25.03.12 - 11:20
Beendet
Straßenrennen - Herren
0km
?km
Gent - Wevelgem • Etappe1
Spielbeginn

LIVE
Straßenrennen - Herren
Gent - Wevelgem - 25 März 2012

Gent - Wevelgem - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 25 März 2012 um 11:20h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
 

Wir sagen tschüs für heute. Bis zum nächsten Mal!

 

Toller Sieg für Boonen. Der legt ein Super-Frühjahr hin. Beim Sturz könnte Rojas doch nicht ganz unschuldig gewesen sein. Genau ließ sich das aber eben nicht erkennen.

 

Ergebnis: 1. Boonen, 2. Sagan, 3. Breschel, 4. Freire, 5. Boasson Hagen, 6. Bennati, 7. Marcaro, 8. Chainel, 9. Pozzato, 10. Visconti.

16:59 

Korrektur: Breschel war das auf Platz 3, Bennati auf 6.

16:58 

Der Sturz resultierte aus einer ziemlich krassen Welle van Avermaets gegen einen Saxobank-Mann. Über beide stürzte dann Rojas.

16:57 

Zweiter Sagan vor Langeveld, Boasson Hagen und Freire. Dann dürfte Cancellara Sechster geworden sein.

16:56 

Hinten liegt Jose Joaquim Rojas (Movistar) auf der Straße. Er scheint leicht verletzt zu sein.

 
 
230km 

Boonen gewinnt!

230km 

Sturz!

230km 

Der Sprint ist eröffnet...

229km 

Letzter Kilometer. Angriff von Fouchard! Der war auch 200 Kilometer auf der Flucht. Aber er wird eingeholt.

229km 

Nach 230 Kilometern dieses Characters ist auch ein Peter Sagan im Sprint zu beachten. Boonen und Steegmans sowieso.

228km 

Nur noch 2 Kilometer. Das wird ein Sprint ohne den Dominator der letzten Jahre. Den Cav-Man.

227km 

Gerald Ciolek kann das Tempo der ersten Gruppe im Finale nicht mehr mitgehen.

226km 

Christian Knees ist das! Aber Omega-Quick Step setzt nach. Er kommt nicht weg. Das wäre eine nette Revanche des Cavendish-Teams gewesen.

225km 

Attacke von Sky!

224km 

Katusha führt nun mit. Klar, Freire ist ein ganz heißer Sieganwärter in dieser Konstellation. Cavendish ist weg.

212km 

Bennati ist zurück.

220km 

1:05 zwischen den beiden Feldern. Bennati fährt im Windschatten des Teamautos. Und zwar so nah dran, dass er auch gleich in den Kofferraum steigen könnte...aber selbst wenn er wieder nach vorn käme, im Finale hätte er jetzt sicher nicht emhr die Beine, um zu gewinnen.

219km 

Der Drops scheint gelutscht: 51 Sekunden trennen beide große Gruppen. Dries Devenyns (Omega Pharma) fällt zurück. Und Bennati hat Defekt! Damit ist der italienische RadioShacker raus. Er bekommt zwar ein Rad von Tony Gallopin, aber der kommt nicht mehr nach vorn. Zumal er ganz allein ist. Devenyns wird ihm kaum helfen.

216km 

Gut 50 Mann befinden sich in der Cavendish.Gruppe, wo sich Sky vergeblich abmüht, näher an die erste Gruppe zu kommen. Dort sind etwa 40 Fahrer beisammen.

216km 

39 Sekunden zwischen den beiden Feldern. Kevin van Melsen, der zur Gruppe des Tages gehört hatte, muss im ersten Feld abreißen lassen.

215km 

Lund und Izaguirre genießen jetzt die Gesellschaft dieser absolut illustren ersten Gruppe. Ihr toller Ausreißversuch ist nach etwas mehr als 200 Kilometern beendet.

214km 

Peter Sagan und Marco Marcato (Vacansoleil) sind ebenfalls in der ersten Gruppe. Van Avermaet auch.

214km 

Gleich werden Lund und Izaguirre gestellt. Der Abstand der beiden Felder wird größer, 33 Sekunden sind es jetzt.

213km 

Matt Goss und Oscar Freire sind auch in der ersten Gruppe. Außerem Bennati, Paolini, Oss, Steegmans, Breschel, Cancellara, Boonen und einige weitere Hochkaräter.

212km 

28 Sekunden jetzt zwischen der Cavendish/Degenkolb-Gruppe und der Boonen/Cancellara-Gruppe.

211km 

Nein, das war scheinbar das zweite Feld. Im ersten Feld macht Omega Pharma die Pace. Dann ist auch Degenkolb in der zweiten Gruppe und probierte, nach vorn zu kommen. Ganz vorn noch immer Lund und Izaguirre, 42 Sekunden ihr Vorsprung. 1:06 liegt die Gruppe Cavendish zurück.

209km 

Sky übernimmt die Spitze im Feld, dann haben sie Cav wieder rangeführt. Degenkolbs Attacke wird eliminiert. Sky war Johns Limit...

208km 

John Degenkolb (Project 1T4I) hat sich mit zwei weiteren Fahrern abgesetzt.

207km 

Auch Bennati ist dabei, aber der hat sicher keinen Helfer angewiesen, die Cancellara-Gruppe einzufangen...

206km 

Cavendish ist abgehängt.

206km 

Klar, da haben die Sprinter ihre Helfer in die Pflicht genommen. Da sind immer noch ejde Menge schnelle Leute dabei. Marcel Kittel, Oscar Freire und Gerald Ciolek beispielsweise. Und Boonen ist ja auch fix.

205km 

Und jetzt läuft alles wieder zusammen. 25 Kilometer noch.

203km 

Cancellara, Sagan, Barbe, Fouchard, Isaichev, Krivtsov, van Melsen, Dehaes, Bertolini, Neirynck sind noch 1:02 hinter dem Spitzenduo. Dahinter etwa 20 Sekunden zurück eine Gruppe mit Boonen, dann eine weitere größere Gruppe.

201km 

Cancellara setzt sich mit Isaichev ab, aber Sagan führt den Rest der Gruppe wieder heran.

199km 

Jetzt hat Boonen gemerkt, dass das gefährlich wird. Er setzt solo nach, um die Zehnergruppe mit Cancellara und Sagan einzuholen.

199km 

Tatsache, Cancellara ist dort mit Sagan weggefahren.

198km 

Angriff von Peter Sagan (Liquigas). Ihm folgt ein weiterer Fahrer. War das Cancellara? Und diese Zwei holen die acht Fahrer ein, die vorhin von Lund und nIZaguirre distanziert wurden.

197km 

Eine etwa 60 Fahrer umfassende Gruppe hat sich gebildet. Dabei ist auch Fabian Cancellara.

196km 

Daniele Bennati (RadioShack) sah eben verdammt gut aus. Der avanciert hier zum Geheimfavoriten.

195km 

Es gibt keine großen Lücken, aber das kann sich in der Abfahrt noch ändern. Und es folgt ja im Gegensatz zu früheren Jahren noch ein weitere Anstieg vor dem Ziuel.

194km 

Matti Breschel, Daniel Oss, Philippe Gilbert, Tom Boonen, Mark Cavendish und Marcel Kittel sind noch vorn dabei.

193km 

Peter Sagan, Sebastian Langeveld und Edvakd Boasson Hagen sind auch im Bilde.

193km 

Angriff van Avermaet im Feld, Ballan und Bennati bleiben dran. Auch eine Reihe weiterer Favoriten kann mitgehen.

193km 

Dies dürfte historisch sein: Bei der letzten Passage ist mit Ion Izaguirre ein Baske Erster auf dem Kemmelberg. Am steilsten Stück musste Lund seinen Begleiter dann doch ein Stück ziehen lassen.

192km 

Lund und Izaguirre im Kemmelberg. Sie fahren dort hinauf, ohne sich gegenseitig anzugreifen. Euskaltel fährt ein überraschend offensives Rennen heute.

191km 

Attacke aus dem Feld, das ist einer von Lampre, den sie aber nicht wegfahren lassen. Vielleicht wollte der nur mal zeigen, dass Lampre auch schnell fahren kann...

190km 

Bestes Wetter heute übrigens in Belgien. Der vor einigen Jahren ohnehin entschrärften Abfahrt vom Kemmelberg können die Fahrer gelassen entgegensehen. Vorhin ging ja auch alles gut. Beim Gedanken an den bis 20 Prozent steilen Anstieg dürfte es den einen oder anderen schon eher gruseln.

189km 

Für Davy Commeyne (Landbouwkredit) ist das Rennen hingegen beendet. Er scheint sich das Schlüsselbein gebrochen zu haben.

188km 

Sturz, unter anderem ist Juan Oroz (Euskaltel) betroffen, der vorhin bereits einmal einen Ausreißversuch unternommen hatte. Er kann wie die meisten anderen weitermachen.

187km 

Lund und Izaguirre haben wieder mehr als 3 Minuten aufs Feld. Dort führt BMC.

187km 

Jetzt folgt die zweite Passage ds Banebergs, anschließend dann wieder der Kemmel, wie die Belgier sagen.

186km 

Wieder müssen Fahrer absteigen, diesmal wohl wegen Defekts.

185km 

Sebastian Langeveld (GreenEgde) und Greg Henderson (Sky) sind weit vorn im Feld zu sehen.

185km 

2:42 Minuten Vorsprung für das Duo zum Feld, die ehemaligen Mitstreiter liegen 33 Sekunden zurück.

183km 

Lund und Izaguirre bauen aufs Feld aus. 2:36 ist der aktuelle Vorsprung des nunmehrighen Spitzenduos.

182km 

Jetzt folgt die Steigung zur Schomminkelstraat, wenn die Einblendung der Jury stimmt. Laut Streckenplan sind es bis dahin aber noch 5 Kilometer.

181km 

In einer Steigung müssen einige absteigen. Die Straße war schlichtweg zu schmal.

180km 

Anders Lund und Ion Izaguirre setzen sich von ihren Begleitern ab.

180km 

BMC übernimmt die Spitze des Feldes. Sie wollen der langen Flucht, die sich heute bei Kilometer 11 formierte, jetzt den Garaus machen.

178km 

Nur noch 2:15 Minuten Vorsprung für die Frontgruppe.

177km 

Die Favoriten Boonen und Cancellara bewegen sich noch unauffällig in der großem Gruppe.

175km 

55 Kilometer vor dem Ziel nähert sich der Abstand beider Gruppen der 3-Minuten-Marke.

15:38 

Julien Simon (FDJ) hat heute die Schlussetappe der Katalonienrundfahrt gewonnen. Den Gesamtsieg sicherte sich Michael Albasini (GreenEgde).

173km 

Auch Sky und BMC sind aufmerksam.

173km 

Konterangriff aus dem Feld, aber dort regaieren die Helfer von Garmin-Barracuda, die seit einiger Zeit die Tempoarbeit machen.

171km 

Die Einblendung eben war verkehrt, erst jetzt nähern sich die Fahrer dem Baneberg, ehe kurz danach erstmals der Kemmelberg zu erklimmen ist.

15:32 

Hier dürfte das Rennen heute früh zuende sein, in 75 bis 80 Minuten in etwa. Bereits vorbei ist das Criterium International.

169km 

Obwohl das Feld in breiter Formation dahinrollt, schmilzt der Vorsprung der Ausreißer stetig. Jetzt sind noch 3:35 Minuten übrig.

167km 

Es geht jetzt in den Baneberg hinein. Und bei den Spitzenreitern wird voll attackiert.

165km 

Noch 65 Kilometer sind zu fahren. Diese Profis haben sich heute sehr früh abgesetzt: Ion Izagirre Insausti (Euskaltel), Vladimir Isaychev (Katusha), Anders Lund (Saxo Bank), Stijn Neirynck (Topsport Vlaanderen), Koen Barbé (Landbouwkrediet), Kevin Van Melsen (Accent Jobs-Willems Veranda's), Thomas Bertolini (Farnese), Yuriy Krivtsov (Lampre) und Julien Fouchard (Cofidis). Zwischenzeitlich hatte diese Gruppe rund 10 MInuten Vorsprung. Jetzt sind davon noch 4:15 Minuten übrig.

09:53 

Liebe Radsport-Fans, beachtet auch unseren heutigen Liveticker zum Finale der Katalonienrundfahrt, das bereits vor unserem Einstieg bei Gent-Wevelgem beendet sein wird.

09:50 

Und dies ist die offizielle Startliste des

09:48 

Die Zielankunft wird für das Zeitfenster 16.41 Uhr - 17.13 Uhr vorausgesagt. Zwischen 15.51 und 16.18 Uhr sollen die Fahrer den Kemmelberg zum zweiten Mal erreichen. Die erste Passage des Kopfsteinpflasteranstiegs erfolgt eine knappe halbe Stunde vorher. Wir tickern ab 15.30 Uhr .

09:45 

Die Enstcheidung dürfte am gemischten Doppel Kemmelberg/Monteberg fallen, wo die Könner versuchen werden, sich vom Rest des dann noch übrig gebliebenen Feldes zu lösen. Allerdings folgen noch 30 weitgehend flache Kilometer bis ins Ziel, wo mit Zusammenschlüssen von Gruppen und erneuten Angriffen zu rechnen ist. Die Sprinterteams müssen dort versuchen, eine Massenankunft vorzubereiten, wenn sie denn noch genügend Leute im Geschehen dabei haben.

09:41 

Willkommen zum ersten großen belgischen Frühjahrsklassiker dieser Saison. Das Rennen Gent-Wevelgem über 230 Kilometer und elf knüppelharte Anstiege ist wie kaum ein anderes von der Taktik geprägt. Sowohl die Top-Spezialisten für dieses Terrain, allen voran Tom Boonen (Omega Pharma-Quick Step) und Fabian Cancellara (RadioShack-Nissan) als auch Sprinter wie Mark Cavendish (Sky) und Andre Greipel (Lotto-Belisol) gehören heute zu den Sieganwärtern. Aber es können auch Außenseiter zum Zuge kommen.