14.06.15 - 13:05
Beendet
Saint-Gervais-les-Bains - Modane
0km
?km
Critérium du Dauphiné • Etappe8
Spielbeginn

Saint-Gervais-les-Bains - Modane

Erleben Sie das Critérium du Dauphiné-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Critérium du Dauphiné-Rennen beginnt am 14 Juni 2015 um 13:05h. Bei Eurosport gibt es auch Critérium du Dauphiné-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
17:05 

Damit verabschieden wir uns zum letzten Mal aus dem Live-Ticker zur wohl wichtigsten Vorbereitungsrundfahrt vor der Tour de France. Parallel geht es jetzt mit der Tour de Suisse weiter - und eben in drei Wochen dann in Utrecht mit der Tour de France! Bis dann!

17:03

Froome gewinnt das Critérium du Dauphiné vor Van Garderen und Costa, der Intxausti noch den 3. Platz abgejagt hat. Der Spanier wird Gesamt-Vierter, Yates Fünfter und Bardet Sechster vor D. Martin, Rodriguez, Valverde und Talansky.

17:01 

1:35 Minute nach Froome erreicht Paul Voss (Bora-Argon 18) mit Vincenzo Nibali (Astana) und Bauke Mollema (Trek) das Ziel - beeindruckend!

16:59 

17 oder 18 Sekunden sind es am Ende - es hätte also ohne Bonifikation nicht unbedingt gereicht. So aber ist Froome Dauphiné-Gesamtsieger und Van Garderen muss sich geschlagen geben. Im Sprint um Etappenrang zwei unterliegt er Yates und Costa.

16:59

Froome spurtet förmlich ins Ziel und schiebt am Ende wie ein Sprinter das Vorderrad nach vorne. Es geht um jede Sekunde.

16:58 

500 Meter noch und das Verfolgertrio hat 16 Sekunden Rückstand auf Froome, der gleich soweit ist, auch ohne Bonifikation den Gesamtsieg zu holen.

16:57 

Der letzte Kilometer läuft und Yates kommt mit Costa an Van Garderen heran, während Froome außer Sichtweite ist. Der Sky-Kapitän wird die Etappe und auch die Rundfahrt gewinnen.

16:56 

Hinter Van Garderen attackiert jetzt Simon Yates die Verfolgergruppe. Der Brite im Weißen Trikot schickt sich an, Bardet, Rodriguez und Costa abzuschütteln.

16:55 

Jetzt ist Van Garderen geknackt. 1,8 Kilometer vor dem Ziel zieht Froome auf 10 Sekunden davon und der US-Amerikaner scheint ganz schön beißen zu müssen. Denken Sie dran: Es gibt für den Sieger oben 10 Sekunden Bonifikation, für den Zweiten 6 Sekunden.

16:54 

Cummings ist geschlagen, Froome und Co. fliegen an ihm vorbei.

16:53 

Van Garderen lässt Froome nicht richtig weg. Noch sind es nicht mehr als 5 Sekunden, die er verloren hat. Aber er hat eben auch nur ein Polster von 18 Sekunden.

16:53 

Poels schert kurz nach der Beschleunigung aus, und dann attackiert Froome. Van Garderen beißt auf die Zähne und versucht um jeden Preis dran zu bleiben. Aber die Lücke geht ganz langsam auf.

16:52 

Poels schaltet nochmal einen Gang hoch und verkleinert die Gruppe 2,5 Kilometer vor dem Ziel auf sechs Mann: Froome, Van Garderen, Rodriguez, Bardet und Yates bleiben übrig.

16:51 

3 Kilometer noch für Cummings und 23 Sekunden Vorsprung.

16:50 

Rodriguez ist wieder gestellt, und der Gesamtdritte Intxausti von Movistar abgehängt. Das dürfte Rui Costa gefallen, der noch am Hinterrad von Van Garderen sitzt und 25 Sekunden bräuchte, um Intxausti vom Podium zu verdrängen.

16:48 

Poels fährt weiter ein konstantes, hohes Tempo in der Verfolgergruppe. An seinem Hinterrad sitzen noch Froome, Van Garderen, Costa, Bardet, Yates, D. Martin und Scarponi - alle anderen müssen jetzt abreißen lassen.

16:48 

Rodriguez beschleunigt 4,5 Kilometer vor dem Ziel und setzt sich etwas ab. Cummings allerdings hat noch immer 30 Sekunden.

16:47 

Poels geht an Scarponi vorbei und bestimmt jetzt das Tempo der Favoritengruppe, an die von hinten jetzt einige weitere Kontrahenten rangekommen sind - Rodriguez und D. Martin zum Beispiel.

16:47 

Bardet und S. Yates schließen nun ebenfalls auf - die beiden kämpfen um das Weiße Trikot.

16:46 

Nibali schert aus und Scarponi beschleunigt. Da können erstmal nur Froome, Poels, Van Garderen und Costa mit!

16:45 

50 Sekunden soll Cummings jetzt, da noch 5 Kilometer zu fahren sind, noch vor dem Feld liegen, wo weiterhin Nibali Dampf macht.

16:43 

Valverde wird unter dem Tempodiktat von Nibali wieder eingeholt und schüttelt ungläubig den Kopf, als er den Italiener an der Spitze des Feldes sieht. Die Taktik von Astana versteht der Spanier wohl nicht.

16:42 

Überraschung! Astana spannt sich an die Spitze des Feldes - und zwar Nibali höchst persönlich. Der Italienische Meiter macht das Tempo und an seinem Hinterrad sitzt Michele Scarponi. Will Nibali seinem Edelhelfer heute einen Angriff vorbereiten, um sich etwas für dessen Arbeit zu bedanken?

16:41 

Wo genau Valverde liegt, wissen wir nicht - jedenfalls noch zwischen dem Spitzenreiter und dem jetzt von Sky angeführten Feld.

16:40 

Der Schlussanstieg hat begonnen und Cummings Polster beträgt angeblich jetzt sogar 1:20 Minute.

16:38 

Eine Minute steht für Cummings jetzt sogar wieder als Vorsprung auf der Uhr. Doch der Schlussanstieg ist eben auch noch 8,5 Kilometer lang. Da ist eine Minute für Froome und Co. wohl kein Problem.

16:36 

Cummings fährt durch Modane, wo am 25. Juli die vorletzte Etappe der Tour de France nach L'Alpe d'Huez beginnen wird.

16:35 

Die Abfahrt ist erledigt, jetzt bleibt es für rund 3 Kilometer flach und dann beginnt der Schlussanstieg. Van Garderen hat nur noch einen Helfer vor sich, der jetzt das Feld anführt. Dahinter wartet das Sky-Trio.

16:33 

Valverde attackiert das Feld in der Abfahrt! Der Spanier startet ein Solo und verbremst sich in einer scharfen Rechtskurve leicht. Neben ihm rutscht Gautier in die Wiese, aber Valverde rast unbeeindruckt weiter bergab.

16:31 

Cummings erreicht die Bergwertung als Solist und rollt jetzt die frisch asphaltierte Abfahrt hinunter. Sein Vorsprung ist auf 45 Sekunden angewachsen.

16:30 

Das Feld war schon auf 20 Sekunden an der Spitze dran, doch jetzt baut Cummings seinen Vorsprung nochmal etwas aus - Gautier konnte nicht zu ihm aufschließen und Cummings hat nun ein Polster von 35 Sekunden.

16:29 

Ag2r führt das Feld an, dahinter sitzt ein BMC-Helfer von Van Garderen. Und Sky? Die haben sich zu dritt jetzt etwas zurückgezogen. Hat Froome Probleme? Ich glaube eher, dass man auf den Schlussanstieg wartet und die anderen jetzt erstmal machen lässt.

16:27 

Martin wird eingeholt, und dann attackiert MTN-Qhubekas Stephen Cummings. Cyril Gautier (Europcar) steigt hinterher. Das sind die neuen zwei Spitzenreiter des Tages.

16:25 

Am Rhein hat heute Rund um Köln stattgefunden, und dort hat sich Martins Teamkollege Tom Boonen vor Edward Theuns (Topsport Vlaanderen) und Andreas Schillinger (Bora-Argon 18) durchgesetzt - aus einer Ausreißergruppe heraus. Und Marcel Kittel (Giant-Alpecin)?

16:23 

Der 3 Kilometer lange Anstieg zum Cote de Saint-Andre beginnt und Martin schaut sich um. Der Zeitfahrtest auf der leicht ansteigenden Straße durchs Maurienne-Tal ist nun vorbei. Mal sehen, wie lange er nun am Berg weiter durchzieht.

16:22 

IAM und Cannondale-Garmin schieben sich nach vorne. Martin hat jetzt nur noch 1:08 Minute Vorsprung, die Gruppe liegt etwa auf halber Strecke zwischen dem Spitzenreiter und dem Hauptfeld.

16:19 

Neben Sky baut jetzt auch Ag2r einen Zug an der Spitze des Feldes auf. Die Ausreißer können sich den Tagessieg heute wohl allesamt abschminken.

16:17 

Sky drückt im Feld richtig heftig aufs Tempo. Tony Martin hat 21 Kilometer vor dem Ziel noch 1:55 Minute Vorsprung.

16:14 

Ein starkes Resultat aus deutscher Sicht hat Silvio Herklotz heute schon eingefahren. Der Stölting-Fahrer ist auf der Schlussetappe der Tour of Malopolska in Polen auf Rang drei gefahren.

16:12 

Boom ist aus der Verfolgergruppe zurückgefallen, nur acht Mann sind also noch zwischen Martin und dem Hauptfeld.

16:09 

Martins Gesichtsausdruck zeugt nicht mehr von besonderer Begeisterung ob der breiten, ständig leicht ansteigenden Landstraße in Richtung Modane. Sein Vorsprung schrumpft, die Verfolger haben nur noch 1:05 Minute Rückstand, das Feld 2:25 Minuten.

16:07 

Die 3:20 Minuten stimmen nicht - 2:50 Minuten sind es noch für Martin. Die Etappe zu gewinnen wird sehr schwer, denn Froome und Van Garderen ist am Ende im Schlussanstieg ein sehr hohes Tempo zuzutrauen. Da sind 2 Minuten ruckzuck weg.

16:04 

Während die Verfolgergruppe langsam an Boden gegen Martin verliert, holt das Feld etwas auf. Froomes Helfer verkürzen den Rückstand zur Spitze auf 3:20 Minuten. 30 Kilometer sind noch zu fahren.

16:01 

Neun Mann sind in der Gruppe hinter Martin beisammen: De Clercq (Lotto-Soudal), Izagirre (Movistar), Kelderman (LottoNL-Jumbo), Pires (Tinkoff-Saxo), Cummings (MTN-Qhubeka), Sicard (Europcar), Gautier (Europcar), Simon (Cofidis) und Boom (Astana). Sie haben derzeit 1:45 Minute Rückstand auf den Deutschen.

15:58 

Im Schlussanstieg rechnen wir heute erneut mit einer Attacke von Chris Froome, der sich dann möglicherweise auch den Gesamtsieg noch holen könnte. Der Mann in Gelb, Tejay Van Garderen will das natürlich verhindern. Sein Ziel heute?

15:55 

Es geht durch das Maurienne-Tal hindurch jetzt konstant leicht bergan bis zur Bergwertung der 3. Kategorie bei Kilometer 142 in Saint-André - das sind noch fast 20 Kilometer. Danach geht es kurz bergab und dann beginnt der 8,4 km lange und im Schnitt 5,7 Prozent steile Schlussanstieg nach Modane Valfrejus.

15:52 

Manuel Quinziato (BMC) ist vorhin in der Verpflegungszone gestürzt und fährt jetzt mit zerrissenem Trikot und einigen offenen Wunden an der linken Schulter, dem Knie und dem Ellbogen vor Van Garderen. Erst die Arbeit, dann die Wundversorgung!

15:49 

Bauke Mollema (Trek) ist beim Dauphiné ganz offensichtlich noch nicht in Form. Schon gestern musste er früh reißen lassen, und auch jetzt kämpft er mit einem Teamkollegen im Maurienne-Tal nach der Abfahrt von Montvernier wieder um den Anschluss an das Feld. Er wurde also wieder am Berg abgehängt.

15:46 

Während Martin heute im Rampenlicht steht, tat das gestern ein anderer Deutscher am Ende der Etappe. Denn Emanuel Buchmann fuhr Seite an Seite mit Vincenzo Nibali (Astana), dem Träger des Gelben Trikots, ins Ziel - eine starke Leistung des Youngsters von Bora-Argon 18.

15:44 

42 Kilometer noch, Martin hat 3:44 Minuten Vorsprung auf das Hauptfeld. Wie groß der Abstand zu den noch acht Verfolgern um De Clercq und Kelderman ist, wissen wir derzeit leider nicht genau.

15:43 

Albert Timmer (Giant-Alpecin) saß bis eben auch noch in der Verfolgergruppe, hat aber am Berg den Anschluss verloren und fällt nun ins Hauptfeld zurück.

15:41 

Eines kann ich Ihnen nur empfehlen: Schauen Sie sich die 18. Tour-Etappe an. Die Aufnahmen von dieser Serpentinenstraße hinauf nach Montvernier werden großartig sein, denn das waren sie auch eben gerade schon!

15:38 

Martin gibt Vollgas. Der dreifache Zeitfahr-Weltmeister baut seinen Vorsprung im Montvernier-Anstieg nochmal aus. Er ist jetzt oben und hat 3:50 Minuten Vorsprung auf das von Sky - genauer von Peter Kennaugh - angeführte Hauptfeld.

15:36 

Zwischen Martin und dem Feld, in dem die Träger aller Wertungstrikots fahren, liegen derzeit 3:18 Minuten.

15:33 

Bart De Clercq von Lotto-Soudal ist der bestplatzierte Fahrer der Verfolgergruppe. Er hat 5:55 Minuten Rückstand auf das Gelbe Trikot von Tejay Van Garderen (BMC). Und die Zwölfergruppe hat derzeit knapp 2 Minuten Vorsprung auf das Hauptfeld - keine Gefahr also.

15:30 

Genau rechtzeitig für den bereits erwähnten Anstieg von Montvernier steigen wir in den Ticker ein - und zwar mit einem uns allen gut bekannten Solisten an der Spitze: Tony Martin (Etixx-Quick-Step) fährt die 17 Kehren des 3,4 Kilometer kurzen, steilen Rampe mit 1:30 Minute Vorsprung auf eine zwölfköpfige Verfolgergruppe hinauf.

09:15 

20 Tage sind es noch bis zum Start der Tour de France - und 20 weitere, bis das Peloton dann erneut dahin kommt, wo es heute fährt: ins Maurienne-Tal. Und passend dazu führt die heutige Strecke auch über den neuen Anstieg oberhalb von Saint Jean de Maurienne, der im Juli seine Tour-Premiere erlebt: die bilderbuchartig an den Berg gemeiselten "Lacets de Montvernier". Der Anstieg ist zwar nur 3,4 Kilometer kurz, dafür aber 8,2 % steil und eben wunderschön.

09:00 

Herzlich willkommen zum Schlusstag des Critérium du Dauphiné! Heute steht zwischen Saint-Gervais und Modane Valfrejus noch einmal ein 156,5 Kilometer kurzes Teilstück auf dem Programm, das mit einer Bergankunft der 1. Kategorie endet. Wir sind ab 15:30 Uhr im Live-Ticker für Sie dabei.