12.06.15 - 10:05
Beendet
Saint-Bonnet-en-Champsaur - Villard-de-Lans
0km
?km
Critérium du Dauphiné • Etappe6
Spielbeginn

Saint-Bonnet-en-Champsaur - Villard-de-Lans

Erleben Sie das Critérium du Dauphiné-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Critérium du Dauphiné-Rennen beginnt am 12 Juni 2015 um 10:05h. Bei Eurosport gibt es auch Critérium du Dauphiné-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
14:35 

Damit verabschieden wir uns aus dem Live-Ticker zum Critérium du Dauphiné für heute. Morgen geht es um 15:30 Uhr mit der 7. Etappe von Montmelian nach Saint-Gervais am Mont Blanc weiter - eine Bergankunft der 1. Kategorie. Bis dann!

14:34

Nibali verliert zwar das Etappenfinale gegen Costa, übernimmt aber trotzdem das Gelbe Trikot. Costa ist nun Gesamtzweiter mit 29 Sekiunden Rückstand vor Valverde (+ 30) und Yates (+ 35). Van Garderen liegt mit 42 Sekunden Rückstand auf Rangfünf, es folgt Intxausti (+ 57) vor Froome (+ 1:21) und Gallopin (+ 1:29).

14:32 

Van Garderen erreicht das Ziel kurz hinter Froome und Intxausti rund 2:20 Minuten nach Costa.

14:31 

Yates wird Fünfter, D. Martin mit 1:45 Rückstand Sechster, Gadret kurz dahinter Siebter und Benoot mit 1:58 Achter.

14:30 

Unterdessen hat sich Van Garderen aus der Froome-Gruppe verabschiedet. Der US-Amerikaner im Gelben Trikot hat noch einmal attackiert, doch Froome schließt nun die Lücke wieder - allein.

14:30 

Costa gewinnt wenige Meter vor Nibali. Valverde sprintet mit 37 Sekunden Rückstand auf Rang drei, Gallopin wird kurz dahinter Vierter. Nun warten wir auf Simon Yates.

14:28 

Überraschung! Rui Costa kommt von hinten auf dem letzten Kilometer an Nibali heran, geht vorbei und holt sich doch noch den Etappensieg!

14:26 

1,3 Kilometer vor dem Ziel erledigt sich das Thema Etappensieg für Gallopin. Nibali ist jetzt als Solist auf dem Weg in Richtung Tagessieg und Gelbes Trikot.

14:25 

Nibali attackiert, Valverde platzt und auch Costa kommt nicht mit. Der Italiener fährt in Nullkommanix zu Gallopin nach vorne und geht auch an ihm sofort vorbei.

14:24 

Die letzten 1,5 Kilometer für Gallopin. Es wird nun nochmal etwas steiler - und die drei Verfolger sind nicht allzu weit weg.

14:23 

Van Garderen, Rodriguez und Froome führen das Feld an. Aber Daniel Martin, Tiesj Benoot und John Gadret sind noch nicht eingeholt - und Gallopin sowie das Valverde-Nibali-Costa-Trio werden es heute auch sicher nicht mehr werden.

14:22 

Die Spitzengruppe erreicht Villard-de-Lans und Gallopin attackiert erneut. Die anderen drei schauen sich erstmal an und keiner übernimmt die Verfolgung. Ist das die Entscheidung in Sachen Etappensieg?

14:18 

Und der nächste Vorstoß im Feld: Daniel Martin setzt sich gemeinsam mit einem Movistar-Mann ab. Und plötzlich richten sich hinter ihm alle auf: Froome, Van Garderen, Bardet und Co. schauen sich an. Wer übernimmt die Verantwortung für die Verfolgung? Wenn sie jetzt warten, dann schwimmen die Chancen auf den Rundfahrtsieg davon.

14:15 

8 Kilometer sind noch zu fahren, und Nibali, Valverde, Gallopin und Costa haben noch 2:35 Minuten Vorsprung - beziehungsweise ein paar Sekunden weniger auf Simon Yates.

14:14 

Pünktlich zum Etappenfinale kommt nun die Sonne heraus. Die Straßen sind pitschnass, aber wenigstens kommt kein Wasser mehr von oben.

14:13 

Einigkeit sieht anders aus: Jetzt attackiert ein Orica-Fahrer aus der Verfolgergruppe. Das sieht fast ein wenig wie Panik aus, was die da hinten machen. Van Garderen und Froome führen die Gruppe an.

14:10 

Froome gibt Gas und fährt an Van Garderen und Kiserlovski heran - miit nicht mehr allzu vielen Begleitern am Hinterrad. So entsteht jetzt eine knapp 20 Mann starke Gruppe. Doch der Rückstand zur Spitze ist weiterhin knapp drei Minuten groß.

14:09 

Tinkoff-Saxo attackiert in der Schlucht und Van Garderen steigt hinterher. Somit haben wir jetzt ein Verfolgerduo hinter den vier Spitzenreitern - aber nur knapp vor dem weiter von Sky angeführten Feld.

14:05 

Jetzt geht Nibali, doch die andeen drei bleiben am Rad des Italienischen Meisters.

14:04 

Es geht jetzt auf recht kurviger Straße durch eine kleine Schlucht im Vercors - und dort drückt Gallopin auf die Tube. Er hängt seine drei Begleiter kurzzeitig ab, wird dann aber wieder eingeholt. Der Kampf um den Tagessieg scheint eröffnet.

14:03 

14,5 Kilometer vor dem Ziel wird Martin, nun wieder in die Regenjacke eingepackt, vom Feld eingeholt. Der Deutsche lässt sich sofort durchreichen - Kräfte sparen ist nun die Devise.

13:59 

Der Etappensieg wird wohl ziemlich sicher an einen der vier Spitzenreiter gehen - genau wie wahrscheinlich das Gelbe Trikot. Trotzdem ist es für Froome und Van Garderen sowie Bardet wichtig, den Abstand möglichst klein zu halten, um am Wochenende möglicherweise nochmal zurückschlagen zu können.

13:56 

Froome-Helfer Boswell macht im Feld jetzt das Tempo, aber das Feld verliert nun wieder an Boden. 19 Kilometer vor dem Ziel steigt der Abstand wieder über drei Minuten.,

13:54 

Tony Martin verliert 22 Kilometer vor dem Ziel den Kontakt zur Spitzengruppe. Es geht bergauf, und der mehrfache Zeitfahrweltmeister hat offenbar genug.

13:52 

Zwei Mann sind heute nicht mehr gestartet: Popovych und Hansen wollten sich das Wetter wohl nicht antun. Aber auch während der Etappe sind schon viele ausgestiegen - zum Beispiel Alaphilippe, Bouet, Jeannesson, M. Velits, Fisher, Fairly und Mezgec.

13:48 

Ag2r hilft BMC im Auftrag von Bardet, aber auch Tinkoff-Saxo beteiligt sich an der Führungsarbeit im Feld. Nur: Für wen? Kiserlovski ist der Bestplatzierte der Neongelben, mit 2:35 Minuten Rückstand auf dem 24. Platz. Möglicherweise macht man sich hier heute Freunde, von denen man bei der Tour profitieren könnte...

13:44 

Es regnet zwar heftig, aber richtig kalt ist es nicht. Für die Abfahrt hat sich Martin eine Regenjacke übergezogen, jetzt legt er sie wieder ab. Es geht leicht bergan.

13:41 

2:47 Minuten Vorsprung werden 27,5 Kilometer vor dem Ziel noch an Vorsprung angezeigt. Es geht nun ständig auf und ab durchs Vercors.

13:39 

15 Bergpunkte hat Nibali heute bisher geholt, einen hatte er schon. Das Bergtrikot von Teklehaimanot (MTN-Qhubeka) ist nicht in Gefahr. Der Eritreer hat 33 Punkte und somit noch immer 17 Vorsprung. Im Ziel gibt es für den Sieger nochmal 2 Zähler, aber das ist auch kein Problem.

13:35 

Valverde mit 1:28 und Nibali mit 1:33 Minuten Rückstand - das hatten wir schon erwähnt. Doch auch Costa (+ 2:11) und Gallopin (+ 2:22) sind nicht allzu weit weg vom Gelben Trikot. Einzig Tony Martin (+ 21:04) könne Van Garderen und den anderen im Feld, die um den Gesamtsieg kämpfen wollen, egal sein.

13:31 

Das Feld kommt ganz allmählich etwas näher, denn Van Garderen hat nun auch wieder zwei Helfer bei sich. Doch ob der Weg ins Ziel noch lang genug ist, um die dreieinhalb Minuten zuzufahren? Schwierig.

13:29 

3:27 Minuten beträgt der Vorsprung des Quintetts an der Spitze 37 Kilometer vor dem Ziel - und der Gesamtführende Van Garderen ist bei den Verfolgern isoliert, muss ohne Helfer versuchen, sein Trikot zu verteidigen. Vor allem Ag2r macht deshalb momentan im Feld das Tempo.

13:26 

Die beiden Tonys haben de Anschluss zur Spitze in der Abfahrt jetzt wieder geschafft: Martin und Gallopin fahren an der Seite von Nibali, Valverde und Costa auf das wellige Etappenfinale im Vercors hinzu.

13:25 

Schon seit dem Start in Saint-Bonnet-en-Champsaur regnet es in Strömen hier in den Bergen. Mit dem angenehmen Sommerwetter von gestern hat das heute nichts mehr zu tun.

13:24 

Mit 1:28 Minute Rückstand auf Van Garderen ging Valverde in die Etappe - als Bestplatzierter der fünf Ausreißer fünf Sekunden vor Nibali. Damit fährt der Spanier derzeit im virtuellen Gelben Trikot.

13:22

Der Bergpreis am Rousset ging an Nibali, der dort 10 Punkte sammelte. Valverde wurde Zweiter, Costa Dritter, Gallopin Vierter und Martin Fünfter.

13:21 

Zunächst löste sich eine Gruppe mit Adam Yates (Orica-GreenEdge) und Tim Wellens (Lotto-Soudal), die bis auf 19 Mann anwuchs. Auch Van Garderen kam hinzu, und dann wurden die Ausreißer vom Feld zurückgeholt. Kurz darauf setzte Tony Martin zum Solo an, und der Deutsche bekam in der Folge Begleitung von jenen vier Fahrern, die nun rund drei Minuten vor dem Feld unterwegs sind.

13:19 

Schon kurz nach dem Start ging die Jagd los. Immer wieder wurde attackiert, die erste Rennstunde trotz zweier Bergwertungen der 3. Kategorie mit einem Schnitt von 45 km/h bewältigt.

13:17 

Alejandro Valverde (Movistar), Vincenzo Nibali (Astana) und Rui Costa (Lampre-Merida) liegen oben am Berg zu dritt an der Spitze - rund 20 Sekunden vor Tony Martin (Etixx-Quick-Step) und Tony Gallopin (Lotto-Soudal), aber ganze drei Minuten vor dem Hauptfeld mit dem Gesamtführenden Tejay Van Garderen (BMC) und Chris Froome (Sky).

13:15 

Halten Sie sich fest, denn heute wird es turbulent! Die Fahrer sind schon jetzt am Col du Rousset angekommen, und bislang haben sie ein Feuerwerk abgebrannt - mit Angriffen von ganz, ganz großen Namen.

08:10 

Das Finale in Villard-de-Lans ist zwar kein langer, steiler Anstieg, aber nach der Bergwertung der 1. Kategorie am Col du Rousset bei Kilometer 132 geht es ständig auf und ab, bis nach 183 Kilometern das Tagesziel erreicht ist. Die Strecke scheint wie gemacht für einen Ausreißversuch eines starken Kletterers. Man darf gespannt sein!

08:00 

Herzlich willkommen im Live-Ticker des Critérium du Dauphiné. Nachdem gestern die Favoriten erstmals ihre Muskeln bei einer Bergankunft in Pra Loup spielen lassen durften, müssen sie auch heute auf der Hut sein: Die 6. Etappe endet gegen 15 Uhr im Vercors auf einer Hochebene in Villard-de-Lans. Wir berichten ab 13:15 Uhr direkt vom Renngeschehen.