rolland (EUC) 8, 4. Finetto (LIQ) 7, 5. Garate (RAB) 6, 6. Niemec (LAM) 5.

12:55 

Die Etappe heute ist eine große Chance für kletterstarke Ausreißer, die im Gesamtklassement keine Rolle mehr spielen – wie etwa die Franzosen David Moncoutié (COF), Rémi Pauriol (FDJ) und Thomas Voeckler (EUC), die Spanier Egoi Martinez (EUS) oder Luis Leon Sanchez (RAB), den Iren Daniel Martin (GRM), den Schweizer Oliver Zaugg (LEO), den Dänen Nicki Sörensen (SAS) oder auch den Freiburger Fabian Wegmann (LEO).

12:40 

Aber Gusev ist nicht der einzige Ausfall heute. Auch Brice Feillu (LEO) und Blel Kadri (ALM) sind nicht mehr dabei. Die beiden Franzosen sind heute gar nicht erst zur Etappe angetreten - Feillu wegen Knieproblemen und Kadri aufgrund einer muskulären Verletzung.

12:20 

Die ersten 30 Kilometer sind absolviert und das Feld ist noch beisammen. Aller bisherigen Attacken - u.a. von Leonardo Duque (COF), dem Mann im Bergtrikot - haben nichts gebracht. Eine Aufgabe wird bereits vermeldet: Der Russe Vladimir Gusev (KAT) ist vom Rad gestiegen.

 

Das Klassement wird sich heute gehörig verschieben, die Zeitfahr-Asse müssen ihre vorgestern gewonnenen Plätze gegen die Kletterer verteidigen. Und auf dem "langen Kanten" heute könnten auch mutige Ausreißer sich mit einem Coup weit nach vorne schieben.

 

Diese längste Etappe der Rundfahrt führt über 210 Kilometer aus dem kleinen Vorort von Villeurbanne nach Osten hinein in die Berge. Zwei Anstiege der 2. Kategorie sind auf dem Weg Richtung Genfer See zu erklimmen, bevor es dann zum Abschluss die 10,7km bei durchschnittlich 4,8% hinauf zum Skiort Les Gets geht.

 

Herzlich willkommen zur 5. Etappe der Dauphiné! Nach drei deutschen Siegen in Serie wechselt heute das Terrain: Die erste von drei Bergankünften steht an. Wie sich die Asse auf dem Teilstück von Parc des Oiseaux nach Les Gets schlagen, können Sie hier ab 15:30 Uhr im Live-Ticker mitverfolgen.