Durch den Sieg baute Ackermann seine Führung in der Gesamtwertung auf sieben Sekunden vor dem neuen Zweiten Trentin aus.
Ackermann erklärte: "Die dritte Etappe war viel schwieriger als letztes Jahr, und die Strecke war nicht unbedingt auf die schnellen Männer zugeschnitten. Der Plan war heute bei Trentin zu bleiben und auf jeden Fall unter den ersten zehn Fahrern über den letzten Anstieg zu kommen. Aber das war nicht leicht, weil es eine äußerst schwierige Steigung war. Ich versuchte Trentin zu folgen, denn ich wusste er ist stark, am Ende war das die richtige Entscheidung. Wir wollten hier eine Etappe gewinnen und das ist uns jetzt gelungen, nach meinen zwei zweiten Plätzen auf den ersten Etappen und dem heutigen Sieg stehe ich jetzt weniger unter Druck."
Lombardei-Rundfahrt
Niederländisches Radtalent Maas nach Sturz querschnittsgelähmt
18/10/2019 AM 09:49
Auf den ersten beiden Etappen hatte der Pfälzer jeweils als Zweiter den Tagessieg knapp verpasst. Zweitbester Deutscher im Gesamtklassement ist Max Kanter (Sunweb) auf dem neunten Platz, 22 Sekunden hinter Ackermann.
Die vierte Etappe des letzten World-Tour-Rennens der Saison führt am Sonntag über 161,4 km von Nanning in die Nongla Scenic Area.
Die Fernfahrt endet am Dienstag in Guilin.
(SID)
Guangxi-Rundfahrt
Ackermann erobert Gesamtführung in China
18/10/2019 AM 09:18
Algarve-Rundfahrt
Ackermann im Sprint ohne Chance: Bennett setzt Siegesserie fort
GESTERN AM 17:56