Radsport

Hohe Ziele: Bora will "weltweite Nummer eins im Radsport" werden

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

BinckBank Tour - Bora - hansgrohe

Fotocredit: Getty Images

VonEurosport
03/12/2019 Am 17:10 | Update 05/12/2019 Am 15:38

Die Firma hansgrohe bleibt Namenssponsor des deutschen Radrennstalls Bora-hansgrohe. Der Armaturenhersteller gab die Vertragsverlängerung bis zum Jahr 2021 bekannt. Für das Team fährt unter anderem die deutsche Rundfahrt-Hoffnung Emanuel Buchmann, Vierter der diesjährigen Tour de France. "Das Team freut sich über die Verlängerung unseres Partners", sagte Teammanager Ralph Denk.

"Das ist eine Bestätigung der harten Arbeit, die die Fahrer und das gesamte Team die ganze Saison über leisten, um unsere gemeinsamen Ziele zu erreichen und um auf der Straße erfolgreich zu sein", freute sich Ralph Denk, Teammanager von Boha - hansgrohe, über die Vertragsverlängerung. Ziel sei weiterhin, die "weltweite Nummer eins im Radsport" zu werden.

  • Aldag traut Buchmann Tour-Podium zu - aber fordert: "Mehr Risiko"
Radsport

"Sie haben die Power!" Kittel erwartet "Feuerwerk" mit Buchmann und Schachmann

04/07/2020 AM 09:10

Buchmann bedankte sich für "das Vertrauen in uns und die Unterstützung. Diese Saison war für unser Team extrem erfolgreich. Wir alle teilen die gleiche Vision und arbeiten hart daran, im nächsten Jahr noch erfolgreicher auf dem Rad zu sein." Für den Rennstall fahren auch Ex-Weltmeister Peter Sagan und der Allround-Ass Maximilian Schachmann.

Das könnte Dich auch interessieren: Rang sechs am Strand: Dumonlin-Comeback auf Sand

(SID)

Tour de France

"Will eine bessere Tour abliefern": Buchmann träumt vom großen Coup

17/06/2020 AM 13:13
Tour de France

Tour und Klassiker-Debüts: Schachmanns neues Programm

17/06/2020 AM 08:41
Ähnliche Themen
RadsportBora-hansgroheEmanuel Buchmann
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen