09.06.15 - 13:15
Beendet
Roanne - Montagny
Critérium du Dauphiné • Etappe3
Spielbeginn

Roanne - Montagny

Erleben Sie das Critérium du Dauphiné-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Critérium du Dauphiné-Rennen beginnt am 9 Juni 2015 um 13:15h. Bei Eurosport gibt es auch Critérium du Dauphiné-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
14:50 

Damit verabschieden wir uns für heute aus dem Live-Ticker zum Critérium du Dauphiné. Morgen geht es mit einer Mittelgebirgsetappe in Richtung Sisteron weiter - und zwar zu etwas späterer Zeit als gestern und heute, weil die Etappe zwei Stunden später endet. Schauen Sie dann ab 15 Uhr wieder vorbei, dann berichten wir live!

14:49 

Für Dennis wird der morgige bereits der zweite Tag im Gelben Trikot des Critérium du Dauphiné sein. Der Australier trug das Trikot bereits vor zwei Jahren für einen Tag, nachdem er Zweiter im Einzelzeitfahren geworden war.

14:47

Rohan Dennis übernimmt damit das Gelbe Trikot vor Teamkollege Tejay Van Garderen und vier Sekunden vor Andrej Griwko (Astana) sowie Vincenzo Nibali (Astana).

14:46

BMC gewinnt das Mannschaftszeitfahren also vier Sekunden vor Astana und fünf vor Movistar. Etixx-Quick-Step folgt mit 18 Sekunden Rückstand, Orica-GreenEdge mit 23, Sky mit 35 vor Cannondale-Garmin (+ 43), Lampre-Merida (+ 47), IAM (+ 50) und LottoNL-Jumbo (+ 54).

14:45 

Sky ist im Ziel und verliert 34 Sekunden auf BMC.

14:44 

Sky befindet sich auf dem letzten Kilometer und ist nur noch zu fünft - wobei der Fünfte, Nicolas Roche nicht mehr mit durch die Führung geht. Er versucht nur irgendwie den Kontakt zu halten, um dem Team eine ordentliche Zeit zu erlauben. Schließlich wird erst beim fünften Mann die Zeit genommen.

14:41 

Cannondale-Garmin liegt am Ende 43 Sekunden hinter BMC auf Rang sechs. Die Mannschaft von Andrew Talansky hat zwischenzeitlich etwas die Ordnung verloren und war kurzzeitig nur noch zu viert. Was wäre da bloß ohne die Probleme drin gewesen?

14:39 

Bora-Argon 18 kommt mit sechs Mann ins Ziel und hat 54 Sekunden Rückstand auf BMC. Das bedeutet derzeit den achten Platz.

14:36 

Tinkoff-Saxo erreicht das Ziel mit 1:30 Minute Rückstand - nur FDJ und Cofidis waren langsamer.

14:34 

Jetzt, da alle Teams bei der Zwischenzeit durch sind: BMC führt dort 4 Sekunden vor Astana, 11 Sekunden vor Etixx-Quick-Step und 15 Sekunden vor Lotto-Soudal. Sky hat auf Rang fünf 17 Sekunden Rückstand, Movistar 18, Orica-GreenEdge und Cannondale-Garmin je 20.

14:33 

IAM erreicht Montagny 49 Sekunden langsamer als BMC und liegt somit auf dem siebten Platz.

14:33 

Eine Zwischenzeit müssen wir noch nachreichen: Cannondale-Garmin hatte an der Zwischenzeit 20 Sekunden Rückstand, ist aber noch zu acht.

14:32 

17 Sekunden fehlen Sky nach 14 Kilometern. Und zu sechst wird es jetzt in Richtung Ziel auch nicht einfacher, noch etwas aufzuholen.

14:32 

Sky nähert sich der Zwischenzeit und ist nur noch zu sechst.

14:30 

Lampre-Merida erreicht das Ziel mit 47 Sekunden Rückstand - Platz 6. Nicht überragend, aber auch alles andere als enttäuschend.

14:29 

Bora-Argon 18 kommt mit 28 Sekunden Rückstand auf Rang zehn an die Zwischenzeit. Mit der Wiederholung des Trentino-Erfolges wird es heute also nichts.

14:28 

MTN-Qhubeka kommt mit 1:07 Minute Rückstand auf Rang neun ins Ziel.

14:25 

Tinkoff-Saxo liegt nach 14 Kilometern auf Rang 16 von 18 bislang durchgefahrenen Teams. 54 Sekunden fehlen zu BMC. Da das noch nicht einmal ansatzweise das Tour-Team von Alberto Contador sein dürfte, ist das nichts Besonderes. Aber behalten Sie die Leistung mal im Hinterkopf: Ich wette, am 12. Juli in Plumelec spielen die Neongelben eine ganz andere Rolle.

14:23 

Sky verliert schon vor der Zwischenzeit seinen ersten Mann: Ian Stannard fällt zurück und fährt nun allein dem Ziel entgegen.

14:20 

Jetzt kommt Orica-GreenEdge ins Ziel, und die Australier halten ihren Abstand von der Zwischenzeit fast bis ins Ziel - Hut ab. 23 Sekunden fehlen am Ende zur BMC-Bestzeit. Die fast durchgehend ansteigenden zehn Schlusskilometer scheinen Kletterern wie Santaromita und den Yates-Brüdern eher gelegen zu haben, wie der wellige Auftakt.

14:17 

IAM Cycling liegt nach 14 Kilometern 32 Sekunden hinter BMC auf Rang neun.

14:15 

Während Sky von der Rampe rollt, rauscht LottoNL-Jumbo ins Ziel. Doch auch ihnen fehlen bereits 54 Sekunden. Das bedeutet Rang fünf. Die BMC-Zeit wird immer wertvoller.

14:14 

Cannondale-Garmin ist unterwegs, jetzt warten wir nur noch auf Sky.

14:12 

Katusha erreicht das Ziel mit 1:04 Minute Rückstand. Das wird Joaquim Rodriguez weh tun.

14:10 

Orica-GreenEdge liegt nach 14 Kilometern schon 20 Sekunden hinter BMC zurück. Das klingt nach einer Enttäuschung, aber man sollte beachten: Von den Zeitfahrassen des Teams sind hier nur sehr wenige bis gar keiner dabei. Die Australier stehen mit einer Klettererfraktion hier am Start.

14:09 

Bora-Argon 18 ist unterwegs. Die Sieger des Trentino-Mannschaftszeitfahrens sind sicher kein Favorit hier, aber ihnen ist einiges zuzutrauen.

14:08 

An der Zwischenzeit fährt Lotto-Soudal eine ordentliche Zeit. Die Belgier kiegen 15 Sekunden hinter BMC. Das wird zwar am Ende nicht für die Top 5 reichen, aber das ist im Mannschaftszeitfahren auch nicht der Anspruch der Jungs von Marc Sergeant.

14:06 

Etixx-Quick-Step kommt mit Tony Martin ins Ziel und liegt 18 Sekunden hinter BMC. Platz 4.

14:05 

Zur Ehrenrettung des Trek-Teams sei erwähnt: Die Werkstruppe fährt hier beispielsweise ohne Fabian Cancellara und Bob Jungels, die als starke Zeitfahrer bei der Tour wohl für ein besseres Resultat sorgen dürften.

14:04 

Europcar kommt mit fünf Mann in Montagny an und hat 1:08 Minute Rückstand auf BMC. Das ist immerhin stärker als Trek.

14:02 

Katusha sortiert sich an der Zwischenzeit 35 Sekunden hinter BMC auf Rang fünf ein.

14:01 

Lampre-Merida ist unterwegs, als nächstes kommen IAM um 14:03 Uhr, danach Tinkoff-Saxo, Bora-Argon 18, Cannondale-Garmin und schließlich Sky um 14:15 Uhr.

13:59 

Es geht Schlag auf Schlag: Auch Movistar legt eine gute Zeit auf den Asphalt. 5 Sekunden fehlen zur Spitze, aber das ist nicht allzu viel. Damit dürften Alejandro Valverde und Co zufrieden sein.

13:57 

Astana hingegen ist deutlich schneller. Die Mannschaft von Vincenzo Nibali scheitert nur um 4 Sekunden an der BMC-Marke und hat auf der zweiten Hälfte des Kurses somit nichts mehr verloren. Platz 2 erstmal.

13:55 

Trek kommt mit nur noch fünf Mann ins Ziel und bringt 1:14 Minute Rückstand auf BMC mit. Das ist schon eine heftige Packung für Bauke Mollema.

13:54 

MTN-Qhubeka rollt von der Startrampe. Die Südafrikaner haben mit Daniel Teklehaimanot den bislang aktivsten Fahrer des Critérium du Dauphiné in ihren Reihen - und gleichzeitig den Träger des Bergtrikots.

13:53 

An der Zwischenzeit bei Kilometer 14 hat sich Etixx-Quick-Step mit 11 Sekunden Rückstand auf BMC auf Rang drei eingeordnet. 7 Sekunden dahinter folgt Movistar.

13:51 

29:58 - BMC pulverisiert die Zeiten von FDJ und Giant-Alpecin in Montagny nach 24,5 Kilometern. Die US-Amerikaner sind 1:18 Minute schneller. Diese Marke dürfte jetzt einige Zeit Bestand haben!

13:48 

In 31:16 Minuten unterbietet Giant-Alpecin die Bestmarke von FDJ.

13:46 

FDJ kpommt jetzt als erstes Team ins Ziel und setzt mit 31:35 Minuten die erste Richtzeit. Das entspricht einem Schnitt von 46,55 Stundenkilometern - allein daran sieht man schon, dass das hier kein High-Speed-Teamzeitfahren ist.

13:44 

Etixx-Quick-Step ist seit acht Minuten unterwegs, und schon verabschieden sich mit Martin Velits und Niki Terpstra zwei starke Zeitfahrer aus den Reihen der Mannschaft von Tony Martin. Sind die so schnell unterwegs?!

13:43 

Astana passiert die erste Zwischenzeit nach exakt 16 Minuten und liegt damit vier Sekunden hinter BMC.

13:40 

BMC hat nun eine starke erste Zwischenzeit hingelegt: 15:56 Minuten brauchten die US-Amerikaner für die ersten 14 Kilometer. Damit liegen sie 44 Sekunden vor Trek, 46 vor Giant-Alpecin und 1:11 Minute vor FDJ.

13:37 

Auch Europcar und Etixx-Quick-Step sind nun unterwegs. Schon richtig starke Mannschaften sind hier heute zu Beginn an der Reihe.

13:34 

Giant-Alpecin und FDJ haben den ersten Zwischenzeit-Messpunkt bei Kilometer 14 bereits erreicht. Die deutsche Mannschaft führt dort mit 25 Sekunden Vorsprung vor den Franzosen.

13:30 

Willkommen zurück im Live-Ticker zum Critérium du Dauphiné. Im 3-Minuten-Abstand gehen die Teams heute auf die Strecke. Bereits unterwegs sind FDJ, Giant-Alpecin, BMC, Trek, Astana und in diesem Moment auch Movistar.

10:30 

Die Favoriten auf den Tagessieg sind natürlich die üblichen Verdächtigen: Top-Teams wie Sky, das das Gelbe Trikot von Peter Kennaugh verteidigen will. Aber gerade aus deutscher Sicht lohnt sich auch ein Blick auf den ProContinental-Rennstall Bora-Argon 18. Die Truppe aus Bayern hat immerhin ihren letzten kollektiven Kampf gegen die Uhr bei der Trentino-Rundfahrt vor Sky gewonnen!

10:15 

Wie nicht anders zu erwarten hat die ASO den heutigen Kurs ähnlich profiliert gestaltet, wie den auf der 9. Etappe der Tour de France zwischen Vannes und Plumelec. Dort werden 4,5 Kilometer mehr zu absolvieren sein, aber beide Strecken sind zunächst leicht wellig und steigen dann zum Ziel hin auf den letzten Kilometern an.

10:00

Hallo Radsport-Freunde und willkommen im Live-Ticker zur 3. Etappe des Critérium du Dauphiné! Heute steht ein 24,5 Kilometer langes Mannschaftszeitfahren auf dem Programm. Die Disziplin kehrt erstmals seit 2003 in die einwöchige Rundfahrt zurück - der Grund: Auch bei der Tour wird es in einem Monat ein Mannschaftszeitfahren geben. Um 13:15 Uhr rollt das erste Team von der Startrampe und wir sind ab 13:30 Uhr live mit dabei, bis um 15:00 Uhr dann alle im Ziel sind.