08.03.12 - 10:25
Beendet
San Vincenzo - Arezzo
0km
?km
Tirreno - Adriatico • Etappe2
Spielbeginn

LIVE
San Vincenzo - Arezzo
Tirreno - Adriatico - 8 März 2012

Tirreno - Adriatico - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 8 März 2012 um 10:25h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
230km 

Das war es für heute. Hier geht es ab morgen wieder um 15 Uhr mit der 3. Etappe weiter. Bis dahin, alles Gute!

230km 

Von Matthew Goss (GreenEdge) und Greipel (Lotto) war nichts zu sehen. Wahrscheinlich wurden sie von einem Sturz, ca. 3 km vor dem Ziel gestoppt.

230km 

Tyler Farrar (Garmin) hat den Sprint eröffnet. An seinem Hinterrad Mark Cavendish, der in seiner unvergleichlichen Art vorbeiziehen kann. Freire wird Zweiter, Farrar Dritter und Sagan Vierter.

229km 

Letzter Kilometer

228km 

Aber auch diese Attacke hatte keinen Erfolg. Garmin kommt jetzt für Farrar.

227km 

Attacke von BMC und Astana.

227km 

Noch 3 Kilometer.

225km 

Rabobank übernimmt jetzt die Führungsarbeit um ihren Sprintkapitän Michael Mathews nach vorne zu bringen.

225km 

Und das wars auch schon wieder. Cavendish hat 5 km vor dem Ziel noch fünf Fahrer vor sich.

224km 

Taborre und Gasparotto versuchen es mit einer Attacke. Sky kontrolliert aber die beiden Italiener.

221km 

Danilo Hondo und Alesandro Petacchi (beide Lampre) sind vorne zu sehen.

220km 

Die letzten 10 Kilometer sind angebrochen.

217km 

Liquigas macht jetzt das Tempo für Peter Sagan. Den haben wir jetzt nicht bei unseren Favoriten. Wir werden sehen, ob wir das falsch lagen....

215km 

Vielleicht noch einmal die Favoriten des Tages: Mark Cavendish, Matt Goss, Oscar Freire, Tyler Farrar, Alesssandro Petacchi, Andre Greipel, Gerald Ciolek, Daniele Bennati, Sascha Modolo.

212km 

Offensichtlich windet es in der Toskana auch ein bisschen. Der Wind kommt von rechts und so drückt sich das komplette Feld auf die linke Straßenseite. GreenEdge hält das Tempo weiterhin hoch. Dahinter hat sich Cavendish positioniert.

210km 

Das Tempo ist jetzt so schnell, dass die Protagonisten des Tages (Pirazzi, Caccia und Tuft) Proleme haben, am Feld dran zu bleiben. Noch 20 Kilometer sind zu fahren.

206km 

Sturz bei Omega Pharma-Quickstep von Daria Cataldo. Das Rennen wird schneller, und damit nervöser.

204km 

Lotto-Belisol, das Team von Andre Greipel, hat die Arbeit im Feld übernommen.

203km 

Das war wohl das letzte Aufbäumen. Die beiden Ausreißer geben sich geschlagen und werden vom Feld, weiterhin angeführt von GreenEdge, geschluckt.

200km 

Diego Caccia will sich doch noch nicht geschlagen geben und versucht es 30 Kilometer vor dem Ziel mit einer erneuten Attacke. Stefano Pirazzi bleibt aber dran und das Feld ist auch nicht mehr weit weg. Nur noch 40 Sekunden sind es jetzt.

198km 

Wie schon den ersten Zwischensprint hat Caccia den Sprint vor Pirazzi gewonnen. Cavendish hat sich dann doch rausgehalten und so war es Sven Tuft, der als Dritter über den Zielstrich furh.

196km 

Ein Kilometer noch bis zum Zwischensprint.

195km 

Wenn im Feld so weitergefahren wird, dann sind die beiden Italiener Pirazzi und Caccia nicht mehr lange vorne. Zumindest für Pirazzi hat sich die Arbeit dann aber gelohnt - er darf morgen das Bergtrikot tragen.

195km 

GreenEdge erhöht das Tempo. Der Vorsprung liegt nur noch bei 2 Minuten.

190km 

Noch sind es 40 Kilometer bis ins Ziel. Die meisten Etappen sind nach einer Distanz von 190 Kilometer bereits vorbei. Hier geht es jetzt dann erst richtig los. 2 Minuten 36 Sekunden haben die beiden Ausreißer noch an Vorsprung.

186km 

12 Kilometer sind noch bis zur nächsten Sprintwertung zu fahren. Dort gibt es 3,2 und 1 Punkte und Sekunden zu gewinnen. Die ersten beiden Plätze werden an die Ausreißer gehen. Dahinter scheint sich Cavendish bereits zu positionieren um sich schonmal warm zu sprinten.

183km 

An der Spitze des Feldes immer das gleiche Bild: Der Kanadier Sven Tuft (GreenEdge) macht das Tempo. Und das erfolgreich. Der Vorsprung schmilzt in der toskanischen Sonne dahin. Es sind nur noch 3 Minuten. Auch Andre Greipel (Lotto) wird es warm. Er hat gerade seine Armlinge ausgezogen.

180km 

50 Kilometer sind jetz noch zu fahren. Der Rückstand von Matthew Goss auf die beiden Spitzenreiter hat sich auf 3 Minuten 30 Sekunden reduziert.

175km 

Schönes Wetter haben die Rennfahrer heute auf der langen Etappe in der Toskana. Mittleweile sind sie auf dem 2 mal zu absolvierenden Rundkurs à 33 km angekommen. Die Sprinter können sich das Ziel also schonmal genau anschauen.

173km 

Der Vorsprung der Ausreißer liegt jetzt nur noch knapp über 4 Minuten, obwohl das Feld nicht all zu schnell unterwegs ist. Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt lediglich bei 33km/h.

173km 

Das Feld wird weiterhin von GreenEdge kontrolliert. Dahinter ist aber auch schon das Team von SKY mit Weltmeister Mark Cavendish zu sehen. Für ihn ist das heute sicherlich eine ideale Etappe um seinen vierten Saisonsieg einzufahren. Andre Greipel, Matthew Goss, Daniele Bennati, Taylor Farrar und Co. werden ihm diesen Sieg aber sicher nicht schenken.

173km 

Die beiden Bergwertungen bei Kilometer 59,5 Volterra und bei Kilometer 106,2 sind natürlich auch schon absolviert und wurden von den Ausreißern gewonnen. Pirazzi war beide Male schneller als Caccia. Aus dem Feld heraus holte sich Pantano die letzten Punkte.

170km 

Die beiden Ausreißer sind die Italiener Stefano Pirazzi (Colnago) und Diego Caccia (Farnese) und wurden von der Mannschaft GreenEdge mit dem führenden Matt Goss an der kurzen Leine gehalten. Ihr maximaler Vorsprung betrug nur etwas über 5 Minuten.

165km 

Bevor die Sprinter zum Zug kommen, sind noch 75 km zu absolvieren und zwei Ausreißer einzuholen. Diese haben schon nach 2 Kilometern die Flucht ergriffen und haben derzeit 4 Minuten und 20 Sekunden Vorsprung.

13:50 

Hallo liebe Radsportfreunde! Die zweite Etappe der Tirreno-Adratioco hat es kilometertechnisch schon ganz schön in sich. 230 Km müssen die Fahrer bewältigen. Matthew Goss vom australischen GreenEdge Team wird auf der 2. Etappe von San Vincenzo nach Arezzo das blaue Trikot des Gesamtführenden über zwei Bergwertungen (Km 59,5 und 106,2) und zwei Sprintwertungen (Km 139,4 und 197) tragen. Im Ziel darf man sich vermutlich auf einen Massensprint mit den derzeit schnellsten Radfahrern freuen.