Radsport
Giro d'Italia

Der Giro d'Italia live im TV und im Livestream

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Pascal Ackermann - Giro d'Italia 2019

Fotocredit: Getty Images

VonEurosport
02/06/2019 Am 16:17 | Update 02/06/2019 Am 16:17

Der Giro d'Italia live im TV und im Livestream: Eurosport überträgt den kompletten Giro d'Italia live im TV und im Livestream. Alle Etappen gibt es bei Eurosport 1 sowie im Eurosport Player zu sehen. Bei Eurosport.de bietet wir euch in Zusammenarbeit mit radsport-news.com einen Liveticker zu allen Etappen an. Der Giro d'Italia ist die erste der drei größten Landesrundfahrten 2019.

Vom 11. Mai bis 2. Juni 2019 fand der Giro d'Italia statt. Start der Italien-Rundfahrt ist in Bologna. Die letzte Etappe wird in Verona ausgetragen.

Insgesamt geht es über 3518,5 Kilometer. Am Start sind u.a. Top-Stars Vincenzo Nibali, Primoz Roglic, Pascal Ackermann oder Rafal Majka.

Giro d'Italia

Deutsche Erfolge beim Giro: Alle Etappensieger und Träger des Rosa Trikots

01/05/2020 AM 21:02
  • Inside Giro mit Bora-Hansgrohe: Backstage mit Pascal Ackermann

Die Strecke des Giro 2019

Die 102. Ausgabe des Giro wird von Bologna nach Verona führen - mit drei Einzelzeitfahren und insgesamt 39 Bergwertungen auf den 21 Etappen. Der tiefe Süden Italiens wird in diesem Jahr nicht besucht und der einzige Abstecher ins Ausland ist das Zeitfahren nach San Marino.

Die Startliste des Giro d'Italia

Beim Giro 2019 waren insgesamt 22 Mannschaften mit je acht Fahrern pro Rennstall am Start. Damit umfasste das Peloton beim Start in Bologna 176 Fahrer. Darunter sind fünf Top-Favoriten auf den Gesamtsieg, viele Top-Sprinter und auch mehrere Deutsche, Schweizer und Österreicher.

Alle Teams und Fahrer des Giro 2019

Deutsche Erfolge beim Giro:

Der Giro 2019 begann aus deutscher Sicht mit einem perfekten Start - der erste Massensprint ging auf der 2. Etappe direkt an Pascal Ackermann vom Team Bora-hansgrohe, der sich damit in die Liste der deutschen Etappensieger bei der Italien-Rundfahrt eintrug. Wenig später legte er mit einem zweiten Etappensieg nach.

Zu den Livetickern:

Giro d'Italia | Alle Etappensieger

Giro d'Italia | Haga holt sich Tagessieg - Carapaz gewinnt den Giro

Richard Carapaz hat den Gesamtsieg beim Giro d'Italia 2019 perfekt gemacht. Im abschließenden Zeitfahren in Verona verteidigte er das Rosa Trikot erfolgreich. Als erster Profi aus Ecuador gewann er das "maglia rosa" und feierte den größten Triumph seiner Karriere.

Den Tagessieg im Kampf gegen die Uhr über 17 Kilometer zur berühmten Arena holte sich Chad Haga (USA) vom deutschen Team Sunweb. Der deutsche Starter Pascal Ackermann machte den Gewinn in der Punktewertung perfekt und holte das violette Trikot - er ist der erste Deutsche, der dieses Klassement beim Giro für sich entschieden konnte.

Giro d'Italia | Carapaz vor dem Gesamtsieg, Bilbao gewinnt Bergetappe

Richard Carapaz steht kurz vor dem Gesamtsieg beim Giro d'Italia. Auch bei der letzten Bergankunft auf dem Monte Avena war der 26-Jährige nicht zu gefährden und nimmt einen satten Vorsprung von fast zwei Minuten auf Vincenzo Nibali in das Abschlusszeitfahren. Der Tagessieg ging an den Spanier Pello Bilbao (Astana), der bereits die siebte Etappe gewonnen hatte.

Für einen Eklat sorgte der Kolumbianer Miguel Angel Lopez, der nach einem Zwischenfall mit einem Fan die Nerven verlor und ihm mehrere Ohrfeigen verpasste. Der Fan hatte den Kletterspezialisten zu Fall gebracht. Lopez büßte wegen der Aktion viel Zeit ein.

Giro d'Italia | Bergankunft geht an Chaves, Lopez attackiert

Zwei Kolumbianer haben bei der Bergankunft des Giro d'Italia auf der 19. Etappe für Furore gesorgt - im Kampf um den Tagessieg wie auch in der Gesamtwertung. In San Martino di Castrozza triumphierte nach 151 Kilometern Esteban Chaves vom Team Mitchelton-Scott als Solist am Schlussanstieg, er hatte sich aus einer großen Ausreißergruppe nach vielen Attacken erfolgreich lösen können. Bei den Favoriten war es mit Miguel Angel Lopez (Astana) ein weiterer Kolumbianer, der sich von den Konkurrenten absetzen konnte.

Giro d'Italia | Cima gewinnt Etappe, Ackermann zurück in Violett

Damiano Cima vom Team UCI Professional hat die 18. Etappe des Giro d'Italia 2019 gewonnen. Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) sprintete auf den letzten Metern sensationell auf den zweiten Platz. Die 18. Etappe führte von Olang bis Santa Maria di Sala, die Flachetappe über 222 Kilometer, die lediglich eine Bergwertung beinhaltete, kam vor allem den Sprintstars zugute.

Giro d'Italia | Ciccone siegt in Regenschlacht über den Mortirolo

Giulio Ciccone (Trek - Segafredo) hat zum Beginn der Schlusswoche des 102. Giro d’Italia auf der 16. Etappe einen Ausreißercoup gelandet. Der 24-jährige Italiener verwies über 194 Kilometer von Lovere nach Ponte di Legno auf 1.258 Metern bei Regen und Kälte den Tschechen Jan Hirt (Astana) auf den zweiten Platz. Zudem baute Ciccone seine Führung in der Bergwertung weiter aus.

Giro d'Italia | Showdown in der Schlusswoche: Carapaz, Roglic und Nibali streiten um Giro-Sieg

Drei Bergankünfte, ein Zeitfahren: Die Schlusswoche des Giro d'Italia hat es in sich. Das Duell der Top-Favoriten Primoz Roglic und Vincenzo Nibali geht in die heiße Phase. Die finale Woche des 102. Giro hat es mit vier Bergetappen und einem Zeitfahren in sich. Der Kampf um den Sieg wird längst auch abseits der Straße geführt. Nibali und Roglic entwickeln während eine immer größere Abneigung.

Giro d'Italia | Ackermann gestürzt: So schwer hat es den Sprinter erwischt

Ein Sturz hat Pascal Ackermann um alle Chancen im Sprint auf der 10. Etappe des Giro d'Italia gebracht. Schwer gezeichnet erreichte er das Ziel in Modena. Den Sprint gewann der Franzose Arnaud Démare vor Elia Viviani (Italien) und Ackermanns Anfahrer Rüdiger Selig, der Dritter wurde. Zumindest verteidigte Ackermann seine Führung in der Punktewertung des Giro weiter - allerdings hauchdünn.

Giro d'Italia | Ex-Skispringer Roglic fliegt dem Sieg entgegen

Primoz Roglic fährt beim Giro d'Italia dem ersten Gesamtsieg bei einer großen Landesrundfahrt entgegen. Der Weg in den Radsport war für das ehemalige Skisprung-Toptalent ein ungewöhnlicher. Bei Duathlon-Wettkämpfen suchte Roglic nach dem unfreiwilligen Ende seiner Skisprung-Karriere neue Herausforderung. Vor sieben Jahren kam der Wechsel zum Radsport - und mittlerweile gehört er zu den Weltbesten.

Giro d'Italia | Bora knapp am nächsten Etappensieg vorbei

Das deutsche Team Bora-hansgrohe hat den nächsten Erfolg beim Giro d'Italia 2019 knapp verpasst. Nach den beiden Etappensiegen von Pascal Ackermann war es diesmal Davide Formolo, der auf dem siebten Tagesabschnitt nach L'Aquila als Dritter ganz vorne landete. Aus einer Ausreißerguppe heraus wurde der Italiener nur vom Spanier Pello Bilbao (Astana) und dem Franzosen Tony Gallopin (ag2r) bezwungen.

Giro d'Italia | Masnada gewinnt sechste Giro-Etappe, Conti schnappt sich Rosa Trikot

Fausto Masnada vom Team Androni Giocattoli-Sidermec hat beim Giro d'Italia die sechste Etappe von Cassino nach San Giovani Rotondo gewonnen. Zweiter wurde Valerio Conti von UAE Emirates. Es ist der erste Sieg eines Italieners beim diesjährigen Giro. Der Slowene Primoz Roglic vom Team Jumbo-Vismaverlor derweil das Rosa Trikot nach einem Sturz an Conti.

Giro d'Italia | Pascal Ackermann im Sieger-Interview

Pascal Ackermann spricht nach seinem zweiten Etappensieg beim Giro d'Italia 2019 exklusiv über seine Gefühle nach dem Sieg im strömenden Regen. Insgesamt sei nicht nur der Schlussakt beängstigend gewesen.

Ackermann im Sieger-Interview: "Etappe war beängstigend"

00:00:49

Giro d'Italia | Ackermann sprintet im Dauerregen zu zweitem Etappensieg

Pascal Ackermann hat auf der 5. Etappe des Giro d’Italia 2019 seinen zweiten Etappensieg eingefahren. Nach 140 Kilometern von Frascati nach Terracina setzte sich der Deutsche im Massensprint durch und schlug Fernando Gaviria (UAE Team Emirates) auf der letzten Rille. Im Rosa Trikot des Gesamtführenden bleibt weiterhin Primož Roglic (Jumbo). Ackermann bleibt im Lila Trikot des besten Sprinters.

Giro d'Italia | Bitteres Aus: Dumoulin muss aufgeben

Bitteres Aus für Tom Dumoulin: Der Niederländer musste die fünfte Etappe beim Giro d'Italia bereits nach kurzer Zeit aufgrund von Knieschmerzen abbrechen. Dumoulin war am Dienstag in einen Massensturz verwickelt gewesen und hatte sich dabei am Knie verletzt. Dennoch ging der Sunweb-Kapitän auch im fünften Teilstück an die Startlinie, musste nach kurzer Zeit jedoch aussteigen.

Giro d'Italia | Sprinter ausgekontert: Kletterer für Antritt belohnt

Pascal Ackermann hat beim Giro 2019 auf der 4. Etappe seinen zweiten Sieg trotz großem Kampfgeist verpasst. Das ansteigende Finale am Ende der 235 Kilometer von Orbetello nach Frascati war etwas zu schwer für ihn - zwar konnte er ganz vorne mithalten, zu mehr als Rang vier reichte es nicht mehr. Mit einer Attacke kurz vor Ziel holte sich Bergspezialist Richard Carapaz aus Ecuador den Etappensieg.

Giro d'Italia | Rodeo auf dem Rad: Sensationelle Rettungsaktion

Rodeo auf dem Rad: Sensationelle Rettungsaktion beim Giro d'Italia 2019 - statt Massensturz bleiben hier alle Fahrer im Sattel und können die 3. Etappe fortsetzen.

Rodeo auf dem Rad: Sensationelle Rettungsaktion beim Giro

00:00:18

Giro d'Italia | Sprintsieger strafversetzt - Ackermann knapp geschlagen

Pascal Ackermann hat seinen zweiten Etappensieg beim Giro d'Italia 2019 knapp verpasst. Der Sieger des ersten Massensprints musste sich am Ende der 3. Etappe dem Kolumbianer Fernando Gaviria und Arnaud Démare (Frankreich) geschlagen geben. Italiens Meister Elia Viviani, der den Sprint gewonnen hatte, wurde wegen eines gefährlichen Manövers auf den letzten Metern von der Jury distanziert.

Giro d'Italia | Giro-Führender Roglic von Machtdemonstration "überrascht"

Die verblüffende Machtdemonstration war Überflieger Primoz Roglic selbst nicht ganz geheuer. "Ich bin überrascht von den Abständen", sagte der slowenische Radprofi, nachdem er am Samstag im kurzen, aber heftigen Auftaktzeitfahren des 102. Giro d'Italia nicht nur seine Rolle als Top-Favorit untermauert, sondern allen Konkurrenten gleichsam einen psychologischen Nackenschlag versetzt hatte.

Giro d'Italia | Roglic feiert Auftaktsieg im Zeitfahren, Nibali mit Rückstand

Primoz Roglic vom Team Jumbo Vismar hat sich beim Auftaktzeitfahren des diesjährigen Giro d'Italia den Sieg gesichert. Der Slowene setzte schon als einer der ersten Fahrer die Bestzeit und konnte seine Führung bis zum Schluss halten. Roglic siegte auf dem 8,2 Kilometer langen Prolog in Bologna in 12:54 Minuten. Auf Rang zwei folgte Simon Yates (Mitchelton-Scott/+19 Sekunden).

Giro d'Italia: Backstage mit Pascal Ackermann

Inside Bora-hansgrohe: "Es war die Hölle los" - Backstage mit Ackermann

00:01:20

Giro d'Italia | Pascal Ackermann im Exklusiv-Interview: "Beim Giro richtig angreifen"

Pascal Ackermann vom Team Bora-hansgrohe blickt vor dem Start des Giro d'Italia 2019 im Exklusiv-Interview mit Eurosport auf seine erste große Rundfahrt und erklärt, welche Erwartungen er an sich selbst hat. Dabei berichtet der 25-Jährige außerdem von seinen Vorbereitungen und wie er in den Sprints glänzen und aber auch die schweren Bergetappen in der dritten Woche angehen will.

Giro d'Italia | Streckencheck 1. Giro-Woche: Schwerer Auftakt und Sprintertage

21 Etappen, eine Gesamtdistanz von 3578 Kilometern sowie über 40.000 Höhenmeter - das sind die Eckwerte des Giro d’Italia 2019. radsport-news.com schaut genauer hin: Was verbirgt sich hinter den einzelnen Etappen der 102. Italien-Rundfahrt? In der ersten Rennwoche fordert ein kurzes, aber schweres Zeitfahren zum Auftakt die Fahrer, bevor vor allem die Sprinter zum Zug kommen.

Giro d'Italia

Alle Gesamtsieger des Giro d'Italia seit 1909

05/01/2020 AM 14:18
Giro d'Italia

Giro-Startliste: Die 22 Teams und 176 Fahrer kompakt

14/05/2019 AM 17:32
Ähnliche Themen
RadsportGiro d'Italia
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Letzte News

Radsport

Corona-Auszeit beendet: Deutscher Radsport ist mit Sachsenringrennen zurückgekehrt

VOR 9 STUNDEN

Letzte Videos

Radsport

Giro-Classics: López schlägt auf Zuschauer ein

00:02:58

Meistgelesen

Radsport

"Das war schon ziemlich gut": So meisterte Buchmann die Everest-Challenge

VOR 10 STUNDEN
Mehr anzeigen