Für Remco Evenepoel, der seit 2019 bei Deceuninck-Quick Step unter Vertrag steht, sei es "einfach ein Traum, der wieder einmal wahr wird", ergänzte er.
Evenepoel hatte sechs Monate nach seinem schweren Sturz bei der Lombardei-Rundfahrt Anfang Februar wieder mit dem Training auf dem Rad begonnen.
Evenepoel war bei seinem ersten Auftritt bei einem Radsport-Monument in Norditalien bei einer tückischen Abfahrt gegen einen ungesicherten Vorsprung einer Brückenmauer gefahren und fast zehn Meter tief in eine Schlucht gestürzt. Er erlitt unter anderem einen Beckenbruch.
Baskenland-Rundfahrt
Auftakt in Bilbao: Roglic lässt die Muskeln spielen - Pogacar geschlagen
05/04/2021 AM 15:37
Vor dem Unfall hatte Evenepoel eine herausragende Saison bestritten, unter anderem sicherte er sich den Gesamtsieg bei der Algarve- sowie der Polen-Rundfahrt.
Auch Deceunincks schillernder Teamchef Patrick Lefevere zeigte sich mit der Vertragsverlängerung seines Schützlings äußerst glücklich: "Es ist ein wichtiger Schritt für die Zukunft, für das Team. Jeder weiß, zu was Remco fähig ist und wie talentiert er ist", sagte Lefevere.

EXTRA TIME - Der Eurosport-Podcast:

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens
Das könnte Dich auch interessieren: Bahnrad-Weltmeisterin Hinze fordert Tour de France für Frauen
(SID)

Roglic dreht auf: So lief das Einzelzeitfahren in Bilbao

Flandern-Rundfahrt
Nach Disqualifikation: Schär schreibt offenen Brief an UCI
05/04/2021 AM 15:27
Flandern-Rundfahrt
Asgreens Triumph in Flandern: Ein Sieg des Selbstvertrauens
05/04/2021 AM 07:59