Portal starb laut übereinstimmenden Presseberichten an einer Herzattacke an seinem Wohnort in Andorra. Als Profi hatte er seine Karriere 2009 nach mehreren Jahren in den Rennställen ag2r, Caisse d'Epargne und schließlich Sky wegen Herzrhythmusstörungen beenden müssen.
Danach begann er eine zweite Laufbahn als Sportlicher Leiter und Stratege bei Sky, später Ineos, und wurde trotz seines jungen Alters schnell zum erfolgreichsten Sportdirektor der letzten Jahre im Radsport: Sechs Gesamtsiege bei der Tour de France mit Chris Froome (2013, 2015, 2016, 2017), Geraint Thomas (2018) und zuletzt Egan Bernal (2019) verantwortete Portal.
Dei Stars des Radsports zeigten sich, auch über alle Teamgrenzen hinweg, tief geschockt vom Tod des stets fröhlichen und umgänglichen Familienvaters, der bei Fahrern, Teamverantwortlichen, Journalisten und Radsportfans gleichermaßen sehr beliebt war.
Radsport
Froome-Team trauert: Sportlicher Leiter Portal mit 40 gestorben
03/03/2020 AM 19:47
Die Reaktionen zum Tod von Nicolas Portal:

Trauer um Portal: Ineos-Sportdirektor stirbt völlig unerwartet

Tour de France
"Das wird ein echter Spaß!" Die Fallen der Tour 2022 unter der Lupe
14/10/2021 AM 18:54
Tour de France
Tour-Strecke 2022 voller Highlights: Alpe d'Huez und Kopfsteinpflaster
14/10/2021 AM 10:52