09.06.14 - 10:45
Beendet
Tarare - Col du Béal
0km
?km
Critérium du Dauphiné • Etappe2
Spielbeginn

Tarare - Col du Béal

Erleben Sie das Critérium du Dauphiné-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Critérium du Dauphiné-Rennen beginnt am 9 Juni 2014 um 10:45h. Bei Eurosport gibt es auch Critérium du Dauphiné-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
15:20

Mir bleibt noch der Verweis auf die TV-Zusammenfassungen des heutigen Tages. Um 16:35 Uhr, sowie um 20:58 Uhr gibt es auf Eurosport 2 eine Zusammenfassung der Etappe. Thomas Goldmann wünscht einen angenehmen Tag. Bleiben Sie uns treu!

15:19

Das war's für heute vom Critérium du Dauphiné. Morgen sind wir wieder für Sie ab 13 Uhr bei der dritten Etappe hier LIVE im Ticker dabei. Mit der Etappenankunft ist wieder gegen 15 Uhr zu rechnen.

15:14 

Die ersten sechs Plätze in der Gesamtwertung: 1. Froome, 2. Contador +0:12, 3. Kelderman +0:21, 4. Talansky +0:33, 5. Van Den Broeck +0:35, 6. Nibali +0:50

15:12

Damit bleibt Chris Froome im Gelben Trikot. Alberto Contador wird nun Rang zwei belegen.

15:11 

Die Reihenfolge im Ziel: Froome, Contador, Kelderman, Van Den Broeck, Talansky, Nibali.

15:11 

Vincenzo Nibali verliert auf den letzten Metern 25 Sekunden auf Froome.

15:09

Froome macht's! Contador wird zweiter, Froome konnte ihn aber nicht abschütteln.

15:08 

Froome vorne vor Contador, wer gewinnt?

15:08 

Froome greift erneut an. Contador und Kelderman gehen mit.

15:08 

Froome fährt jetzt alles von vorne, die anderen kleben am Hinterrad, noch 800 Meter.

15:07 

Der letzte Kilometer ist erreicht. Die sechs Fahrer an der Spitze werden den Etappensieg unter sich ausmachen.

15:06 

Froome kontert bislang alle Attacken erfolgreich. Auch Talansky scheitert mit einem erneuten Versuch.

15:05 

2 Kilometer noch bis ins Ziel und jetzt versucht es Kelderman wieder.

15:05 

Waffenstillstand an der Spitze. Mal sehen, wer jetzt noch was im Tank hat?

15:04 

Talansky fährt an der Gruppe vorbei. Froome bringt die anderen wieder ans Hinterrad.

15:03 

Er kommt aber auch nicht weg. Jetzt gucken sich Froome, Contador, Van Den Broeck und Kelderman wieder an. Dadurch kommen Talansky und Nibali wieder zurück.

15:02 

Attacke von Van Den Broeck. Der Belgier fühlt Froome auf den Zahn.

15:02 

Derweil hat Froome Kelderman wieder eingeholt. Vier Mann jetzt an der Spitze.

15:01 

Bei Nibali ist das Benzin alle. Der Italiener fällt zurück!

15:01 

Kelderman jetzt vorne, dann kommen Froome, Contador, Van Den Broeck und Nibali.

15:00 

Froome fährt jetzt selber nach, die anderen sitzen ihm nur auf dem Gepäckträger.

14:59 

Froome konnte Contador nicht abhängen. Der Spanier will nicht mit Froome fahren, die Verfolger um Nibali kommen wieder ran, jetzt geht Kelderman!

14:58 

Nibali, Van Den Broeck und Kelderman sind die nächsten Verfolger.

14:58

Zweiter Angriff von Froome. Diesmal hat Contador sichtlich Mühe. Der Spanier kann aber zunächst dranbleiben.

14:57

Angriff von Chris Froome! Der Brite forciert das Tempo und nur Alberto Contador kann mitgehen.

14:55 

Auch Daniel Moreno (Katusha) klemmt jetzt. Der Spanier fällt aus der Gruppe um Froome raus.

14:54 

Während Froome nur noch einen Helfer hat, ist die Astana-Truppe von Vincenzo Nibali mit gleich drei Fahrern vertreten.

14:53 

Auch Jürgen van Den Broeck (Lotto-Belisol) ist noch dabei. Der Lotto-Kapitän zeigt bislang eine tolle Vorstellung.

14:52 

Mit Michal Kwiatkowski hat nun ein weiterer Favorit Probleme und fällt zurück.

14:51 

Was für ein brutales Ausscheidungsfahren. Froome hat jetzt nur noch Nieve an seiner Seite, der das Tempo macht. Der Sky-Kapitän funkt kurz mit der Mannschaftsleitung. Mal sehen, was er jetzt plant. Es sind noch 7 Kilometer.

14:50 

Das war's für De Marchi. Der Cannondale-Fahrer wird vom Feld eingeholt und durchgereicht.

14:49 

Das kommt etwas überraschend. Mit Richie Porte (Sky) fällt der Edelhelfer von Chris Froome jetzt zurück.

14:48 

Nur noch 34 Sekunden Vorsprung für De Marchi. Das wird wohl nichts mit dem Etappensieg. Während hinten Ryder Hesjedal (Garmin-Sharp) nun zurückfällt.

14:47

Probleme für Bob Jungels (Trek). Damit muss er sein Weißes Trikot wohl heute abgeben.

14:46 

Froome hat immer noch vier Helfer. Der Sky-Kapitän fährt bereits an dritter Position und sieht sehr stark aus. Allerdings sind Contador und Nibali nur wenige Positionen zurück.

14:45 

De Marchi kann derweil den Vorsprung bei 1:12 Minuten halten. 9 Kilometer noch bis ins Ziel.

14:44 

Gougeard aus der Spitzengruppe wird eingeholt.

14:44 

Auch Jens Voigt kann dem hohen Tempo jetzt nicht mehr folgen.

14:43 

De Marchi konnte sich vorne absetzen. Seine Fluchtgefährten sind nicht mehr zu sehen.

14:42 

Die Gruppe wird immer kleiner. Mikel Nieve und Geraint Thomas schlagen jetzt ein sehr hohes Tempo an.

14:40 

Jetzt fällt auch Damiano Cunego (Lampre-Merida) aus dem Feld zurück. Simon Gerrans (Orica GreenEdge) begleitet ihn. Sky hat jetzt wieder das Kommando übernommen. Der Vorsprung der Spitzengruppe beträgt nur noch 1:12 Minuten.

14:39

Vorne greift Damuseau an. De Marchi kontert ihn und der Rest der Gruppe guckt sich an.

14:38 

Derweil geht mit Danny Pate der erste Helfer von Chris Froome nach getaner Arbeit fliegen.

14:37 

An der Spitze des Feldes befinden sich jetzt Tinoff-Saxo, NetApp-Endura und Cannondale.

14:36 

Jetzt ist der Vorsprung auf 2:50 Minuten geschmolzen.

14:35 

Derweil muss Rein Taaramäe weiter um den Anschluss ans Feld kämpfen. Er wird es wohl rechtzeitig zum Schlussanstieg wieder in die große Gruppe schaffen.

14:34 

Vertolaye ist erreicht. Jetzt geht es rechts ab und dann sind die Fahrer im Anstieg.

14:32 

Im Feld kommt jetzt auch das Team Garmin-Sharp nach vorne. Mit Hesjedal und Talansky haben die US-Amerikaner gleich zwei heiße Eisen im Feuer.

14:30

Da es gleich in den Schlussaufstieg geht, hier nochmal die wichtigsten Daten zur Steigung. Länge: 13.6 Kilometer, Durchschnittssteigung: 6.6%

14:29 

Die Spitzengruppe harmoniert weiter sehr gut. Jeder leistet seinen Teil zur Führungsarbeit, der Vorsprung bleibt weiter bei 3:46 Minuten.

14:27 

Taaramäe muss nochmal das Rad tauschen. Die Ersatzmaschine scheint nicht in Ordnung zu sein und er verliert weiter an Zeit.

14:23

Sturz im Feld. In der Mitte der großen Gruppe hängt sich ein AG2R-Fahrer im Hinterrad eines NetApp-Fahrers auf. Es scheint nicht so schlimm gewesen zu sein. Die meisten Fahrer stehen sofort wieder auf. Nur Rein Taaramäe (Cofidis) muss lange auf ein neues Rad warten und verliert wichtige Zeit.

14:21 

Auch das Feld befindet sich jetzt in Ambert, der Rückstand beträgt 24 Kilometer vor dem Ziel 3:38 Minuten.

14:19

Die Spitze hat den Sprint erreicht. Brändle holt sich vor Damuseau die Punkte, De Marchi bekommt noch einen Zähler.

14:17 

Das Tempo im Feld wird langsam aber sicher angezogen. Wie ein Lindwurm schlängelt sich die Fahrer-Phalanx nun die Abfahrt hinunter.

14:15 

Den Fahrern sind die Spuren der Hitze deutlich anzusehen. Das schwarze Sky-Trikot von Vasil Kiryienka hat sich durch das Salz, was beim Schwitzen ausgeschieden wird, in Teilen weiß verfärbt.

14:13 

Defekt beim Team FDJ.fr. Kenny Elissonde hat einen Hinterradschaden und muss anhalten.

14:11 

Vom Zwischensprint sind es nochmal gut 12 Kilometer bis zum Beginn des Schlussanstiegs. Da wird das Feld sicher nochmal einiges an Zeit gutmachen können.

14:08 

Für die Ausreißer folgt nun eine ca. 15 Kilometer lange Abfahrt, bis man in Ambert den einzigen Sprint des Tages erreicht. Mal sehen, ob der "Kannibale" Reza den anderen auch mal eine Wertung überlässt?

14:06 

Das Feld braucht noch einen Moment bis zur Kuppe. Vasil Kiryienka schlägt ein gleichmäßiges Tempo an. Aber auch die anderen Teams der Favoriten zeigen sich jetzt so langsam. BMC und Saxo-Tinkoff kommen jetzt etwas nach vorne.

14:04

Jetzt sind sie oben und welche Überraschung, Reza holt sich die Punkte. Zweiter wird Damuseau, vor De Marchi.

14:02 

Die Spitzengruppe befindet sich 41,5 Kilometer vor dem Ziel und hat die Bergwertung noch nicht ganz erreicht. Matthias Brändle (IAM) rüstet sich bereits für die Abfahrt und greift nochmal eine Trinkflasche.

13:59

Das Wetter hat es heute sehr gut mit den Fahrern gemeint. Die Sonne strahlt mit dem Leader-Trikot von Chris Froome um die Wette. Dazu ist es, wie auch hierzulande, knackig heiß. Das könnte ein entscheidender Faktor heute sein.

13:56 

Die Spitzengruppe befindet sich mitten im Anstieg. Es sind noch ca. 50 Kilometer bis ins Ziel.

13:54 

Bevor die Fahrer in der Anfahrt zum Schlussanstieg ein bisschen die Kräfte bündeln können, steht jetzt noch ein Anstieg zum Col des Pradeaux (3. Kategorie) auf dem Programm. Der Berg ist 7,3 Kilometer lang, jedoch nur 3,6% im Schnitt steil.

13:51

Und Reza erhöht sein Punktekonto weiter. Er hat die Bergwertung am Col de la Croix de l'Homme Mort gewonnen, hier das Ergebnis: 1. Reza, 10 Punkte, 2. De Marchi, 9 Punkte, 3. Damuseau, 8 Punkte, 4. Gougeard, 7 Punkte, 5. Brändle, 6 Punkte, 6. Pate, 5 Punkte.

13:48 

Die Ausreißer haben den Kulminationspunkt bereits erreicht und befinden sich nun in der Abfahrt hinunter nach Saint-Anthème. Der Vorsprung beträgt 4:35 Minuten.

13:45 

Viel Zeit zum Durchschnaufen bleibt nicht, denn es gibt keine Abfahrt, es folgt jetzt direkt die nächste Steigung. Der Col de la Croix de l'Homme Mort ist eine Bergwertung der zweiten Kategorie und weist eine Länge von 5,6 Kilometern bei einer Durchschnittssteigung von 5,6% auf.

13:43 

Das heißt, es sind nun noch 65,5 Kilomter zu fahren. Im Feld kontrolliert Sky weiter das Geschehen, der Vorsprung bleibt damit konstant bei ca. vier Minuten.

13:40

Die Ausreißer haben derweil die dritte Bergwertung des Tages an der Côte de Bard passiert. In 760 Metern Höhe sicherte sich erneut Reza die Punkte (10), vor De Marchi, Damuseau, Gougeard, Brändle und Danny Pate.

13:37

Die Deutschen hatten im gestrigen Zeitfahren beim Critérium du Dauphiné nicht viel zu bestellen. Ganz anders sah das bei der Luxemburg-Rundfahrt aus. Dort glänzte vor allen Dingen Silvio Herklotz vom Team Stölting. Ein Interview mit dem Youngster gibt es hier.

13:32 

Die Favoriten sollten sich allerdings spätestens im Schlussanstieg zum Col du Béal aus der Deckung wagen. Im Zeitfahren hat Chris Froome (Sky) gestern bereits eine erste Duftmarke seines Könnens gesetzt. Allerdings werden sich Alberto Contador (Saxo-Tinkoff) und Vincenzo Nibali (Astana) wohl nicht so leicht geschlagen geben. Wir können uns wohl somit auf einen offenen Schlagabtausch im Schlussanstieg freuen.

13:29 

Die Rennsituation ist weiter stabil. Die Ausreißer ziehen vorne mit gut vier Minuten Vorsprung ihre Kreise und hinten im Feld lässt man es zunächst noch gemütlich angehen.

13:26 

Mit Alessandro De Marchi befindet sich ein Etappensieger des Vorjahres in der Spitzengruppe. Der Italiener konnte im letzten Jahr das letzte Teilstück nach Risoul für sich entscheiden. Damals konnte er einen knappen Vorsprung vor Chris Froome ins Ziel retten. Ein ähnliches Szenario ist auch heute denkbar.

13:22 

Mit Matthias Brändle (IAM) hat auch ein Österreicher den Sprung in die Spitzengruppe geschafft, er ist auch gleichzeitig der bestplatzierte Fahrer aus der Kopfgruppe. Nach seinem hervorragenden Ergebnis im Zeitfahren trägt er momentan sogar virtuell das Führungstrikot.

13:19 

Die Fahrer nehmen jetzt die Steigung zur Côte de Bard in Angriff, sie befinden sich ca. 74 Kilometer vor dem Ziel. Oben auf der Kuppe gibt es wieder 10 Punkte für den Ersten.

13:15

Insgesamt sind heute sechs Bergwertungen zu absolvieren, zwei haben die Fahrer bereits hinter sich gebracht. Hier ein paar Infos zu den verbleibenden Steigungen: Côte de Bard (6.3 km mit 5.3%) - 2. Kategorie, Col de la Croix de l'Homme Mort (5.6 km mit 5.6%) - 2. Kategorie, Col des Pradeaux (7.3 km mit 3.6%) - 3. Kategorie, Col du Béal (13.6 km mit 6.6%) - HC

13:12 

An der zweiten Steigung, der Côte d'Albigny (4. Kategorie), sicherte sich wieder Reza die Punkte (3 Punkte), vor De Marchi (2 Punkte) und Damuseau (1 Punkte).

13:10 

Die Punkteverteilung an der ersten Steigung des Tages, der Côte de Saint-Marcel-l'Éclairé (2. Kategorie), sah wie folgt aus: 1. Reza 10 Punkte, 2. De Marchi 9 Punkte 3. Gougeard 8 Punkte 4. Damuseau 7 Punkte 5. Brändle 6 Punkte

13:08 

Bereits zwei Steigungen haben die Fahrer hinter sich gebracht, die Côte de Saint-Marcel-l'Éclairé bei Kilometer 5,5 (2. Kategorie) und die Côte d'Albigny bei Kilometer 16,5 (4. Kategorie).

13:06 

Es sind noch ca. 80 Kilometer zu fahren. Die Spitzengruppe befindet sich momentan kurz vor dem Beginn der dritten Bergwertung des Tages, der Côte de Bard.

13:04 

Diese fünf haben momentan einen Vorsprung von fast vier Minuten auf das große Feld mit allen Favoriten.

13:02 

Zur aktuellen Rennsituation: Wir haben momentan eine Spitzengruppe, die fünf Fahrer umfasst: Thomas Damuseau (Giant-Shimano), Kevin Reza (Europcar), Alexis Gougeard (AG2R), Alessandro De Marchi (Cannondale) und Matthias Brändle (IAM).

13:00 

Pfingsten sind die Geschenke am geringsten heißt es bei Bert Brecht. Pfingsten sind die Berge am schlimmsten heißt es beim Critérium du Dauphiné. Gleich sechs Bergwertungen stehen heute auf dem Weg von Tarare zum Col du Béal auf dem Programm. Damit begrüßt Sie Thomas Goldmann zum Liveticker der zweiten Etappe.

8:31

Wir sind für Sie heute ab 13:00 Uhr hier LIVE im Ticker dabei, die Fahrer werden bereits um ca. 15:00 Uhr im Ziel erwartet. Im TV können Sie das Rennen bei Eurosport und Eurosport HD verfolgen, Aufzeichnungen gibt es bei Eurosport 2 und auch im EurosportPlayer gibt es einen Stream.

8:30 

Hallo und ein ganz herzliches Willkommen zur zweiten Etappe des Critérium du Dauphiné 2014. Nachdem sich die Favoriten gestern bereits im Zeitfahren duellierten, kommt es heute bei der ersten Bergankunft am Col du Béal wohl zum nächsten Schlagabtausch zwischen Froome, Contador und Co.