Radsport
Giro d'Italia

"Dann hält mich auch nichts auf": Nibali hat Olympia im Visier

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Vincenzo Nibali, Rio 2016

Fotocredit: Getty Images

Vonradsport-news.com
01/06/2020 Am 14:39 | Update 02/06/2020 Am 09:49

Vincenzo Nibali denkt auch mit 35 Jahren noch nicht an ein Karriereende. Der Sizilianer erklärte gegenüber "Il Giornale" auf die Frage, ob er die Olympischen Spiele von Tokio 2021 als möglichen Abschluss seiner Karriere betrachte: "Wenn ich mich fühle, wie ich es jetzt tue, mit derselben Einstellung und demselben Enthusiasmus, werde ich weiterfahren. Dann hält mich auch nichts auf!"

Der Trek - Segafredo-Fahrer hatte für 2020 ursprünglich geplant, mit dem Giro d'Italia, den Olympischen Spielen, der Vuelta a España und den Weltmeisterschaften in Aigle/Martigny gleich vier große Saisonziele anzugehen. Durch die Corona-Krise muss er auf die Vuelta nun wohl verzichten, weil diese mit dem Giro überlappt, wo er seinen dritten Gesamtsieg feiern möchte.

  • Zum Artikel von Radsport-News.com
Radsport

Corona-Auszeit beendet: Deutscher Radsport ist mit Sachsenringrennen zurückgekehrt

31/05/2020 AM 13:35

Das könnte Dich auch interessieren: Vuelta-Sieger Roglic: “Schwer, ein detailliertes Rennprogramm zu machen“

"Das war schon ziemlich gut": So meisterte Buchmann die Everest-Challenge

00:01:31

Radsport

Rekord nicht das Ziel: Trainer erklärt Buchmanns Everest-Kletterpartie

30/05/2020 AM 21:04
Tour de France

Dopingjäger nehmen Tour 2017 ins Visier

30/05/2020 AM 17:09
Ähnliche Themen
RadsportGiro d'ItaliaTrek-SegafredoVincenzo Nibali
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen