Radsport

Rang sechs am Strand: Dumoulin-Comeback auf Sand

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Tom Dumoulin (Team Sunweb)

Fotocredit: Getty Images

Vonradsport-news.com
03/12/2019 Am 09:40 | Update 04/12/2019 Am 09:56

Zum ersten Mal seit fast sechs Monaten war Tom Dumoulin am Wochenende wieder im Renneinsatz - allerdings nicht mit dem Rennrad, sondern mit dem Mountainbike, und zwar: am Strand. 168 Tage, nachdem er das Critérium du Dauphiné am 15. Juni aufgegeben hatte, um sich doch noch einmal wegen seiner beim Giro d'Italia am 15. Mai erlittenen Knieverletzung operieren zu lassen.

Der 29-Jährige startete nun bei einem Strandrace von Scheveningen in der Niederlanden und beendete es auf dem sechsten Platz. Bei den dort sehr populären Strandrennen rasen die Fahrerfelder mit hohen Geschwindigkeiten über den von der Brandung feuchten und dadurch recht kompakten, festen Sand bis zu einem Wendepunkt in den Dünen, um dort umzudrehen und wieder zurück zu fahren. In Scheveningen standen zwei Runden zu je 27 Kilometern auf dem Programm.

"Die Düne hinaufzulaufen und runterzufahren, das war technisch und natürlich nicht meine Stärke", lachte Dumoulin in einem Interview mit den Veranstaltern, sagte dann aber auch:

Radsport

Zweiter deutscher Erfolg in Hongkong: Kluge/Reinhardt jubeln zum Abschluss

01/12/2019 AM 15:57
Es hat Spaß gemacht!
  • Kittel exklusiv über Karriereende: Das vermisse ich am meisten am Radsport

Dumoulin auf dem Weg zurück zur alten Stärke

Der Niederländer startete, wie es sein noch bis 31. Dezember laufender Vertrag mit dem Team Sunweb verlangt, im roten Trikot seines Noch-Arbeitgebers, obwohl er längst beim ersten Teamtreffen von Jumbo - Visma war. Auch Dumoulins Rad war in Sunweb-Farben gehalten, doch weil der aktuelle Partner des Teams Sunweb, Cervélo, keine Mountainbikes im Sortiment hat, handelte es sich um ein Rad von Sunwebs Ex-Partner Giant.

Die Tatsache, dass er beim Strand-Rennen mit einigen starken Kontrahenten mithalten konnte, deutet daraufhin, dass Dumoulin sein Knie inzwischen wieder stärker belasten kann und seiner Vorbereitung auf die Saison 2020 nichts mehr im Wege steht. Der Giro-Sieger von 2017 hat im kommenden Jahr mit Jumbo - Visma die Tour de France und die Olympischen Spiele als seine Saisonhöhepunkte ausgemacht.

Das könnte Dich auch interessieren: "Das geht beim Radsport nicht": Schumacher über den Ironman

Wiggins erklärt: So half das Skispringen Roglic zu seinen Radsport-Erfolgen

00:02:58

Olympia Tokio 2020

Martin sagt Olympia 2020 ab: Dieses Ziel ist ihm wichtiger

28/11/2019 AM 12:04
Radsport

Lob von allen Seiten: Martin hebt Team "auf ein neues Niveau"

12/07/2020 AM 14:21
Ähnliche Themen
RadsportTeam Jumbo - VismaTeam SunwebTom Dumoulin
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen