Werbung
Ad
Live
Live Updates

Die 4. Etappe der Deutschlandrundfahrt 2021 ist mit 154,4 Kilometern die kürzeste, sie weist aber auch den topographisch schwierigsten Abschnitt auf. Zwischen Rennkilometer 40 und 104 sind sechs Bergwertungen zu meistern, die zwar allesamt nur 0,7 bis 2,1 Kilometer lang sind, dafür aber mitunter knackig steil. Die durchschnittlichen Steigungsprozente liegen zwischen 5,6 und 15,5. Hinzu kommen weitere Hügel. Da dürfte das Feld in mehrere Gruppen zerlegt werden. Sollten sich im frühen Stadium der Etappe Ausreißer absetzen, werden diese wohl innerhalb dieser bergligen Phase gestellt, und das Rennen geht erst so richtig los.

Guido Scholl
Von
Guido Scholl
Update 29/08/2021 um 15:09 GMT Uhr
Damit ist die D-Tour 2021 durch. Es war ein hochspannendes Rennen mit viel Qualität. Das offzielle Endergebnis und den Rennbericht lesen Sie hier:
radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
17:05
Offiziell wird Ackermann als Gesamtzweiter angegeben. Dann ist wohl die bessere Platzierung in der Punktwertung ausschlaggebend.
17:02
Mit dem zweiten Etappenplatz hat Ackermann immerhin die Punktwertung gewonnen. Ich denke, Vervaeke sollte das Bergtrikot mit nach Hause nehmen. Bester Jungprofi ist Zimmermann, der die Rundfahrt auf Platz 5 abschließt.
16:59
Kristoff müsste nun zeitgleich sein mit Ackermann, hat aber zwei Etappen gewonnen. Damit wäre er Gesamtzweiter hinter Politt und vor Ackermann.
16:57
Im Sprint wird der Ausreißer eingesammelt, Kristoff gewinnt vor Ackermann.
16:57
Politt hat die D-Tour gewonnen, wenn der Auusreißer vorn bleibt.
16:56
Könnte Steimle sein.
16:56
1000 Meter noch - ein Mann von Deceuninck - Quick Stepp ist ausgebüxt.
16:55
Canola (GAZ) hatte vor dem Start 23 Sekunden Rückstand zu Politt. Zimmermann derer 19.
16:55
Marco Canola war Erster, gewann also drei Sekunden. Zimmermann wurde Dritter, holte damit eine Sekunde.
16:54
Politt holt sich zwei Sekunden!
16:53
Es geht jetzt zum Bonusspurt.
16:53
Im ersten, etwa 40 Mann umfassenden Feld, kehrt jetzt Ruhe ein. 4000 Meter noch bis zum Ziel.
16:51
Jetzt ist der Solist eingeholt. Superstarker Auftritt des Belgiers.
16:51
Teuns schafft es noch einmal allein über den späteren Zielstrich. Aber nur ganz knapp.
16:50
6000 Meter bis zur Entscheidung.
16:49
7000 Meter. Auch Christoph Walsleben (AFC) ist in der ersten Gruppe dabei.
16:48
Damit ist das Ding durch - Teuns hatte ja schoin 17 Sekunden Rückstand und wird nun weder beim Bonussprint noch im Ziel eine Bonifikation holen.
16:48
Noch 8000 Meter.
16:47
Nur noch 10 Sekunden für Teuns, der wacker kämpft.