Allerdings hat Thomas Pidcock noch größere Pläne, wie er dem Portal "VeloNews" verriet. "Ich möchte in einem Jahr in allen drei Disziplinen Weltmeister werden", sagte der 22-Jährige und meinte damit die Titel im Cross, auf der Straße sowie auf dem Mountainbike.
Und Pidcock scheint keine Zweifel darüber zu haben, dass ihm das gelingen könnte. "Ich muss nur warten, bis ein Jahr kommt, in dem alle Kurse auf mich zugeschnitten sind."
Den ersten Versuch könnte Pidcock schon 2022 unternehmen. Bei der Cross-Weltmeisterschaft Ende Januar im amerikanischen Fayetteville peilt er schon mal die Goldmedaille an, wie er betonte. "Der Kurs ist für mich nicht perfekt, aber er liegt mir. Ich gehe dorthin, um zu gewinnen."
Radsport
Martin kritisiert Sturz-Verursacherin: "Menschlichkeit würde gebieten..."
01/01/2022 AM 18:33
Nach der Klassikersaison und dem Giro-Debüt, bei dem er von Ineos Grenadiers eine freie Rolle erhalten wird, wechselt Pidcock im Sommer auf das Mountainbike und will am 28. August im französischen Les Gets den Weltmeistertitel in dieser Disziplin gewinnen. Im Herbst schließlich steht die Straßen-WM in Australien an, wobei die Strecke des Straßenrennens von Wollongong noch nicht bekannt ist.
Das könnte Dich auch interessieren: "Schwerer Rückschlag": Froome muss Training unterbrechen

Pidcock holt in Hulst seinen zweiten Weltcup - die Highlights

Giro d'Italia
Mega-Aufgebot: Ineos Grenadiers schickt zwei Gesamtsieger zum Giro
31/12/2021 AM 17:21
Radsport
"Tod mal wieder entronnen": Ullrich meldet sich nach Klinik-Aufenthalt zu Wort
30/12/2021 AM 23:00