13.06.15 - 12:20
Beendet
Montmélian - Saint-Gervais-les-Bains
0km
?km
Critérium du Dauphiné • Etappe7
Spielbeginn

Montmélian - Saint-Gervais-les-Bains

Erleben Sie das Critérium du Dauphiné-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Critérium du Dauphiné-Rennen beginnt am 13 Juni 2015 um 12:20h. Bei Eurosport gibt es auch Critérium du Dauphiné-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
16:50 

Damit verabschieden wir uns für heute aus dem Live-Ticker zum Critérium du Dauphiné. Morgen führt die Schlussetappe von Saint-Gervais nach Modane Valfrejus - eine weitere Bergankunft der 1. Kategorie. Noch ist also viel möglich im Gesamtklassement! Bis dann, wieder um 15:30 Uhr!

16:49

18 Sekunden Vorsprung auf Froome nimmt Van Garderen mit in die Schlussetappe des Critérium du Dauphiné. Gesamtdritter ist Intxausti mit 45 Sekunden Rückstand vor Costa (+ 1:10) und S. Yates (+ 1:29).

16:47 

Tolles Bild: Froome und Van Garderen sitzen sich im Schatten auf der Rolle gegenüber und plaudern beim Ausfahren.

16:46 

Nibali, Scarponi, Zoidl und Buchmann kommen mit 3:58 Minuten Rückstand ins Ziel.

16:44 

Nibali ist noch rund 500 Meter vom Ziel entfernt. Er wird von Scarponi pilotiert und hat zwei deutschsprachige Fahrer am Hinterrad: Emanuel Buchmann (Bora-Argon 18) und Riccardo Zoidl (Trek). Beeindruckend, vor allem aus Sicht von radsport-news.com-Tagebuch-Schreiber Buchmann, der in seiner ersten Profi-Saison ist!

16:42 

Meintjes mit 39 Sekunden Rückstand direkt vor Intxausti auf Rang drei, dann folgt Rodriguez vor Bardet und Vuiilermoz, danach Talansky mit rund 1:20 und Costa mit 1:35.

16:41

Froome zieht bis zum Schluss voll durch und richtet sich dann auf. Er jubelt mit zwei ausgestreckten Armen über den Etappensieg, aber nicht über das Gelbe Trikot. Denn Van Garderen kommt mit 16 Sekunden Rückstand ins Ziel und ist somit neuer Spitzenreiter.

16:40 

Der Schlusskilometer ist nochmal richtig steil, mehr als 10 Prozent. Froome wirkt stark, aber Van Garderen gibt nicht auf.

16:38 

Der letzte Kilometer läuft, leider bekommen wir keine Abstände durchgegeben. Froome scheint jetzt nochmal beschleunigt zu haben, aber mehr als 20 Sekunden sind das noch nicht. Eher 15.

16:37 

Wie viel holt Froome jetzt auf 1,5 Kilometern heraus? Van Garderen macht das gut: Er verliert nicht allzu viel derzeit.

16:36 

1,6 Kilometer vor dem Ziel attackiert Froome nun noch einmal. Van Garderen geht gar nicht erst aus dem Sattel, sondern fährt sein Tempo im Sitzen weiter. Er will nicht überdrehen und platzen, sondern nur innerhalb einer halben Minute hinter Froome bleiben. Dann hat er Gelb.

16:35 

Nibali ist überhaupt gar nicht mehr zu sehen. Das Gelbe Trikot wechselt heute definitiv wieder den Besitzer, und momentan sieht alles nach Van Garderen aus. Der US-Amerikaner hat im Gesamtklassement schließlich 39 Sekunden Vorsprung auf Froome.

16:34 

Intxausti und Meintjes haben auch zusammengefunden und sind nun die ärgsten Verfolger von Froome und Van Garderen. 2,3 Kilometer noch.

16:33 

Froome und Van Garderen arbeiten gut zusammen und setzen sich immer weiter ab. Dahinter hat sich noch keine richtige Gruppe gebildet, weiterhin kämpft jeder für sich alleine. Einzig mit Bardet und Vuillermoz hat sich ein Ag2r-Duo gefunden.

16:32 

Jetzt übernimmt Van Garderen die Führung und das Duo holt auch Navarro und Castroviejo ein. Die eheamligen Ausreißer kämpfen alle verbissen um den Anschluss, können aber nicht mehr folgen. Van Garderen und Froome scheinen hier heute den Tagessieg unter sich auszumachen. Drei Kilometer sind aber noch zu fahren.

16:31 

Froome führt Van Garderen an Meintjes, Vuillermoz und Poljanski heran. Jetzt sind nur noch Navarro und Castroviejo übrig - 3,8 Kilometer noch.

16:30 

Froome geht! Der Tour-Sieger von 2013 lässt den Rest der Favoritengruppe stehen - bis auf Van Garderen. Der klebt ihm am Hinterrad.

16:29 

Navarro und Castroviejo haben noch 27 Sekunden Vorsprung auf die Favoritengruppe. Dazwischen liegen noch einige der Verfolger, aber die werden nun nach und nach alle "überrollt".

16:28 

Jetzt ist auch Valverde nicht mehr in der Lage, dem Tempo von Poels zu folgen. Er fällt in die Costa-Gruppe zurück, die von dessen Helfer Valls angeführt wird. 4,5 Kilometer sind noch zu fahren.

16:27 

Und nochmal Castroviejo! Der Spanier setzt die nächste Attacke und sortiert diesmal Huzarski aus. Navarro hingegen klebt weiter am Hinterrad.

16:26 

Poels zerreißt die Favoritengruppe! Talansky und Costa sowie Kiserlovski gehen jetzt ebenfalls fliegen. Nur Froome, Van Garderen, Valverde, Rodriguez, Bardet und ein weiterer Movistar-Mann halten da noch mit.

16:25 

6,5 Kilometer vor dem Ziel attackiert Castroviejo. Navarro und Huzarski bleiben dran, aber Zoidl explodiert - und zeitgleich fällt auch Simon Yates aus der Froome-Gruppe heraus.

16:24 

Rolland hat die dreiköpfige Verfolgergruppe um Meintjes eingeholt. Das Quartett hat noch 20 Sekunden Rückstand auf die Spitze mit Zoidl.

16:24 

Die Favoritengruppe erreicht den Schlussanstieg und Kennaugh schert aus. Jetzt ist Poels der letzte Mann vor Froome und Van Garderen, der wiederum ohne Helfer ist.

16:22 

1:25 Minute Rückstand für Froome und Van Garderen bei 2:10 Minuten Rückstand für Nibali - das bedeutet, dass Van Garderen den Italiener in der Gesamtwertung schon wieder überholt hat. Costa, Valverde und Yates scheinen aber noch in der Froome-Gruppe zu sein, so dass der Ex-Weltmeister virtuell in Gelb fährt.

16:21 

Huzarski führt die Spitzengruppe in den 7 Kilometer langen und im Schnitt 7,7 Prozent steilen Schlussanstieg. Die Froome-Gruppe holt jetzt einen Ausreißer nach dem anderen ein und liegt noch 1:25 Minute zurück.

16:20 

Kleiner Fehler meinerseits, pardon: Nibali ist weiterhin 2:15 zurück, der Abstand wird ja zum Gelben Trikot gemessen - aber die Froome-Gruppe nur noch 1:38 Minute.

16:19 

Vuillermoz, Poljanski und Meintjes fahren rund eine halbe Minute hinter der Spitze als Verfolgertrio. Das Feld liegt weiterhin 2:15 Minuten zurück.

16:17 

Navarro und Zoidl haben den Cote des Amerands-Anstieg hinter sich und bekommen in der kurzen Abfahrt nun Begleitung von Castroviejo und Huzarski - eine Viererspitzengruppe also.

16:15 

Van Garderen klebt am Hinterrad von Froome.

16:14 

Kennaugh macht das Tempo für Froome, daneben sitzt noch ein weiterer Helfer - das müsste Poels sein, so groß wie der ist. Und Nibali kämpft weiter hinten mit Hilfe von Scarponi und Taaramae um den Anschluss. Doch der Italiener wird nicht mehr zurückkommen.

16:13 

Und das war's für Nibali! Wow! Sky fährt das Favoritenfeld mit einem Höllentempo klein, liegt jetzt nur noch 2:10 Minuten hinter der Spitze. Und der Mann im Gelben Trikot kann dem Tempo nicht mehr folgen. Der Tour-Sieger lässt abreißen.

16:12 

Angriff bei den Verfolgern! Vuillermoz zieht das Tempo an und zerreißt die Rolland-Gruppe.

16:12 

Mollema lässt das Feld ebenfalls ziehen. Muss man sich Sorgen um die Form des Trek-Kapitäns machen?

16:11 

Teklehaimanot verabschiedet sich aus dem Feld nach hinten. Aber der Eritreer hat seinen Job ja auch erledigt: Er hat das Bergtrikot sicher.

16:09 

Sky kontrolliert den Abstand, der weiter konstant bei 2:45 Minuten liegt. Mit vier Helfern vor Froome fährt man nun in den Amerands-Anstieg hinein.

16:07 

Zoidl und Navarro erreichen den 2,7 km langen und 11,2% steilen Anstieg zur Cote des Amerands (1. Kategorie). Der Mont Blanc ist schon in Sichtweite - wenn er sich auch etwas in den Wolken versteckt, die heute deutlich lichter sind als gestern. Es ist trocken!

16:04 

Die Rolland-Gruppe hat 57 Sekunden Rückstand zu Zoidl/Navarro. Castroviejo/Huzarski fehlen 20 Sekunden. Und das Hauptfeld ist 2:45 Minuten zurück - so der Stand 15 Kilometer vor dem Ziel.

16:01 

Teklehaimanot ist ins Hauptfeld zurückgefallen, das weiter von Sky angeführt wird - 2:45 Minuten hinter der Spitze. Zwischen Huzarski und Castroviejo sowie dem Feld liegen aber weiterhin rund zehn weitere Verfolger um Rolland.

15:57 

Castroviejo (Movistar) und Huzarski (Bora-Argon 18) haben sich in der Abfahrt von der Verfolgergruppe abgesetzt und sind jetzt mit rund 20 Sekunden Rückstand auf der Jagd nach Navarro und Zoidl.

15:54 

Im Feld bestimmen derzeit vor allem die Helfer von Chris Froome das Tempo. Sky ist zu sechst, Nibalis Astana nur zu dritt.

15:48 

Navarro und Zoidl beginnen nun die Abfahrt in Richtung Sallanches und den Beginn der Schlusssteigungen. 40 Sekunden Vorsprung haben sie auf ihre 12 Verfolger, und 2:55 Minuten auf das Hauptfeld, das nun wohl wieder etwas Tempo herausgenommen hat.

15:45 

Aus der ehemaligen 20-Mann-Gruppe um Teklehaimanot sind noch 12 übrig - neben den 2 Spitzenreiteren Navarro und Zoidl. Neben Teklehaimanot sind das: De La Cruz (Etixx), Izagirre (Movistar), C.A. Sörensen (Tinkoff-Saxo), Meintjes (MTN-Qhubeka), Rolland (Europcar), Vuillermoz (Ag2r), Poljanski (Tinkoff-Saxo), Wyss (IAM), Elissonde (FDJ), Huzarski (Bora-Argon18) und Edet (Cofidis).

15:41 

Daniel Navarro (Cofidis) und Riccardo Zoidl (Trek) haben die Spitzengruppe attackiert und fahren jetzt mit etwas mehr als zehn Sekunden Vorsprung nach dem Col des Aravis durch die Hochebene auf der Rückseite des Skigebiets von La Clusaz.

15:38 

Wir dürfen heute mit einem Angriff von Tejay Van Garderen (BMC) rechnen. Der US-Amerikaner, der gestern Gelb abgeben musste, will den Dauphiné-Gesamtsieg. "42 Sekunden sind nicht viel, wenn ich gute Beine habe", kündigte er schon mal an.

15:35 

Der bestplatzierte Ausreißer in der Gesamtwertung ist David De La Cruz (Etixx-Quick-Step). Der Spanier ist Gesamt-15. mit 3:13 Minuten Rückstand aufs Gelbe Trikot von Vincenzo Nibali (Astana). Zwischenzeitlich fuhr er im virtuellen Gelben Trikot, aber das Feld ist nun zu nah dran.

15:32 

Und damit melden wir uns zurück in Frankreich. Teklehaimanot ist einer der mehr als 20 Fahrer, die heute den Sprung in die Spitzengruppe des Tages schafften, und die sich nun am Col de la Croix Fry sowie dem Col des Aravis deutlich verkleinert hat. 1:25 Minute haben die Spitzenreiter nur an Vorsprung auf das bereits sehr kleine Hauptfeld.

15:30

Die vorletzte Etappe des Critérium du Dauphiné läuft noch über 40 Kilometer, und trotzdem steht der erste Sieger einer Sonderwertung bei dieser Rundfahrt bereits fest: Daniel Teklehaimanot (MTN-Qhubeka) wird morgen als Bergkönig geehrt, wenn er das Ziel erreicht. Der Eritreer hat heute die ersten vier Bergwertungen des Tages allesamt gewonnen!

10:15 

Col de Tamie (1. Kategorie, 8,5 Kilometer, 6,4 Prozent), Col de la Forclaz (1. Kat., 8,1km, 7,8%), Col de la Croix Fry (1. Kat., 11,3km, 7%), Col des Aravis (3. Kat., 4,3km, 5,8%), Cote des Amerands (1. Kat., 2,7km, 11,2%) und schließlich der Schlussanstieg nach Saint-Gervais, der Montee du Bettex (1. Kat., 7km, 7,7%) - das sind die sechs Anstiege des heutigen Tages. Und in Saint-Gervais steigen die letzten 1,5 Kilometer mit rund 10 Prozent an.

10:00 

Willkommen zurück in den Alpen zur Königsetappe des Critérium du Dauphiné! Nach dem gestrigen Angriffsfeuerwerk, das die Gesamtwertung völlig auf den Kopf stellte, wartet heute die nächste möglicherweise spektakuläre Etappe. Immerhin stehen zwischen Montmelian und Saint-Gervais am Mont Blanc fünf Bergwertungen der 1. Kategorie sowie eine der 3. Kategorie auf dem Programm - und das auf nur 155 Kilometern Etappenlänge. Wir berichten live ab 15:30 Uhr!