23.05.15 - 12:00
Beendet
Treviso - Valdobbiadene
Giro d'Italia • Etappe14
Spielbeginn

LIVE
Treviso - Valdobbiadene
Giro d'Italia - 23 Mai 2015

Giro d'Italia - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 23 Mai 2015 um 12:00h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
16:42 

Eines ist indes klar: Kiryienka gewinnt das Zeitfahren.

15:38 

Jetzt ist es so weit: Contador ist auf der Strecke. Damit steht nur noch der Start Fabio Arus aus.

17:03 

Aru dürfte nicht ganz zufrieden sein, er wird 29., 3:01 Minuten hinter dem Tagessieger und 2:47 Minuten hinter Contador, der damit um 2:28 Minuten das Gesamtklassement anführt. Zweiter ist Ar, Dritter Amador (+3:36), Vierter Uran (+4:14) vor van den Broeck (+4:17), auf sechs folgt Cataldo (+4:50).

17:01 

In der Tageswertung haben wir diese Reihenfolge: 1. Kiryienka; 2. Sanchez +0:12; 3. Contador +0:14; 4. Gretsch +0:25, 5. Kruijswijk +1:09

16:59 

Aru büßt etwa 2:45 Minuten ein...

16:56 

Contador ist immer schneller geworden, er wird hier sogar noch Dritter! Nur 14 Sekunden hinter Kiryienka.

16:56 

2:30 Minuten soll Contador nun bereits rausgefahren haben.

16:55 

Kreuziger ist drin, 3:52 Minuten sein Rückstand. Damit um 8 Sekunden schneller als Porte.

16:51 

Contador dürfte am Schluss Tages-4. werden. Aru liegt mittlerweile 2:20 Minuten zurück.

16:50 

Dario Cataldo gibt es ja auch noch, der Italiener lässt aber viel Zeit liegen: 3:34 Minuten.

16:49 

Nein, sogar 2:14 Minuten hinter Contador, der nochmal richtig aufdreht und wohl auch schneller als van den Broeck sein wird.

16:48 

Letzte Zeitmessung für Aru: 2:59 Minuten Rückstand, also etwa 1:40 hinter Contador.

16:46 

Uran kommt jetzt ins Ziel, schneidet schlechter ab als König und Hesjedal. Der Kolumbianer hat stetig an Zeit eingebüßt. Am Schluss stehen da 2:45 Minuten Rückstand für ihn.

16:44 

Caruso kommt rein, 3:17 Minuten zurück. Er bleibt damit wohl in den Top 10.

16:43 

Mikel Landa liegt an der letzten Zeitmessung 4:31 Minuten zurück. Dann hatte Contador dort etwa 1:20 Minuten Rückstand, vielleicht auch 1:15 Minuten.

16:42 

Eines ist indes klar: Kiryienka gewinnt das Zeitfahren.

16:41 

Van den Broeck dürfte heute etwas Zeit auf ontador aufholen. Er hatte vor dem Zeitfahren 3:06 Minuten Rückstand zum Madrilenen. Aru dürfte nach dem zeitfahren etwa zwei Minuten hinter Contador liegen - vielleicht ist vdB dann schon Dritter oder Vierter.

16:38 

Bei der zweiten Zwischenzeit hat Aru 1:45 Minuten Rückstand zu Contador, Porte liegt mehr als zwei Minuten zurück, Uran 1:54. Auch dies zeigt, dass Porte gegen Ende abgebaut hat.

16:37 

Visconti in Zielnähe, der Italiener verliert deutlich an Boden, 3:57 Minuten sein Rückstand. Drei Sekunden schneller als Porte, der am Schluss eingebrochen sein muss.

16:34 

Uran an der dritten Zeitmessung, 2:57 inuten Rückstand. Damit ist er immerhin schneller als Caruso und baut auch auf Porte deutlich aus. Aber van den Broeck könnte den Kolumbianer verdrängen und sich hier sogar in den Kampf ums Podest einschalten.

16:31 

Starke Zeit für Jürgen van den Broeck, der nur 1:25 Minuten verloren hat. Er übernimmt für den Moment die Gesamtführung.

16:30 

Damiano Caruso hat an der 3. Zwischenzeit 3:15 Minuten Rückstand, der bleibt damit wohl auch vor Porte in der Gesamtwertung. Das wird nix mit den Zop 10 heute, der Australier fällt womöglich sogar um einige Plätze zurück.

16:27 

Halten wir uns lieber an die offiziellen Zwischenzeiten: Bei Kilometer 35,1 hat Contador 1:15 Minuten Rückstand zu Kiryienka und demnach eine gute Minute auf Porte herausgeholt.

16:27 

Wow, nach 25 Kilometern soll Contador nun um 3:32 inuten vor Aru liegen. Was die Italiener sich hier teilweise zusammenstoppen, ist aber mit Vorsicht zu genießen. Bei Kilometer 20 sollen es ja nur 1:05 Minuten gewesen sein. Auf Porte hat Contador angeblich 1:31 rausgeholt, auf Uran 1:32.

16:22 

Kreuziger liegt an der zweiten Zeitnahme schon um 3:59 Minuten hinter Kiryienka.

16:21 

Contador baut aus, hat Aru nun 1:05 Minuten abgenommen, Porte ist an der Stelle eine Sekunde schneller als Aru.

16:19 

Ganz anders Leopold König, der im zweiten Streckenteil aufgedreht hat und am Schluss nur 1:44 Minuten verliert.

16:19 

Alexandre Geniez (FDJ) büßt 4:00 MInuten ein und bleibt damit im Gesamtklassement vor Porte. Der bekommt hier also den nächsten Nackenschlag verpasst...

16:16 

Contador hat mittlerweile Landa eingesammelt.

16:13 

Richie Porte ist im Ziel, hat 4:20 Minuten Rückstand. Auf Hesjedal hat er damit 2:22 Minuten verloren.

16:09 

Erste Zwischenzeit: Contador nimmt Aru 48 Sekunden ab, Porte 51 und Uran 1:04 Minuten. Der Spanier setzt sich ab.

16:07 

Ryder Hesjedal (Cannondale-Garmin) ist im Ziel, 1:58 Minuten zurück.

16:02 

Mikel Landa hatte mehr als eine Minute Rückstand zu Contador, Krueziger ja auch.

16:02 

Erste Zeitnahme für Contador: 1:06 Minuten Rückstand, womit er der beste der Gesamtfavoriten ist. Aru fehlt dort aber noch.

16:01 

Hammer, an der dritten Messung hat Porte 3:51 Minuten Rückstand.

15:59 

Neuer 4. im Ziel: Steven Kruijswijk, 1:09 MInuten Rückstand.

15:58 

Nach 10 Kilometern soll Contador Aru bereits 11 Sekunden abgeknöpft haben, Uran sogar 34. Dann wäre der Spanier auch shcneller als Porte. Der Giro könnte heute eine entscheidende Wendung nehmen.

15:57 

Kreuziger hat 2:15 Minuten Rückstand an der ersten Zwischenzeit. Es scheint Wind aufzukommen, deshalb die größer werdenden Rückstände.

15:56 

Tanel Kangert (Astana) kommt mit 1:17 Minuten Rückstand rein, das bedeutet für den Moment Rang zwei.

15:53 

Die Gesamtfavoriten scheinen im Kampf um den Tagessieg keine Rolle zu spielen, denn Porte liegt an der zweiten Zwischenzeit schon um 2:10 Minuten hinter dem Führenden zurück, Uran ja sogar noch um 13 Sekunden mehr.

15:52 

Luis Leon Sanchez (Astana) ist im Ziel neuer Zweiter, nur 12 Sekunden hinter Kiryienka.

15:49 

Porte fährt sehr vorsichtig um die Kurven. Klar, er ist ein gebranntes Kind, wurde vom vielen Pech quasi weichgekocht. Selten habe ich einen Fahrer binnen weniger Tage so sehr ins Herz geschlossen wie diesen Richie Porte - den muss man ja mittlerweile geradezu anfeuern. Auch weil er sein Pech so gelassen hinnimmt.

15:48 

Jetzt soll Porte um 13 Sekunden vor Uran liegen. Aber der hatte ja auch fast drei Minuten Vorsprung auf den Australier.

15:48 

An der zweiten Zeitnahme ist Leopold König bereits um 2:24 Minuten distanziert worden.

15:47 

1:57 Minuten Rückstand für Caruso an der ersten Zwischenzeit.

15:45 

Uran und Porte tragen heute auch das Duell des australischen gegen den kolumbianischen Landesmeister im Kampf gegen die Uhr aus. Leider bekommen wir keine Referenzzeiten durchgegeben.

15:42 

Ulissi hat im Ziel knapp drei Minuten eingebüßt.

15:38 

Jetzt ist es so weit: Contador ist auf der Strecke. Damit steht nur noch der Start Fabio Arus aus.

15:37 

Ilnur Zakharin (Katusha), der ja bereits eine Etappe dieser Italienrundfahrt gewonnen hat, kam eben mit 4:54 Minuten Rückstand an, damit war er um zwei Sekunden schneller als Marcus Burghardt (BMC).

15:35 

Fabio Felline setzt sich an die dritte Stelle des Tagesklassements, er hatte 1:26 Minuten Rückstand zu Kiryienka.

15:35 

Nur mal so zum Mitschreiben: Die letzten des Tagesklassement haben aktuell um die 12 Minuten Rückstand zu Kiryienka. Dieser Kampf gegen die Uhr ist ein echtes Brett.

15:33 

Roman Kreuziger hat sein Einzelzeitfahren aufgenommen. Gestern war ein anderer Tinkoff-Fahrer der wichtigste Helfer Contadors.

15:26 

Uran hat den Kampf gegen die Uhr aufgenommen. Der Mann trumpfte im Vorjahr stark auf im Zeitfahren.

15:25 

Diego Ulissi (Lampre) befindet sich 10 Kilometer vor dem Ziel. Richie Porte hat noch 35 Kilometer zurückzulegen.

15:24 

Für BMC macht sich derweil Caruso auf den Weg.

15:23 

Rigoberto Uran (Etixx-Quick Step) trinkt noch einen Shcluck Wasser, er bereitet sich auf seinen Start vor. Der Kolumbianer gilt als Geheimfavorit für den heutigen Tag.

15:21 

Andrey Amador (Movistar) hat das rennen aufgenommen. Der Costa Ricaner muss he.ute zusehen, dass er keinen Boden verliert, denn seine Ausgangsposition ist exzellent

15:17 

Chavanel erreicht das Ziel mit der fünftbesten Zeit, der Franzose hat 1:41 Minuten Rückstand.

15:15 

Mit Giovanni Visconti (Movistar) ist der viertbeste Italiener gestartet. Der aktuelle Gesamt-9. liegt hinter seinen Landsleuten Damiano Caruso (BMC), Dario Catadlo und Fabio Aru (Astana). Früher war die Übermacht der Italiener beim Heimrennen mal größer gewesen, da suchte man ausländische Fahrer in den Top 10 beinahe vergebens.

15:07 

Die Zwischenzeiten werden bei Kilometer 17,6, 35,1 und 49,5 genommen. Am dritten Messpunkt hatte Sylvain Chavanel (IAM) eben bereits anderthalb Minuten Rückstand. Manuele Boaro, ein weiterer starker Zeitfahrer, erreichte das Ziel gerade um 2:29 MInuten hinter Kiryienka. Kann am Kurs liegen, aber auch an seinen Verpflichtungen innerhalb des Teams - morgen muss er fitt sein, um Alberto Contador bei der Bergetappe nach Madonna di Campiglio zu helfen.

15:02 

Zwischenzeitlich hielt Patrick Gretsch (Ag2r) die Bestzeit, doch er wurde vor einigen Minuten von Vasil Kiryienka (Sky) um 23 Sekunden unterboten. 1:17:52 Stunden benötigte der jetzige Spitzenreiter. Auf Platz drei rangiert derzeit Tobias Ludvigsson (Giant-Alpecin), der 1:27 Minuten hinter Kiryienka geblieben ist.

15:00 

Richie Porte (Sky) ist gerade auf die Strecke gegangen. Leopold König, sein Teamkollege, ist auch gleich an der Reihe. Der Giro 2015 bliebt sich auch heute treu: Regen auf der gesamten Strecke.

09:22 

Der erste Fahrer geht um 12 Uhr ins Rennen, diese wird Marco Coledan (Trek Factory) zuteil. 163 Fahrer werden in Abständen von einer Minute losgeschickt, ehe bei den besten 20 ab Ion Izaguirre (Movistar, Startzeit 14.42 Uhr) drei Minuten zwischen den Rennfahrern liegen. Porte startet um 14.54 Uhr, Contador ist um 15.39 Uhr an der Reihe, Fabio Aru um 15.42 Uhr. Bei zu erwartenden Fahrzeiten erheblich über eine Stunde dürfte die Ankunft der Mannes in Rosa um 17 Uhr herum erfolgen. Guido Scholl tickert ab 15.15 Uhr. Für die Zeit dazwischen verweisen wir auf unsere News-Übersicht zum Giro:

09:19 

Die Distanz dürfte Fabio Aru nicht gerade jubeln lassen, während Alberto Contador sich der Aufgabe durchaus gewachsen fühlen dürfte. Der erfahrene Spanier triumphierte im Jahr 2009 bei der Tour auf ganz ähnlichem Terrain, wenn auch auf einer um 19 Kilometer kürzerer Strecke. Roman Kreuziger und Manuele Boaro (Tinkoff-Saxo) könnten für starke Resultate sorgen, wenn sie denn voll fahren dürfen und von ihren Helferdiensten nicht allzu sehr ermüdet sind. Sky hat mit Konstantin Sioutsou und Vasil Kriyienka weitere Aspiranten auf eine Top-Platzierung in den eigenen Reihen, für die aber dasselbe gilt wie für die Tinkoff-Leute. Maarten Tjallingii (Lotto-Jumbo) wird ebenfalls eine starke Zeit hinlegen, Astana kann auf einen starken Tanel Kangert hoffen, und aus deutscher Sicht ist Patrick Gretsch (Ag2r) zu beachten.

09:13 

Der Parcours dieser 14. Etappe ist knüppelhart. Die reine Länge zeichnet den Kampf gegen die Uhr schon als anspruchsvolle Aufgabe aus, doch zusätzlich müssen sich die Profis heute auf ein wahrlich ekeliges Profil einstellen: Von Beginn an steigt die Straße leicht, was Kraftpaketen wie Luke Durbridge (Orica-Greenedge), Sylvain Chavanel (IAM) und Simon Clarke (Orica) entgegenkommt. Ab Kilometer 30 wird es dann bergig: Auf 5 Kilometern Strecke sind 184 Höhenmeter zu bewältigen. Nach einer Abfahrt inklusive Gegensteigung folgt ein weiterer Anstieg mit 170 Höhenmetern, dessen Kulminationspunkt etwa drei Kilometer vor dem Ziel erreicht ist. Anschließend ist höchste Konzentration angesagt, um auf dem Weg ins Ziel nicht noch zu stürzen. Die zweite Hälfte kommt somit Allroundern entgegen, wie eben Porte oder auch Giovanni Visconti (Movistar).

09:06 

Vorhang auf für die "Stunde der Wahrheit" - das 59,4 Kilometer lange Einzelzeitfahren zwischen Treviso und Valdobbiadene bildet den nächsten Höhepunkt eines bislang packenden Giro d'Italia 2015. Die sind die Vorzeichen in den vorderen Regionen des Gesamtklassements: Richie Porte (Sky) muss heute endlich damit beginnen, Zeit auf die enteilte Konkurrenz aufzuholen, Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) will das Rosa Trikot zurück haben, und Fabio Aru (Astana) muss versuchen, den Rückstand in Grenzen zu halten.