12.03.12 - 11:35
Beendet
Offida - Offida
0km
?km
Tirreno - Adriatico • Etappe6
Spielbeginn

LIVE
Offida - Offida
Tirreno - Adriatico - 12 März 2012

Tirreno - Adriatico - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 12 März 2012 um 11:35h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
181km 

Damit hat sich Vincenzo Nibali 6 Bonussekunden geholt und sich näher an Horner herangearbeitet. Ob das die entscheidenden Sekunden sein werden, können Sie hier morgen wieder ab 15 Uhr live verfolgen. Es wird sicherlich wieder spannend!

181km 

Ganz hat es für seinen Kapitän Nibali aber nicht gerreicht. Er wird Zweiter hinter dem Tagessieger Rodriguez. Dritter ist Danilo di Luca.

180km 

Dahinter macht weiter Sagan das Tempo.

180km 

Rodriguez (Katusha) hat attackiert und eine große Lücke herausgefahren.

180km 

Noch ein Kilometer!

179km 

Sagan (Liquigas) scheint heute für Nibali zu arbeiten, damit der nicht selbst Angriffe seiner Konkurrenten parieren muss.

168km 

Das Feld wurde durch die Attacken aber ordentlich zerissen. Mal sehen, wer da noch von den schnellen Männern zurückkommen kann. Die Favoriten um den Gesamtsieg sind jedenfalls alle dabei.

167km 

Wouter Pauls ist das. Di Luca führt das Feld aber wieder heran und versucht es selbst mit einem Angriff. Er scheint sich aber nicht lösen zu können.

167km 

Vancansoleil versucht es mit einer Attacke.

166km 

Acqua&Sapone macht das Temop für Danilo die Luca. Auch Sagan ist aufmerksam und fährt an zweiter Stelle.

165km 

Die Spitzengruppe streicht die Segel und wird vom Feld eingeholt. Noch 6 Kilometer.

174km 

Nach einem kurzen Flachstück, geht es gleich nach Offida hinauf. Dort wird es sicherlich einige Attacken geben. RadioShack zeigt sich fast in kompletter Mannschaftstärke an der Spitze des Feldes.

172km 

23 Sekunden haben die vier Ausreißer. Und 9 Kilometer sind noch zu fahren.

171km 

Paolini (Katusha) hat das Feld in der Abfahrt ein bisschen stehen lassen. Das sah aber nicht so aus, als ob das ein Angriff war.

169km 

Betancur (Acqua&Sapone) macht vorne noch einen guten Eindruck, aber gegen das heranrasende Feld wird er wohl keine Chance haben.

168km 

Selvaggi (Vacansoleil) wird vom Feld eingeholt. Der Vorsprung der restlichen vier Ausreißer beträgt 47 Sekunden.

167km 

Katusha ist es jetzt, die das Tempo im Feld machen. Das Finale könnte durchaus auch etwas für Oscar Freire sein.

165km 

Eine Runde = 16,2 Kilometer sind noch zu fahren.

165km 

Und da waren es nur noch Vier: Selvaggi (Vacansoleil) ist ebenfalls aus der Spitzengruppe zurück gefallen.

163km 

Laverde (Colombia) und Samoilau (Movistar) sind die beiden Ausreißer, die vorne abgehängt wurden. Sie wurden jetzt bereits vom Feld eingeholt, dass nur noch eine Minute hinter der Spitze fährt.

161km 

Im Feld ist mittlerweile Lampre an der Spitze, die offensichtlich für Michele Scarponi das Finale vorbereiten. 20 Kilometer sind noch zu fahren.

158km 

In der Spitzengruppe haben die Tempowechsel für eine Änderung gesorgt. Es sind nur noch fünf Ausreißer an der Spitze. Im Feld hat unterdessen Filippo Pozzato (Farnese Vini) Schwierigkeiten mit dem hohen Tempo.

156km 

25 Kilometer vor dem Finale gibt es auch im Feld bereits Positionskämpfe. Liquigas wurde von BMC an der Spitze abgelöst und auch RadioShack ist immer vorne mit dabei.

155km 

Der Vorsprung der Spitzengruppe liegt nur noch bei 1 Minute 40 Sekunden. Das scheint die Ausreißer nervös zu machen und die Gruppe harmoniert nicht mehr gut. Es gibt immer wieder Attacken.

 
 
153km 

Im Feld wird das Tempo weiterhin von Liquigas hoch gehalten. Nur für wen? Will Nibali heute noch einmal einen Husarenritt wagen, oder soll Sagan seinen zweiten Sieg einfahren?

151km 

Bei einem Vorsprung der Ausreißergruppe von derzeit etwas mehr als 2 Minuten und noch 30 zu fahrenden Kilometern, dürfte das für die Ausreißer ganz schwer werden, den Sieg einzufahren.

148km 

Der Massensprint dürfte allerdings nicht sehr klassisch ablaufen. Ca. 6 Kilometer vor dem Zielstrich geht es noch einmal mit 10% bergauf und auch der letzte Kilometer ist ansteigend. Das könnte etwas für Klassikerfaher, wie Cancellara (RadioShack), aber auch Gerald Ciolek (Omega Pharma-Quickstep) sein. Oder wird André Greipel doch noch einen Sieg bei Tirreno-Adriatioc feiern können?

146km 

Die sieben Ausreißer haben noch 36 Kilometer vor sich. Das Feld lässt sie aber nicht all zu weit weg. Liquigas und Astana machen Tempo. Es könnte also erneut zu einem Massensprint geben.

 

Der Rundkurs, den die Fahrer heute in Offida fahren, ist übrigens genau der Rundkurs, der schon bei der Juniorenweltmeisterschaft von 2010 und bei der U23 Europameisterschaft 2011 gefahren wurde.

 

Tirreno-Adriatico hat einen prominenten Teilnehmer weniger. Marc Cavendish (Sky) hat das Rennen heute verlassen, um sich vor Mailand-San Remo nochmals erholen zu können. Heute morgen hat er seine Beine aber offenbar noch einmal getestet und zeigt sich in einem Twitter-tweed zufrieden mit seiner Form.

 

Die Ausreißergruppe des Tages: Alberto Betancur Gomez (Acqua & Sapone), Luis Felipe Laverde (Colombia - Coldeportes), Arthur Vichot (FDJ-Big Mat), Andrei Amador (Movistar), Branislau Samoilau (Movistar), Serge Pauwels (Omega-Pharma QuickStep) und Mirko Selvaggi (Vacansoleil-DCM Pro Cycling Team)

 

Stefano Pirazzi (Colnago) führt weiterhin in der Bergwertung, Peter Sagan (Liquigas) in der Punktewertung.

 

Als Gesamtführender ging, wie auch schon gesten, Christopher Horner (RadioShack) an den Start. Er hat fünf Sekunden Vorsprung auf Roman Kreuziger (Astana) und zwölf Sekunden auf den Tagessieger von gestern, Vincenzo Nibali (Liquigas). Vorjahressieger Cadel Evans (BMC) ist bereits aus dem Rennen um den Gesamtsieg ausgeschieden. Er hat gestern über 10 Minuten auf Nibali verloren.

 

Nach einer 84 km langen Runde rund um Offida, sind noch 6 Runden à 16,2 km zu fahren. 166 Fahrer sind heute morgen an den Start gegangen. Nicht mehr dabei: Matthew Goss (GreenEdge), der zwei Tage lang das Blaue Trikot des Gesamtführenden trug, Phillipe Gilbert (BMC), Vincente Reynes (Lotto-Belisol) und Edvald Boasson Hagen (Sky).

 

Liebe Radsportfreunde, herzlich Willkommen zur 6. Etappe der Fernfahrt Tirreno-Adriatico. Start und Ziel befinden sich heute in Offida. 181 wellige Kilometer warten auf die Fahrer. Nach je zwei Etappen für die Sprinter und Kletterer könnte es heute ein Tag für einen erfolgreichen Ausreißversuch sein. Ob es so kommen wird, oder die Sprinter erneut zuschlagen, können Sie hier ab 15 Uhr live verfolgen. Der Sieger wird ab 16 Uhr in Offida erwartet.