12.10.19 - 10:35
Beendet
Straßenrennen - Herren
0km
?km
Lombardei-Rundfahrt • Etappe1
Spielbeginn

LIVE
Straßenrennen - Herren
Lombardei-Rundfahrt - 12 Oktober 2019

Lombardei-Rundfahrt - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 12 Oktober 2019 um 10:35h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
16:41 

Damit verabschiede ich mich für heute. Morgen gibt mit Paris-Tours den letzten Live-Ticker für diese Saison.

16:37 

Emanuel Buchmann (BOH) als bester Deutscher wird achter.

16:35 

Der große Favorit Roglic ist in der ersten Verfolgergruppe ins Ziel gekommen.

16:33 

Valverde wird zweiter, Bernal dritter.

16:33 

Der Sprint um Platz zwei ist zwischen Valverde, Bernal und Fuglsang.

16:32 

Bauke Mollema gewinnt die Lombardei-Rundfahrt!

16:32 

Dahinter wird es einen Sprint ums Podium geben.

16:32 

Mollema ist durch und kann jetzt seinen Solo-Sieg genießen.

16:31 

Bernal hat sich nun abgesetzt und befindet sich an Valverdes Hinterrad. Mollema hat das Ende der Abfahrt erreicht und muss nur noch den letzten Kilometer überstehen.

16:30 

Noch 2,5 Kilometer. Valverde wird wieder von den Verfolgern enigeholt.

16:29 

Alejandro Valverde attackiert über die Kuppe und kann sich von den Verfolgern absetzem. Das GPS hat sich jetzt von selbst korrigiert und zeigt nur noch 25 Sekunden Vorsprung für Mollema an.

16:28 

Mollema hat den letzten Gipfel überquert und befindet sich nun fünf Kilometer vor dem Ziel in der Abfahrt.

16:27 

In der Verfolgergruppe schaut man sich ketzt an, was Adam Yates (MTS) die Rückkehr ermöglicht. Bernal attackiert nun, aber ebenfalls erfolglos.

16:26 

Woods attackiert abermals aus der Verfolgergruppe, kann sich aber nicht absetzen. Derweil steigt Mollemas Vorsprung weiter. Der Sieg scheint entschieden.

16:25 

Die Favoritengruppe hat sich jetzt auf Woods, Valverde, Fuglsang und Bernal reduziert. Sie haben noch 30 Sekunden Rückstand und fahren auf Roglic auf.

16:24 

Roglic gibt nun alles, aber sein Rückstand verringert sich nur langsam. 6,5 Kilometer vor dem Ziel sind es noch 35 Sekunden. Im Feld attackiert nun Michael Woods.

16:22 

Das Feld ist schon 55 Sekunden zurück. Hier geht es wohl nur noch um den dritten Platz.

16:22 

Mollema hat nun den knapp 1,5 Kilometer langen Schlussanstieg erreicht. Er hat noch 40 Sekunden Vorsprung auf Roglic.

16:20 

Jetzt attackiert Primoz Roglic aus der Verfolgergruppe. Wie bei seinem Sieg vor wenigen Tage bei Tre Valle Varesine setzt er sich im flachen ab. Aber kann er in acht Kilometern 45 Sekunden aufholen?

16:17 

Jetzt setzt sich Jakob Fuglsang an die Spitze des Favoritenfeldes. Bauke Mollema hat schon das Ende der Abfahrt erreicht. Sein Vorsprung ist auf 37 Sekunden gestiegen.

16:16 

Die Verfolger können auf der Abfahrt Mollemas Vorsprung kaum reduzieren. Der Niederländer wird mit 30 Sekunden Puffer auf die letzten 10 Kilometer gehen.

16:14 

Latour ist von der Favoritengruppe eingeholt. Dort macht Roglic Druck in der Abfahrt.

16:13 

Der Anstieg ist überwunden. Mollema geht mit 23 Sekunden Vorsprung auf Latour in die Abfahrt. Die Favoritengruppe ist 30 Sekunen zurück. Es sind noch 15 Kilometer.

16:11 

Mit seiner vierten Attacke kann sich Pierre Latour endlich absetzten und auf die Verfolgung von Mollema machen. Der hat 17 Sekunden Vorsprung auf die Favortiengruppe.

16:10 

Jetzt kontrolliert Roglic das Tempo. Der Slowene gehört auch zu den besten Abfahrern im Feld. Beim Giro hat ihn Nibali auf genau dieser Abfahrt in Schwierigkeiten gebracht. Roglic stürzte damals und verlor Zeit.

16:09 

Die Favoritengruppe hat sich deutlich reduziert. Sosa ist in Schwierigkeiten, alle Bora-Hansgrohe Fahrer sind zurückgefallen. Latour probiert es abermals.

16:07 

Erst versucht Pierre Latour zu attackieren, jetzt verschärft Michael Woods das Tempo. Primoz Roglic ist immer am Hinterrad.

16:06 

Die Gruppe belauert sich weiter, Mollema hat schon 20 Sekunden Vorsprung geschenkt bekommmen.

16:05 

Bauke Mollema (TFS) ist der nächste, der es mit einer Attacke versucht. Keiner reagiert auf den Vorstoß des Niederländers.

16:04 

Jetzt ist Valverde wieder eingeholt worden. An der Spitze des Rennens belauern sich wieder um die 15 Fahrer.

16:03 

Jetzt attackiert Alejandro Valverde aus der Favoritengruppe und kann eine Lücke reißen. Er fliegt an Buchmann vorbei. Im Feld kann vorerste keiner kontern.

16:02 

Jetzt versucht Gaudu wegzuspringen, wird aber von einem Ineos-Fahrer wieder eingefangen. Buchmann nutzt die Pause um seinen Vorsprung wieder auszubauen.

16:01 

Buchmann hat nur noch wenige Meter Vorsprung, doch in der Favoritengruppe macht aktuell niemand mehr das Tempo.

16:00 

Die Favoritengruppe ist nur noch knapp 10 Fahrer groß.

16:00 

Vorne hängt Buchmann seinen Begleiter Wellens ab. Nibali ist hinten abgehängt.

15:59 

Es ist Movistar, die jetzt das Feld sprengen. Roglic, Valverde und Fuglsang bleiben am Hinterrad.

15:59 

Nibali hat zu Beginn des Anstieges Schaltprobleme und ist am Ende der Gruppe, als vorne die Post abgeht.

15:56 

Kurz vor Beginn der Steigung kann Jumbo-Visma den Rückstand auf 23 Sekunden reduzieren.

15:52 

Mit Sepp Kuss und Neilson Powless hat Jumbo-Visma nun zwei Helfer in die Verfolgung eingespannt. Buchmann und Wellens können ihren 30 Sekunden großen Vorsprung trotzdem verteidigen. Gleich geht es zum Anstieg nach Civiglio.

15:47 

Bevor es ins Finale geht, sind noch zwei Dinge erwähnenswert: Der Schweizer Steve Morabito (GFC) fährt übrigens heute das letzte Rennen seiner Karriere. Außerdem feiert Michael Woods (EF1) seinen 33. Geburtstag.

15:45 

Buchmann und Wellens konnten sich 20 Sekunden Vorsprung erarbeiten. Es sind noch 30 Kilometer zu fahren. In der Favoritengruppe macht Jumbo-Visma das Tempo.

15:41 

Tim Wellens (LTS) attackiert und Emanuel Buchmann (BOH) springt an sein Hinterrad. Das Duo hat einen Vorsprung von knapp 50 Metern.

15:40 

Giulio Ciccone macht in der auf knapp 30 Fahrer angewachsenen Favoritengruppe das Tempo.

15:37 

Wir haben 37 Kilometer vor dem Ziel das Ende der Abfahrt erreicht. Die Favoritengruppe ist noch zusammen.

15:31 

Jakob Fuglsang (AST) drückt jetzt in der Abfahrt aufs Tempo und bringt Ciccone ans Limit der Steuerfähigkeiten.

15:29 

Auf der Abfahrt hat sich jetzt eine knapp 20 Fahrer starke Favoritengruppe zusammengefunden. Weitere Fahrer versuchen den Anschluss herzustellen.

15:23 

Jetzt geht es in die schnelle, anspruchsvolle und gefährliche Abfahrt. Valverde und Roglic haben den Anschluss zur Spitzengruppe hergestellt.

15:22 

Ciccone führt die Spitzengruppe über die Kuppe des Anstieges. Die Favortiengruppe hat knapp 30 Meter Rückstand. Esteban Chaves (MTS) und Bob Jungels sind zurückgefallen.

15:21 

David Gaudu (GFC) fährt vom Feld zur Spitzengruppe nach vorne. Vincenzo Nibali (TBM), Enric Mas (DQT) und Alejandro Valverde (MOV) versuchen zu verfolgen.

15:20 

Skujns und Jungels sind zurückgefallen. Dafür übernimmt jetzt Giulio Ciccone (TFS) die Führungsarbeit in der Gruppe um Majka. Neben Kuss haben auch ein Fahrer von Astana und von Movistar den Anschluss hergestellt.

15:18 

Sepp Kuss (TJV) verschärft das Tempo im Feld und löst die Ineos Mannschaft ab. Jetzt geht es in den steilsten Abschnitt.

15:17 

Die Gruppe um Majka hat knapp 50 Meter Vorsprung auf das Feld und fährt nun gleich zur Spitze auf. Neben Majka und Sosa befinden sich auch der Mit-Favorit Michael Woods (EF1) und Pierre Latour (ALM) in der Verfolgergruppe.

15:14 

Jetzt ist die Mauer erreicht. Fausto Masnada wird eingeholt, während Cesare Benedetti für Rafal Majka (BOH) das Tempo verschärft. Ivan Sosa (INS) hängt an Majkas Hinterrad.

15:13 

Jungels ist nun kurz vor dem Fuße der Mauer zur Spitzengruppe aufgefahren. Masnada kann derweil nicht mehr mit Skujins mithalten. Das von Tao Gheoghegan Hart (INS) angeführte Feld ist allerdings nur noch 37 Sekunden zurück.

15:10 

Simon Geschke (CCC) attackiert aus dem Feld. Pierre Rolland (VCB) und ein weiterer Fahrer von Trek-Segafredo folgen ihm.

15:07 

Die beiden Spitzenreiter befinden sich aktuell in der Abfahrt zur Mauer von Sormano. Bob Jungels hat Giovanni Carboni eingeholt und fährt nun an den abgeschlagenen, ehemaligen Fluchtkollegen von Skujins und Masnada vorbei nach vorne.

15:04 

Masnada und Skujins waren ursprünglich Teil einer achtköpfigen Spitzengruppe, die sich nach dem Start absetzen konnte und sich einen maximalen Vorsprung von 4:30 erarbeitet. Am Anstieg zur Madonna del Ghisallo ist die Gruppe dann auseinander gebrochen. Die anderen, mittlerweile eingeholten Fluchtkollegen waren Davide Ballerini (AST), Enrico Barbin (BAR), Cesare Benedetti (BOH), Remi Cavagna (DQT), Petr Rikunov (GAZ), and Marco Marcato (UAD).

14:59 

Wir melden uns kurz nach der Überfahrt der Madonna del Ghisallo. 57 Kilometer vor dem Ziel wird das Rennen von Fausto Masnada (ANS) und Toms Skujins (TFS) angeführt. Das Duo hat etwas weniger als zwei Minuten auf das von Ineos angeführte Feld Vorsprung. Aus dem Feld haben sich kurz vor Ende des Ansteiges noch Bob Jungels (DQT) und Giovanni Carboni (BAR) abgesetzt, die sich jetzt auf die Verfolgung machen.

INFO 

Topfavorit ist ganz klar der Vuelta-Sieger Primoz Roglic (TJV), der mit seinen zwei Siegen bei Tre Valle Varesine und dem Giro dell'Emilia seine Spätform bewiesen hat. Auch Tour-Sieger Egan Bernal (INS) und Michael Woods (EF1) haben bei der Piemont-Rundfahrt und Mailand-Turin bewiesen, dass sie zu den Sieganwärtern gehören. David Gaudu (GFC) hat sich als Geheimfavorit entpuppt, der gerne in die Spuren seines Landsmannes Thibaut Pinot treten würde. Es bleibt also spannend.

INFO 

Das letzte Monument des Jahres führt über 243 Kilometer von Bergamo nach Como. Auf den ersten 170 Kilometern müssen mit dem Colle Gallo und dem Colle Brianza nur zwei kleinere Schwierigkeiten absolviert werden. Das Finale wird traditionell vom Anstieg zur Madonna del Ghisallo eingeläutet (8,6 Kilometer; 6,2%). Es folgt nach einer kurzen Abfahrt die berüchtigte Mauer von Sormano (1,9 Kilometer; 15,8%). Von dort aus sind es noch 50 Kilometer bis ins Ziel. Angreifer müssen 20 flache Kilometer entlang des Comer Sees überleben, bis sie zur vorentscheidenden Steigung nach Civiglio (4,2 Kilometer, 9,7%) gelangen. Auf der Abfahrt hat Vincenzo Nibali schon zwei Siege eintüten können. Schließlich stellt sich sechs Kilometer vor dem Ziel mit 'San Fermo della Battaglia' ein letzter, kurzer Anstieg in den Weg.

INFO 

Guten Morgen und herzlich Willkommen zum Live-Ticker der Lombardei-Rundfahrt. Zwischen 15:00 Uhr und 17:00 Uhr wird Sie Felix Schönbach informieren.