Getty Images

Giro d'Italia 2018: Simon Yates stürmt zum Sieg, Chris Froome fällt weiter zurück

Mit Video | Yates hängt alle ab, Froome fällt weiter zurück
Von SID

16/05/2018 um 16:47Aktualisiert 16/05/2018 um 18:55

Giro-Spitzenreiter Simon Yates hat seine Führung mit dem Sieg auf der 11. Etappe ausgebaut. Chris Froome hingegen verlor im schweren Finale durch die Altstadt von Osimo erneut Zeit auf seine Rivalen. Zweiter bei der Zielankunft mit zwei kurzen, rund 16% steilen Rampen wurde Titelverteidiger Tom Dumoulin (Team Sunweb). Dritter wurde Davide Formolo vom deutschen Rennstall Bora-hansgrohe.

Eurosport Player : Verfolgen Sie das ganze Event live

Jetzt bei Eurosport

Yates lag im Ziel zwei Sekunden vor seinem ärgsten Rivalen Dumoulin und packte noch vier Bonussekunden zusätzliche Differenz drauf.

Video - Ich bin dann mal weg: Hier tritt Yates an - und Froome kann nicht folgen

01:20

Der Österreicher Patrick Konrad (Bora-hansgrohe) wurde Sechster mit acht Sekunden Rückstand, Maximillian Schachmann (Quick Step) war als Achter bester Deutscher, sein Abstand zum Sieger betrug elf Sekunden.

In der Gesamtwertung trennen Yates und Dumoulin nun 47 Sekunden, der Franzose Thibaut Pinot (Groupama-FDJ) ist mit +1:04 Dritter. Konrad rangiert an neunter Stelle (+2:55).

Video - Schlüsselszenen der 11. Etappe: Yates stürmt Rampe, Ausreißer warten

02:36

Froome hat inzwischen über drei Minuten Rückstand im Kampf um das Rosa Trikot. Als 23. der Etappe verlor er 40 Sekunden und ist nun Zwölfter (+3:20).

Etappe zwölf führt am Donnerstag über 214km von Osimo nach Imola zur Motorsport-Rennstrecke. Die nächste klassische Hochgebirgsetappe findet erst am Samstag bei der Bergankunft auf dem Monte Zoncolan in den Alpen statt.

Video - Gedenken an Scarponi in seinem Heimatort

00:41
0
0