09.03.13 - 11:25
Beendet
Narni - Prati di Tivo
0km
?km
Tirreno - Adriatico • Etappe4
Spielbeginn

Liveticker & Ergebnisse
Narni - Prati di Tivo
Tirreno - Adriatico - 9 März 2013

Erleben Sie das Tirreno - Adriatico-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Tirreno - Adriatico-Rennen beginnt am 9 März 2013 um 11:25h. Bei Eurosport gibt es auch Tirreno - Adriatico-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
16:05

Damit verabschiede ich mich für heute aus dem Live-Ticker von Tirreno-Adriatico. Ich hoffe, Sie gut unterhalten und informiert zu haben und freue mich, das morgen wieder genauso tun zu dürfen. Bis dann!

16:00

In der Gesamtwertung liegt Froome jetzt 4 Sekunden hinter Kwiatkowski auf Rang zwei und ist durch seine Zeitfahrstärke der Favorit auf den Gesamtsieg. Aber auch Kwiatkowski ist kein ganz schlechter Zeitfahrer. Nibali ist 16 Sekunden hinter dem Polen Dritter, Contador hat auf Rang vier 30 Sekunden Rückstand und Uran als Fünfter 33.

15:59 

Horner und Contador haben auf den Plätzen fünf und sechs 14 Sekunden auf Froome eingebüßt - plus die 10 Sekunden Zeitgutschrift.

15:57

Kwiatkowski verliert auf Rang vier 13 Sekunden, ist aber trotzdem der neue Gesamtführende. Wer hätte das gedacht?

15:56

Hinter Froome sprintet Santambrogio mit sechs Sekunden Rückstand auf den zweiten Rang. Nibali kommt mit elf Sekunden Rückstand ins Ziel und ist Dritter.

15:55

Froomes Attacke ist erfolgreich. Der Brite setzt sich durch und gewinnt die Etappe!

15:55

Contador ist eingeholt und Nibali kam nicht weg. Jetzt geht Froome!

15:54

Der letzte Kilometer ist erreicht und es kommt Bewegung in die Gruppe. Nibali beschleunigt!

15:53 

Zur Erinnerung: Im Ziel gibt es 10, 6 und 4 Sekunden Zeitgutschrift für die ersten drei. Es geht also um sehr viel jetzt.

15:52 

Zwei Kilometer vor dem Ziel hat Contador 5 Sekunden Vorsprung.

15:50 

Es wird oben raus jetzt sehr windig. Und: Der Wind bläst von vorne. Das kommt den Angreifern natürlich nicht zu Gute.

15:49

Und wieder Contador! Der Spanier setzt seine zweite Attacke und reißt eine kleine Lücke, die Henao und Uran für Froome jetzt zu schließen versuchen.

15:47 

Rodriguez hat sich erholt. Der Spanier kommt von hinten wieder an die Spitzengruppe heran - genau wie Poels. Drei Kilometer sind noch zu klettern.

15:46 

Das Rennen ist in der Hand von Sky. Uran und Henao führen die Spitzengruppe an, die jetzt wieder kleiner wird. Horner, Nibali, Santambrogio, Contador und natürlich Froome folgen den beiden Kolumbianern.

15:45 

Vier Kilometer vor dem Ziel bekommt Evans jetzt erneut Probleme. Er wackelt bedenklich auf seinem Rad hin und her und verliert den Kontakt zur zweiten Gruppe. Das war's für ihn mit den Ambitionen hier.

15:43 

Die Sky-Mannen holen Contador zurück. An der Spitze fahren jetzt außerdem noch Horner, Nibali, Kwiatkowski, Poels und Santambrogio. Evans und Rodriguez liegen 15 Sekunden zurück.

15:41 

Cataldo hat seinen Dienst getan und lässt sich jetzt zurückfallen. Mit Froome, Uran und Henao sind trotzdem noch drei Sky-Fahrer auf der Verfolgung von Contador. Ihnen kann jetzt nur noch Horner folgen.

15:40

Contador zieht an! Jetzt geht's hier richtig los.

15:39 

Die Favoritengruppe besteht 6,5 Kilometer vor dem Ziel nur noch aus Nibali, Kwiatkowski, Horner, Froome, Cataldo, Henao, Uran, Contador, Kreuziger, Santambrogio und Poels.

15:38

Evans, Rodriguez und Pozzovivo können nun ebenfalls nicht mehr folgen. Das ist ein echtes Ausscheidungsfahren hier!

15:37 

Nibali hat schon keine Helfer mehr, weil Cataldo die Gruppe gerade vehement verkleinert. Ganz stark vom Italiener der Sky-Mannschaft!

15:36 

Horner wirkt stark und fährt vorne zwischen Froome, Contador, Nibali und Evans. Samuel Sanchez und Tony Martin hingegen bekommen Probleme.

15:34 

Die letzten 8000 Meter des Tages laufen und jetzt ist auch der letzte Ausreißer eingeholt: Marczynski fällt ins weiterhin von Sky angeführte Peloton zurück.

15:32 

Neun Kilometer sind es noch bis ins Ziel und jetzt lässt auch Cunego abreißen. Das Feld umfasst noch etwa 40 Mann.

15:31 

Im Feld drückt Sky gehörig aufs Tempo. Cataldo und Kennaugh leisten großartige Arbeit für Froome. Evans, Contador und Nibali sind aber alle vorne zu sehen.

15:29 

Entschuldigung - das war wohl kein Angriff, der Luxemburger ist wohl doch nach hinten aus dem Feld gefallen. Kommunikations-Probleme zwischen Italien und Deutschland.

15:27 

Das ist eine Überraschung: Andy Schleck greift an!

15:23 

KM 161: 12 Kilometer sind noch zu fahren und Marczynski hat nur noch rund eine Minute Vorsprung auf das Hauptfeld. Zwischen ihm und den großen Favoriten fahren noch Kessiakoff, Roux und Failli. Letzterer dürfte aber gleich eingeholt werden.

15:20 

Marczynski wirft den Fehde-Handschuh: Der Pole von Vacansoleil lässt seine Mit-Ausreißer stehen und setzt sich alleine ab.

15:17 

In der Spitzengruppe muss Failli nun reißen lassen - genau wie am Ende des Feldes der Träger des Roten Trikots, Matthew Goss und André Greipel. Dort hinten bildet sich jetzt allmählich das Gruppetto.

15:16 

Auch das Feld hat die Abfahrt beendet und beginnt jetzt seine Klettertour in Richtung Ziel. Noch immer macht BMC dort hinten das Tempo, doch auch drei Omega-Pharma-Jungs sind zu sehen.

15:13 

Die Spitzengruppe ist noch immer beisammen und erreicht jetzt den Fuß des Schlussanstiegs. 1.000 Meter weiter oben werden sie aber wohl nicht mehr vorne liegen, denn das Feld macht richtig Druck: 1:35 Minuten beträgt der Abstand nur noch.

15:11 

Einer der Stärksten war gestern der Usbeke Sergej Lagutin von Vacansoleil. Er wurde auf dem letzten Kilometer erst von den Sprinter-Teams gestellt. Eine Szene, die ihn an einen Sieg von vor sechs Jahren erinnerte, wie er radsport-news.com verraten hat.

15:07 

Während das Hauptfeld 1:41 Minuten hinter der Spitzengruppe die Abfahrt hinunterjagt und dabei von BMC angeführt wird, kämpft Mark Cavendish mit einigen Helfern von Omega Pharma um den Anschluss. Er ist wohl im Anstieg zurückgefallen.

15:02 

Nochmal zurück zum Thema Degenkolb. Der deutsche Sprinter hatte schon gestern mit muskulären Problemen zu kämpfen. Das dürfte wohl auch der Grund für seinen Ausstieg sein.

14:58 

Das Hauptfeld kommt immer näher. Mit nur etwas mehr als zwei Minuten Rückstand haben die Verfolger die Bergwertung am Passo Delle Capannelle passiert.

14:55

Leider wurde uns noch nicht mitgeteilt, wie die erste Bergwertung des Tages bei Kilometer 31 ausging. Sicher ist nur: Das Quartett war dort auch schon an der Spitze des Rennens. Wenn Failli dort auch die 5 Punkte eingestrichen hat, dann ist er jetzt punktgleich mit Benedetti im Kampf um das Grüne Kletter-Trikot.

14:51

"Radio Corsa" meldet schon jetzt das Ergebnis von der Bergwertung am Passo Delle Capannelle. Entweder die Fahrer sind dort hinaufgeflogen, oder die Kilometerangaben waren bislang falsch. Jedenfalls hat sich Failli vor Marczynski, Roux und Kessiakoff die Maximalpunktzahl gesichert.

14:49 

Auch im letzten Jahr endete bereits eine Etappe bei Tirreno-Adriatico hier oben in Prato di Tivo. Der Tagessieger damals: Vincenzo Nibali. Der Italiener nahm Roman Kreuziger und Chris Horner damals 15 Sekunden ab und rückte Horner im Gesamtklassement auf die Pelle. Heute aber ist die Konkurrenz für Nibali mit Contador, Evans, Froome, Rodriguez und Co. eine Ecke größer.

14:46 

Das Hauptfeld hat sein Tempo jetzt deutlich erhöht und der Rückstand zu den vier Ausreißern sinkt. Weniger als vier Minuten stehen noch auf der Uhr. Man darf davon ausgehen, dass die Kletter-Asse heute nicht nur den Fernfahrt-Sieg sondern auch den Tagessieg unter sich ausfechten wollen.

14:44 

Am Wetter wird es nicht liegen, dass Degenkolb, Marcato und Konovalovas ausgestiegen sind - zumindest nicht am heutigen. Denn momentan schaut die Sonne heraus und wir haben 16 Grad in den Abruzzen.

14:40 

Vor Degenkolb hatten auch Marco Marcato (Vacansoleil) und Ignatas Konovalovas (MTN-Qhubeka) das Rennen bereits aufgegeben.

14:37

Und nochmal gutes Timing: Die zwei schweren Berge wird sich ein Fahrer nun nicht mehr antun. John Degenkolb (Argos-Shimano) hat das Rennen verlassen. Warum ist uns bislang nicht bekannt. Sicher ist aber, dass das eine Woche vor Mailand-San Remo kein gutes Zeichen ist. Schon gestern war er im Finale ja nicht mehr mit von der Partie.

14:34 

Die Rennsituation ist übersichtlich: Vier Fahrer liegen 6:25 Minuten vor dem Hauptfeld. Mit dabei ist, wie gestern, Francesco Failli von Vini Fantini. Ihn begleiten Fredrik Kessiakoff (Astana), Anthony Roux (FDJ) und Tomasz Marcynski (Vacansoleil).

14:30

Das ist mal ein Timing: Pünktlich zum Start unseres heutigen Tickers erreichen die Fahrer den Fuß des vorletzten Berges. In Cermone beginnt bei Kilometer 118 die Kletter-Tour zum Passo Delle Capannelle - 13,8 Kilometer bei durchschnittlich 4,5 Prozent.

09:15 

Das Wetter soll heute übrigens nach drei völlig verregneten Tagen endlich etwas besser werden. Sogar die Sonne könnte bei 15 Grad zwischendurch mal rausschauen. Das wird den Fahrern gefallen, denn wie Paul Martens in seinem Tagebuch schreibt:

09:05 

Der Schlussanstieg nach Prati di Tivo überwindet auf knapp 15 Kilometern rund 1000 Höhenmeter und lädt zum Showdown der Superstars. Dort wird sich nach der Oman-Rundfahrt zum zweiten Mal in dieser Saison zeigen, welcher der Tour-de-France-Kandidaten die beste Form hat: Contador? Froome? Rodriguez? Evans? Nibali? Sanchez? Sie sehen schon, die Startliste von Tirreno-Adriatico beinhaltet beeindruckend viele große Namen.

09:00

Buongiorno aus Italien. Heute wird es ernst bei Tirreno-Adriatico, denn nach 173 Kilometern wartet am Ende der 4. Etappe in Prati di Tivo 1.450 Meter über dem Meer die erste und einzige echte Bergankunft der Fernfahrt. Ab 14:30 Uhr sind wir für Sie im Live-Ticker mit dabei!