Getty Images

Evenepoel träumt von Olympia: "Medaille in Tokio holen"

Evenepoel träumt von Olympia: "Medaille in Tokio holen"
Von radsport-news.com

11/10/2019 um 10:32Aktualisiert 11/10/2019 um 13:33

Remco Evenepoel kann auf eine erfolgreiche erste Profisaison zurückblicken. Der 19-jährige, der im vergangenen Winter von den Junioren direkt in die WorldTour gewechselt war, gewann 2019 die Classica San Sebastian, die Belgien-Rundfahrt und das EM-Zeitfahren, ehe er bei der Straßen-WM von Yorkshire die Silbermedaille im Zeitfahren holte. Nun schwört der Belgier seinem Team bereits die Treue.

Auch wenn er noch am Anfang einer wohl großen Karriere steht, so hat sich Evenepoel schon Gedanken über seine Zukunft gemacht - nicht nur bis Ende 2023, wenn sein Vertrag bei Deceuninck - Quick-Step endet, sondern auch darüber hinaus. Er kündigte in der Sendung "Gert Late Night" an:

" "Wenn ich die Chance bekomme, dann werde ich meine gesamte Karriere bei diesem Team bleiben""

Dabei spiele Geld nicht die entscheidende Rolle. "Ich denke, dass ich auch bei der Mannschaft von Patrick Lefevere bleiben würde, wenn ich von einem anderen Team ein Angebot bekäme, bei dem ich doppelt so viel verdienen könnte", erklärte Evenepoel.

Die Tour de France wird der Jungstar 2020 noch nicht in Angriff nehmen, sein nächstes großes Ziel sind die Olympischen Spiele von Tokio. "Ich möchte dort eine Medaille holen", kündigte Evenepoel an.

Video - Tränen nach Triumph: Evenepoel widmet EM-Gold tödlich verunglückten Kollegen

00:25
0
0