12.03.16 - 10:15
Beendet
Montalto di Castro - Foligno
0km
?km
Tirreno - Adriatico • Etappe4
Spielbeginn

Montalto di Castro - Foligno

Erleben Sie das Tirreno - Adriatico-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Tirreno - Adriatico-Rennen beginnt am 12 März 2016 um 10:15h. Bei Eurosport gibt es auch Tirreno - Adriatico-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
16:24 

Damit verabschiede ich mich von ihnen und bedanke mich für die Aufmerksamkeit. Morgen geht es weiter mit der 5. Etappe von Tirreno-Adriatico über 178 Kilometer von Foligne nach Monte San Vicino.Die Etappe endet mit einer Bergankunft, hier könnte eine Vorentscheidung um den Gesamtsieg fallen.Bis dahin !

16:21 

Großartiger Sieg für Dimension Data und den 34-jährigen Steven Cummings. 2. wird Salvatore Puccio (SKY). Dritter wird ein weiterer Fahrer von Dimension Data, mit Natnael Berhane. 4. wird Dani Moreno (MOV), 5. Jan Bakelandts (Ag2r). Den Sprint des Feldes gewinnt Peter Sagan und wird damit Siebter. Stybar behält damit sein blaues Trikot.

16:20 

Steven Cummings gewinnt die Etappe für Dimension Data, was für eine Attacke! Dahinter wird Puccio Zweiter.

16:20 

Noch 1 Kilometer! Cummings sieht immer noch sehr stark aus und hat ca. 10 Sekunden Vorsprung.

16:19 

5 Fahrer sind auf der Verfolung aber sie sind sich nicht einig. Das sieht gut aus für den Briten, der letztes Jahr bei der Tour de France in Mende jubeln konnte.

16:18 

Noch 2 Kilometer und es scheint so als hat Steven Cummings den perfekten Moment erwischt.Er hat gut 50 Meter Vorsprung!

16:17 

Noch 3 Kilometer und Cumings attackiert an der Spitze. Der Brite ist ein starke Verfolger, das könnte die entscheidende Attacke sein!

16:15 

Aus dem Feld heraus attackiert jetzt Movistar! Die 3 an der Spitze habe nur wenige Meter. Mateo Montaguti ist der Fahrer von Ag2r!

16:14 

Ein Ag2r Fahrer hat attackiert und wieder sind es Puccio und Cumings die mitfahren.

16:14 

Noch 5 Kilometer und es ist wieder alles zusammen.

16:13 

Rodolfo Angel Torres von Androni und Steve Cummings haben zu Puccio aufgeschlossen aber sie haben nur wenige Meter Vorsprung.

16:11 

Derzeit gibt es sehr viele Attacken. Gerade hat Salvatore Puccio von Sky attackiert. Aber Fabian Cancellara hält das Feld zusammen.

16:10 

Jetzt hat gerade Peter Sagan attackiert. Der Weltmeister ist immer wieder gut für eine Überraschung!

16:09 

Weiterhin sind ca. 35 Fahrer zusammen und jetzt kommen die Attacken. Unter anderem Jakob Fuglsang (Astana) und Peter Kennaugh (SKY) an der Spitze.

16:08 

Dimension Data hält das Tempo hoch für den norwegischen Meister. Sie wollen dafür sorgen, dass Fahrer wie Gaviria und Ewan nicht mehr zurück kommen. Die Abfahrt ist beendet, noch 10 Kilometer!

16:06 

Alles wieder zusammen. Auch Van Avermaet und Vaverde sind nach einer so harten Etappe Kandidatenn für einen Sprintsieg.

16:05 

Gerade haben 2 Fahrer attackiert. Ein Movistar Mann und ein Fahrer von Ag2r. Aber im Feld macht Steve Cummings (Dimension Data) das Tempo für seinen Kapitän Edvald Boasson-Hagen.

16:04 

Noch 15 Kilometer zu absolvieren. Derzeit sieht es gut aus für die schnellen Männer wie Sagan und Boasson-Hagen. Aber es gibt noch genügend Fahrer, die eine Attacke setzen könnten.

16:03 

Diego Ulissi attackiert an der Bergwertung und holt die Punkte! Er kann sich aber nicht richtig absetzen und wird von Sky wieder eingeholt.

16:00 

Es ist davon auszugehen,dass Caleb Ewan (OGE) und Fernando Gaviria (EQS) abgehängt sind. Der Weltmeister ist immer noch vorne zu sehen. Derweil noch gut 1,5 Kilometer des Montefalco zu absolvieren.

15:58 

Noch ca. 40 Mann im Feld. Derzeit aber keine Attacken und weiterhin sehr hohes Tempo diktiert von Fabian Canellara. An seinem Hinterrad fährt sein Kapitän Bauke Mollema.

15:57 

Cancellara immer noch an der Spitze. Auch der älteste Mann des Feldes ist ganz vorne. Der 44-jährige Davide Rebellin (CCP).

15:56 

Der Gesamtführende Stybar, Nibali, Sagan, Valverde und co sind alle noch ganz vorne zu sehen. Jetzt wird es richtig steil.

15:54 

Der Strade-Bianche Sieger immer noch an der Spitze. Gerade sind die Fahrer auf einem Flachstück, das Feld ist extrem in die Länge gezogen.

15:53 

Fabian Cancellara nun an der Spitze des Feldes.Der Schweizer arbeitet für seine Teamkollegen und schlägt ein extrem hohes Tempo an. Jetzt beginnt der Anstieg !

15:53 

Der Montefalco ist bis zu 18% steil, hier wird eine Vorentscheidung fallen.

15:49 

Gleich geht in den letzten Anstieg des Tages. Wer nicht die Endschnelligkeit von Sagan oder Boasson-Hagen hat, wird hier etwas versuchen müssen.Trek-Segafredo hat nun die Tempoarbeit übernommen. Mit Mollema, Cancellara und Stuyven haben sie definitiv Fahrer für dieses Terrain.

15:47 

Auch Oscar Gatto und Daniele Benatt (beide Tinkoff) sind jetzt an der Spitze des Feldes zu sehen.Sie arbeiten für den Weltmeister Peter Sagan.

15:45 

Noch 26 Kilometer. Movistar hält auch in der Abfahrt das Tempo sehr hoch. Wird Valverde am Montefalco attackieren? Aber auch alle anderen Favoriten sind vorne zu sehen, unter anderem Sagan und Boasson-Hagen.

15:43 

Das Feld befindet sich jetzt in der Abfahrt. Noch 6 Kilometer zum Fuß des letzten Anstieg des Tages, dem Montefalco der 15 Kilometer vor dem Ziel überquert wird.

15:40 

Das Feld ist noch recht groß und gleich ist der Anstieg geschafft. Im Feld kam es wieder zu einem Sturz auf den engen Straßen.Unter anderem Davide Formolo (CAN) und Sonny Colbrelli sind gestürzt.

15:38 

Auch Conti ist gestellt. Noch 1,5 Kilometer bis zum Gipfel des Trevi. Movistar bereitet das Terrain für ihren Kapitän Valverde vor. Wann kommt die nächste Attacke?

15:37 

Auch Michal Kwiatkowski (SKY) ist vorne zu sehen. Der Pole ist auch ein Kandidat für heute und auch für die Gesamtwertung. Derweil wurde Ligthart gerade gestellt, Movistar macht das Tempo im Feld.

15:35 

Der Anstieg wird gegen Ende immer schwerer und gipfelt mit einer 17% Rampe.Man darf gespannt sein,ob hier bereits eine Vorentscheidung fällt. Noch 32 Kilometer!

15:34 

Jetzt beginnt der Anstieg zum Trevi und der Vorpsrung von Conti ist unter eine Minute gesunken. Auch der Sieger von gestern Fernando Gaviria (EQS) ist ganz vorne zu finden. Derweil hat Pim Ligthart (Lotto Soudal) gerade aus dem Feld heraus attackiert.

15:32 

Der Abstand ist auf gut eine Minute gefallen bei noch 33 zu fahrenden Kilometern. Sehr hohes Tempo jetzt im Feld, Tony Martin zieht das Feld in die Länge.

15:31 

Noch 5 Kilometer bis zum Anstieg.Tony Martin (EQS) führt das Feld an für seinen Leader Stybar. Der Vorsprung von Conti sinkt sofort auf 1:41 Minuten.

15:28 

Kann Zdenek Stybar sein Blaues Trikot heute verteidigen? Das Terrain sollte dem Tschechen liegen aber wenn die Kletterer wie Nibali und Valverde richtig loslegen, könnte es eng werden an der Spitze. Derweil hatte Adam Yates (OGE) gerade defekt.

15:26 

Noch 40 Kilometer bis zum Ziel. Conti ist weiterhin alleine an der Spitze, gut 2 Minuten vor dem Feld. Dazwischen liege noch Benedetti und Bongornio. Der Vorsprung des 22-jährigen sollte aber schnell schmilzen, wenn die Favoriten am Trevi die Schlagzahl erhöhen.

15:21 

Viele Kreisverkehre, enge Kurven und andere Hindernisse auf den Straßen der 4. Etappe von Tirreno-Adriatico. Vielleicht ein Grund dafür, dass es im Feld gerade etwas ruhiger zugeht. Kreuziger sollte so keine Probleme haben mit der Hilfe seines Teamkollegen wieder in das Feld zurückzukommen.

15:19 

Roman Kreuziger ist gerade gestürzt und verfolgt nun das Feld. Das wird dafür sorgen, dass Tinkoff das Tempo drosselt an der Spitze des Feldes.

15:16 

46 Kilometer sind noch zu absolvieren. Noch 15 Kilometer bis zum nächsten Anstieg am Trevi, der gut 3 Kilometer lang ist. Im Feld sind immer noch die gleichen Teams zu sehen, die das Rennen für ihre Kapitäne kontrollieren.

15:13 

Vilela wurde gerade vom Feld gestellt. Damit sind nur noch Benedetti und Bongiorno auf der Verfolgung von Conti.

15:09 

An der Spitze liegt Conti 30 Sekunden vor seinen ehemaligen Begleitern. Der junge Italiener hat zumindest Chancen das Bergtrikot zu übernehmen heute.

15:07 

Astana macht immer noch das Tempo an der Spitze des Feldes, mit fast der gesamten Mannschaft. Der Abstand hat sich bei 2 Minuten eingependelt. Hinter Astana sind Tinkoff und Movistar aufgereiht.Keine Überraschung da dieses Finale definitiv etwas für Sagan und Valverde ist.

15:01 

Conti hat sich vorne alleine abgesetzt, nachdem er sich die Bergwertung gesichert hat. Jetzt stehen 20 flache Kilometer bevor der Trevi Anstieg folgt und direkt im Anschluss die 2. Passage des Montefalco.

14:59 

Im Anstieg haben sich Conti und Bongiorno von Benedetti und Vilela abgesetzt, derweil führt Astana das Feld den Anstieg hoch und verkürzt den Abstand auf 1:45 Minuten. Derweil haben unter anderem Yves Lampaert (EQS) und Elia Viviani (SKY) Probleme am Ende des Feldes.

14:55 

Im Feld sind Astana und BMC ganz vorne zu sehen. Wird Vincenzo Nibali heute etwas versuchen?

14:47 

Obwohl die Gruppe vorne gut harmoniert sinkt der Vorsrpung auf 2:30 Minuten, jetzt steht der Anstieg zum Montefalco an und Conti macht das Tempo in der Spitzengruppe.

14:45 

65 Kilometer sind noch zu absolvieren und an der Spitze des Feldes macht Tinkoff das Tempo für Peter Sagan. Der Vorsrpung der 4 Spitzenreiter liegt immer noch bei gut 3 Minuten.

14:38 

Der Vorsrpung der 4 ist nach 148 gefahrenen Kilometern auf gut 3 Minuten gefallen. So langsam wird das Finale eingeläutet, spätestens jedoch am Montefalco, der ca. 60 Kilometer vor dem Ziel überquert wird.

14:13 

Die Fahrer befinden sich gerade in einem längeren, leicht abfallenden Streckenabschnitt. Derweil ist der Vorsprung der 4 Ausreißer auf 4:15 Minuten gefallen. Noch gut 90 Kilometer zu absolvieren.

13:52 

Cesare Benedetti vom Bora-Argon 18 Team war schon auf der 2. Etappe über 200 Kilometer in der Spitzengruppe, der Italiener scheint in guter Verfassung zu sein.

13:50 

Auch wenn der Vorsprung der 4 bisher noch recht groß ist, ist davon auszugehen, dass sie im Finale gestellt werden. Das Profil und die Länge machen diese Etappe sehr anspruchsvoll. Vor allem der Zweite von Pomarance Peter Sagan (Tinkoff) wird sich heute viel vorgenommen haben, um seinen ersten Sieg im Regenbogentrikot zu holen. Aber auch der Gesamtführende Zdenek Stybar (Etixx-Quick Step), Edvald Boasson Hagen (Dimension Data), Greg Van Avermaet (BMC), Alejandro Valverde (Movistar) und der junge Belgier Tiesj Benoott (Lotto Soudal) sind auf einer Etappe wie der heutigen zu den Favoriten zu zählen. Man darf gespannt sein, ob Stybar seine Fühhrung in der Gesamtwertung verteidigen kann. Vor allem BMC mit Van Avermaet, Van Garaderen, Caruso und Oss sitzt in Lauerstellung.

13:40 

Mittlerweile sind etwas mehr als die Hälfte der 216 Kilometer absolviert und Benedetti, Conti, Vilela und Bongiorno liegen weiterhin ca. 5 Minuten vor dem Hauptfeld.

12:53 

Nach gut 80 absolvierten Kilometern befinden sich die 4 Spitzenreiter immer noch knapp 6 Minuten vor dem Hauptfeld. Gegen 14:45 werden die ersten Livebilder erwartet.

11:37 

Kurzes Update zur Situation: 4 Fahrer liegen 6:25 Minuten vor dem Feld: Ricardo Vilela (Caja Rujal), Valerio Conti (Lampre Merida), Cesare Benedetti (Bora-Argon 18) und Francesco Bongiorno (Bardiani Valvole). Gut 50 Kilometer sind absolviert.

11:16 

In der Gesamtwertung führt Zdenek Stybar (Etixx-Quick Step) mit 9 Sekunden auf Damiano Caruso, Daniel Oss, Tejay van Garderen und Greg Van Avermaet (alle BMC).

11:15 

Hallo und herzlich willkommen zur 4. Etappe von Tirreno-Adriatico. Die Etappe führt über 216 Kilometer von Montalto di Castro nach Foligno. Die Etappe ist hügeglig und weißt 4 Bergwertungen auf, die richtig schweren Anstiege sind aber noch nicht dabei. Für die reinen Sprinter könnte die Etappe trotzdem zu schwer sein, man darf gespannt sein, wer sich durchsetzt. Lorenz Rombach wird ab 15 Uhr für sie vom Rennverlauf berichten.