22.05.15 - 14:00
Beendet
Montecchio Maggiore - Jesolo
0km
?km
Giro d'Italia • Etappe13
Spielbeginn

LIVE
Montecchio Maggiore - Jesolo
Giro d'Italia - 22 Mai 2015

Giro d'Italia - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 22 Mai 2015 um 14:00h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
17:02 

Contador hat Zeit verloren, etwa 39 Sekunden. Aru war vorn im ersten Feld! Und noch wieter zurück liegt Porte, der etwa 1:30 Minuten einbüßt.

16:59 

Der Crash passierte recht weit vorn an der linken Seite des Pelotons. Aber auf den ersten Blick scheint keiner der Gesamt-Favoriten betroffen zu sein. Richie Porte ist aber nicht mehr im ersten Feld zu sehen.

16:41 

Die drei Ausreißer schütteln sich gegenseitig die Hände, das Feld ist dran. Neue Situation: Gruppo compatto.

17:23 

Da wir noch immer keine Bestätigung der neuen gesamtwertung haben, verabschiede ich mich mit Verweis auf die folgende Berichterstattung. Vielleichtb ringen sich die Giro-Verantwortlichen im Sinne der Sportlichkeit ja dazu durch, sämtliche Abstände zu annullieren, die durch den Sturz entstanden sind, denn der ereignete sich nur etwa 250 Meter vor der 3-Kilometer-Marke. In dem Sinne: Bis morgen zum Zeitfahren.

17:13 

Angeblich soll Contador nun Gesamt-Dritter sein, Landa Zwiter mit 1:14 Rückstand zu Aru. Doch das kann nicht sein. Contador erreichte das Ziel nur etwa 40 Sekunden hinter dem Tagessieger. Da scheint mit den Italienern ein wenig der Gaul durchgegangen zu sein...

17:11 

Das Ergebnis des Sprints: 1. Modolo, 2. Nizzolo, 3. Viviani, 4. Porsev, 5. Grosu.

17:07 

Porte soll sogar mehr als zwei Minuten verloren haben. Das ist wirklich ärgerlich für alle Beobachter, denn der Australier sollte doch morgen zum großen Gegenschlag ausholen. So hat er bereits 5 Minuten Rückstand zu Contador und noch ein paar Sekunden mehr zu Aru, der jetzt Rosa tragen müsste.

17:02 

Contador hat Zeit verloren, etwa 39 Sekunden. Aru war vorn im ersten Feld! Und noch wieter zurück liegt Porte, der etwa 1:30 Minuten einbüßt.

17:01 

Modolo siegt vor Nizzolo!

17:00 

Das Finale ....Lampre eröffnet den Sprint.

17:00 

Greipel ist auch weit zurück. Lampre macht jetzt Tempo für Modolo.

16:59 

Der Crash passierte recht weit vorn an der linken Seite des Pelotons. Aber auf den ersten Blick scheint keiner der Gesamt-Favoriten betroffen zu sein. Richie Porte ist aber nicht mehr im ersten Feld zu sehen.

16:57 

Sturz kurz vor der 3000-Meter-Marke!

16:56 

Es gibt hier mehrere Kreisel auf dem Weg ins Ziel, das ist nicht wirklich optimal, aber bislang ist nichts passiert.

16:55 

5000 Meter vor dem Ziel formiert sich Orica-Greenedge hinter Trek-Factory.

16:54 

Noch 6000 Meter, es ist angerichtet für eine Sprint royale!

16:53 

Trek-Factory erhöht 7 Kilometer vor dem Ziel die Schlagzahl.

16:50 

Die letzten 10 Kilometer sind angebrochen...

16:50 

Allerdings passt das Wetter auch zu einer der traurigsten Episoden des Giro: Die Rücken-Nummer 108 des am 9. Mai 2011 verstorbenen Wouter Weylandt ist am Strand mit Strandkörben abgebildet worden.

16:48 

Das hätte hier ein richtig schönes Finale sein können, direkt am Strand. Aber das Wetter macht den Fahrern und auch den Zuschauern einen Strich durch die Rechnung.

16:45 

Saxo ist nun doch wieder in Führung. Der Mann in Rosa lässt nix anbrennen.

16:44 

15 Kilometer bis ins Ziel!

16:43 

Tnkoff-Saxo hat jetzt komolett das Zepter übernommen. Und in diesem Moment schiebt sich auch schon Orica-Greenedge vorbei.

16:41 

Die drei Ausreißer schütteln sich gegenseitig die Hände, das Feld ist dran. Neue Situation: Gruppo compatto.

16:40 

Die Fahrer begeben sich jetzt auf direktem Weg in Richtung Küste, nach einer 90-Grad-Biegung rollt das Peloton dann parallel zur Küste in Richtung Jesolo.

16:37 

Kene 20 Sekunden mehr für Zabel, Pineau und Frapporti. Und es sind nich 20 Kilometer bis zum Ziel.

16:35 

Und das Trio hat nur noch 31 Sekunden gut aufs Feld.

16:35 

Tinkoff-Saxo reiht sich in die Nachführarbeit ein. Alberto Contador will kein Risiko eingehen.

16:32 

45 Sekunden hat das Trio derzeit an Vorsprung. 25 Kilometer sind es noch bis ins Ziel.

16:29 

Defekt bei einem Movistar-Fahrer. Das war Juan Lobato. Der hat damit einen Nachteil in der Anfahrt zum Tages-Finale.

16:28 

Zweieinhalb Stunden sind die Fahrer heute schon unterwegs. Eine gute halbe Stunde kommt noch dazu, denn es verbleiben 28 Kilometer bis zum Ziel.

16:24 

Jetzt steigt der Vorsprungs-Wert wieder auf über eine Minute an.

16:21 

+++Eilmeldung+++ Beim Giro 2015 werden die Anstiege künftig zusätzlich zu den Steigungsangaben auch mit Angaben zur Nässe versehen. Sprich: Maximale und durchschnittliche Nässe. Das ist natürlich Quatsch. Aber es könnte sogar schlimmer kommen: Im weiteren Verlauf der Italienrundfahrt könnte sogar Schneefall einsetzen. Und diese Prognose ist leider ernst gemeint.

16:18 

35 Kilometer vor dem Ziel hat das Trio Zabel, Pineau, Frapporti 55 Sekunden Vorsprung.

16:16 

Ich höre gerade, es gibt nur eine Lagune bei Venedig, und zwar die Lagnue, in der die Stadt gelegen ist. Na gut, trotzdem: Dort gibt es heute kein Etappenfinale. Und vom Wasser haben die Giro-Starter ohnehin die Nasen voll.

16:11 

Das Giro-Feld nähert sich Venedig, allerdings gibt es logischerweise kein Giro-Finale auf einer der Lagunen. Wobei Mario Cipollini bestimmt einen Sportboot-Führerschein hatte. Der war hat noch aus anderem Holz geschnitzt. Spaß beiseite. So ein Finale mittn in Venedig wäre maximal etwas für Oscar Laguna gewesen.

16:06 

Nur noch 44 Sekunden Vorsprung für das Zabel-Trio. 45 Kilometer vor dem Ziel.

16:04 

Luca Paolini (Katusha) und Fabio Sabatini (Etixx-Quick Step) halten einen Plausch. Die Fahrer sind gerade dabei, die Regenjacken abzugeben. Das heißt aber nicht, dass die Sonne strahlt - nur dürfte es den Profis im Finale auch bei bedecktem Himmel heiß werden.

16:00 

Der Vorsprung der Ausreißer ist auf 50 Sekunden geschrumpft. 50 Kilometer sind es auch noch bis ins Ziel, Lotto-Soudal, Giant-Alpecin und TRek-Factory führen mit jeweils einem Mann nach.

15:56 

Der Kampf gegen die Uhr morgen ist für Giro-Verhältnisse in jüngeren Jahren eher ungewöhnlich lang. Daher könnten die Bergfahrer gleich bündelweise Minuten verlieren. Muss aber nicht sein. Im Jahr 2001 gab es beispielsweise ein 55 Kilometer langes Zeitfahren, das damals Dario Frigo mit nur 28 Sekunden Vorsprung auf Gilberto SImoni gewann. Die Spezialisten im Kampf gegen die Uhr gingen geradezu baden: Abraham Olano und Sergej Gonchar wurden mit jeweils rund anderthalb MInuten Rückstand 3. und 4. Jan Ullrich büßte als 63. fast 8 Minuten ein. Das waren also schon extreme Abstände, aber eben nicht zwingend für alle Kletterer.

15:52 

55 Kilometer sind es noch bis ins Ziel, der Abstand des Trios zum Hauptfeld beträgt aktuell 1:04 Minuten.

15:45 

Eine Minute beträgt der Abstand der beiden Gruppen jetzt. Das Feld ist lang aufgereiht, das Tempo demnach enorm hoch. Und einige Fahrer mussten abreißen lassen.

15:41 

Noch 64 Kilometer liegen vor den Fahrern, weiterhin kein schönes Wetter. 1:14 Minuten der Abstand des trios - die Sprinter wollen es heute wissen!

15:32 

Zabel ist das Küken des Trios, Ende des Jahres wird er erst 22 Jahre alt. Auf seinen ersten Profisieg wartet der BMC-Profi noch, immerhin hat er gerade den zweiten Zwischensprint für sich entschieden. Frapporti war diesmal Zweiter.

15:30 

Der 30-jährige Frapporti hat als wichtigsten Erfolg einen Etappensieg bei der Route du Sud im Palmares stehen. Zudem gewann er jeweils einen Teilabschnitt der Brixia-Tour und der Großbritannienrundfahrt.

15:27 

Pineau ist mit 35 Jahren der erfahrenste der drei Ausreißer. Und er gewann auch bereits eine Etappe beim Giro - das war im Jahr 2010.

15:25 

70 Kilometer liegen hinter den Fahrern, 77 vor ihnen. 1:13 Minuten beträgt der Abstand zwischen Spitze und Feld.

15:22 

Bester des Trios in der Gesamtwertung ist Frapporti, der mit 1:53 Stunden Rückstand auf Platz 107 liegt. Zabel und Pineau haben nochmal rund 40 Minuten mehr an Rückstand zum Mann in Rosa.

15:16 

1:28 Minuten jetzt für das Trio.

15:15 

Das Wetter ist wieder miserabel. Das reimt sich auf Zabel. Ansonsten dürfte es die Fahrer aber nur noch nerven.

15:11 

Zabel verliert beim Zwischenspurt gegen Fraporti. Wenn das der Papa sieht! Die Gruppe baut etwas aus, hat jetzt 1:20 Minuten Vorsprung.

15:00 

Rick Zabel (BMC) hat sich heute in die Gruppe des Tages begeben. Gemeinsam mit Jerome Pineau (IAM) und Marco Frapporti (Androni) hat der Sohn des ehemaligen Abbonnement-Grünen aktuell gut eine Minute Vorsprung auf das Feld mit allen Favoriten.

07:23 

Die Jungs können heute ausschlafen, denn der Start erfolgt erst um 14 Uhr. Im Ziel werden die Fahrer zwischen 17.07 und 17.25 Uhr erwartet. Ein Sprint ist nahezu programmiert - und somit André Greipels Anlauf zum zweiten Tagessieg beim diesjährigen Giro. Guido Scholl berichtet im Liveticker. Bis dahin lohnt sich ein Blick auf unsere News-Übersicht zur Italienrundfahrt 2015.

07:17 

Willkommen zur 13. Etappe des Giro d'Italia 2015. Ein topfebener Abschnitt steht am Tag vor dem langen Einzelzeitfahren auf dem Programm. Von Montecchio Maggiore nach Jesolo verläuft die Strecke, zu absolvieren sind 147 Kilometer ohne jegliche Erhebungen. Auf dem Papier also ein mehr als verträgliches Pensum für die verbliebenen Starter. Wäre da nicht der Umstand, dass sich das Feld der Küste nähert - das Tagesziel befindet sich in der Nähe Venedigs. Und da gibt es schließlich die berüchtigten Passatwinde. Wachsamkeit ist also allemal angesagt.