Stattdessen wolle man nun mit den Vorbereitungen für den Neustart im Jahr 2022 beginnen.
"Das wirtschaftliche Risiko wurde zuletzt fast täglich größer, eine nicht von vorne herein ausfinanzierte Rundfahrt wäre gerade in der derzeit allerorts angespannten, unsicheren Situation unverantwortlich", so Harald J. Mayer, der Präsident des Österreichischen Radsportverbands ÖRV, der für die Organisation der üblicherweise im Juli parallel zur Tour de France stattfindenden Rundfahrt verantwortlich zeigt.
Das zunächst in den Spätsommer verschobene Rennen sollte am 1. September in Waidhofen an der Ybbs beginnen und drei Tage später mit einer Bergankunft am Kitzbüheler Horn enden. Wie es im Mai noch hieß, sei die Rundfahrt “als Plattform für den heimischen Radsport“ gedacht und werde von einem neuen Organisationsteam des ÖRV ausgerichtet. Nun soll es in der kommenden Saison weitergehen.
Critérium du Dauphiné
Portes Sternstunde bei der Dauphiné: "Wie ein Tour-Sieg"
07/06/2021 AM 16:26
Das könnte Dich auch interessieren: Tour-Generalprobe: Pogacar fährt bei Heimspiel mit
(SID)

Ausraster nach Sturz: Costa schmeißt sein Fahrrad weg

Elfstedenronde
Merlier gewinnt Elfstedenronde - Ackermann verpasst Top 3
06/06/2021 AM 20:32
Radsport
Bergspezialist: Bora-hansgrohe holt Giro-Zweiten von 2020
VOR 17 STUNDEN