Radsport

Roglic entscheidet Meister-Duell mit Pogacar für sich

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Primoz Roglic

Fotocredit: Getty Images

Vonradsport-news.com
21/06/2020 Am 16:37 | Update 22/06/2020 Am 08:05

Primoz Roglic (Jumbo - Visma) ist erstmals in seiner Karriere Slowenischer Meister geworden. Der Vuelta-Gesamtsieger von 2019 verwies am Sonntag nach 146 Kilometern zwischen Cerklje und Ambrož pod Krvavcem im erwarteten Favoritenduell den Vuelta-Dritten Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) mit zehn Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz und bescherte sich damit einen perfekten Saisonende.

Dritter wurde mit 39 Sekunden Rückstand Matej Mohoric (Bahrain - McLaren), der Meister des Jahres 2018. Titelverteidiger Domen Novak (+1:13) wurde diesmal Fünfter. Zwischen den beiden Profis von Bahrain - McLaren, das mit fünf WorldTour Fahrern das stärkste Kontingent gestellt hatte, landete der inzwischen 36 Jahre alte Janez Brajkovic (Adria Mobil / +0:53).

“Ich freue mich sehr, dass ich in meinem ersten Rennen der Saison den nationalen Titel holen konnte “, sagte Roglic in einem Kommentar auf der Website seines Teams. “Es war ein schweres Rennen mit einem sehr harten letzten Anstieg. Angesichts der Ergebnisse im Frühjahr war Tadej der Favorit und es war sicherlich nicht leicht, ihn zu schlagen. Ich hatte den Aufstieg in den letzten Tagen gut erkundet, also wusste ich, wo ich angreifen musste“, so der neue Slowenische Meister, der kommende Woche auch im Zeitfahren den Titel holen will. “Ich bin definitiv noch nicht in Topform, freue mich aber schon auf die kommenden Rennen“, so Roglic, der am Sonntag als Einzelstarter angetreten war.

Radsport

Das Corona-Protokoll der UCI: So sollen die Rennen sicher durchgeführt werden

21/06/2020 AM 12:29

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Roglic hatte im Finale des 8,3 Kilometer langen und 7,8 Prozent steilen Schlussanstiegs seinen härtesten Konkurrenten abgeschüttelt, nachdem die beiden rund zwei Kilometer vor dem Ziel mit Jan Tratnik (Bahrain - McLaren) den letzten verblieben Fahrer der fünfköpfigen Gruppe des Tages gestellt hatten.

Das Ziel erreichte der ehemalige Skispringer dann solo und konnte sich frühzeitig über das Slowenische Meistertrikot freuen, das er nun auch bei der am 29. August beginnenden 107. Tour de France tragen wird, bei der Roglic als einer der großen Favoriten auf den Gesamtsieg gehandelt wird.

  • Schachmann über seine Zukunft: "Gespräche mit mehreren Teams"

Die Slowenischen Straßenmeisterschaften waren als erstes UCI-Rennen nach dem durch die Corona-Pandemie nötig gewordenen Saisonabbruch im März mit besonders großer Spannung erwartet worden. Der Slowenische Verband hatte von der UCI die Genehmigung erhalten, seine Meisterschaften wie geplant am 21. Juni abzuhalten. Alle weiteren nationalen Titelkämpfe in Europa wurden entweder verschoben - die UCI sieht dafür den Termin 22./23. August vor - oder, wie in Deutschland, gleich ganz abgesagt.

Hier geht's zu radsport-news

Das könnte Dich auch interessieren: Mit Hüpfball auf den Tourmalet: Verrückte Aktion für guten Zweck

Geschke über Saison-Restart: "Kolumbianer werden uns um die Ohren fahren"

00:51:00

Radsport

Ineos unter neuem Namen zur Tour?

18/06/2020 AM 14:32
Radsport

Buchmann selbstbewusst: "Nicht viele werden besser sein als ich"

18/06/2020 AM 11:50
Ähnliche Themen
RadsportPrimož RoglicTadej Pogacar
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen