09.03.17 - 10:30
Beendet
Camaiore - Pomarance
0km
?km
Tirreno - Adriatico • Etappe2
Spielbeginn

LIVE
Camaiore - Pomarance
Tirreno - Adriatico - 9 März 2017

Tirreno - Adriatico - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 9 März 2017 um 10:30h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
16:34 

Damit verabschiede ich mich bei Ihnen. Vielen Dank für Ihr Interesse. Morgen geht es hier weiter mit der 3. Etappe der Fernfahrt.

16:32 

Die neue Gesamtwertung: 1. Van Avermaet (BMC), 2. Dennis (BMC), 3. Van Garderen (BMC).

16:31 

Das Tagesergebnis: 1. Thomas (Sky), 2. Dumoulin (Sunweb), +0:09, 3. Sagan (Bora), 4. Van Avermaet (BMC), 5. Gavazzi (Androni).

16:29 

Wenige Sekunden später wird Tom Dumoulin Zweiter, den Sprint dahinter gewinnt tatsächlich Peter Sagan, der zwischenzeitlich ja schon abgehangen war.

16:28

Sky schlägt zurück! Thomas gewinnt die Etappe nach Pomarance.

16:28 

Die letzten 500 Meter für Thomas, das sollte reichen!

16:27 

Aus der Verfolgergruppe geht nun Tom Dumoulin (Sunweb).

16:26

Thomas fighted, blickt sich aber nun auch immer wieder um. 18 Sekunden soll er noch haben. Der letzte Kilometer ist erreicht.

16:25 

In seiner Verfolgung befanden sich Castroviejo, Jungels und Caruso, die nun aber wieder vom Feld eingeholt werden.

16:24 

Thomas zieht durch und kann seine Begleiter abschütteln. 3,7 Kilometer sind es noch bis zum Ziel. Elf Sekunden soll er zu seinen Gunsten haben.

16:23 

Jetzt geht Thomas in die Offensive, dieses Mal folgen Jungels sowie Caruso und Jonathan Castroviejo von Movistar.

16:21 

Und nun beschleunigt Jungels. Eine Attacke, die sich angekündigt hatte. Geraint Thomas springt aber sofort an sein Hinterrad. Auch Tim Wellens (Lotto Soudal) kann wie Damiano Caruso und Nairo Quintana und weitere Fahrer folgen. Fünf Kilometer verbleiben noch.

16:18 

Matteo Trentin an der Spitze, dahinter Jungels und vier Mann von Sky.

16:18 

Damiano Caruso hält sich wie sein Teamkollege und Vorjahressieger Greg van Avermaet noch weit vorne in der Gruppe auf.

16:17 

Der Anstieg ist moderat. Das Tempo ist hoch, die Gruppe jedoch noch zu groß. Die durchschnittliche Steigung beträgt auch nur vier Prozent. Sieben Kilometer sind es noch bis Ziel.

16:16 

QuickStep übernimmt die Führung. Fernando Gaviria zeigt sich vorne, knapp dahinter Bob Jungels. Derweil lässt sich Peter Sagan (Bora) zurückfallen.

16:14 

Vasil Kiryienka drückt vorne auf das Gaspedal. Neun Kilometer sind es bis zum Ziel. Die Gruppe ist kleiner geworden, vielleicht noch 80 Fahrer. Movistar hält sich weit vorne mit Nairo Quintana auf.

16:09 

Das Feld fällt ein wenig auseinander auf der Abfahrt. Das Tempo ist extrem hoch. 14 Kilometer sind es noch bis zum Ziel.

16:06 

In der Abfahrt ist das Tempo hoch und das Feld langgezogen. Die nächste Attacke kommt erneut von Team Sky.

16:03 

Der Schlussansteig ist rund neun Kilometer lang und hat gleich zu Beginn eine Passage von 16 Prozent.

16:01 

Das Feld ist noch relativ komplett. Die Bergwertung ging an Andrey Amador (Movistar). Nun folgt eine Abfahrt, bevor es in unkategorisierten Schlussanstieg geht.

15:59 

Das Duo ist aber bereits wieder gestellt. FDJ und Movistar zeigen sich an der Spitze.

15:58

Hideto Nakane (Nippo Fantini) und Gianni Moscon (Sky) können sich nun etwas absetzen.

15:54 

Diego Rosa (Sky) versucht es mit einem Antritt. BMC lässt ihn aber nicht ziehen.

15:54

Sky übernimmt das Kommando im Feld, Moscon an der Spitze. Sky ist auf Wiedergutmachung aus, nachdem der Auftakt gestern im Desaster endete. Die britsiche Equipe hält das Tempo hoch.

15:52 

Luri Filosi (Nippo – Fantini) startet aus dem Feld eine Attacke und kann sich leicht absetzen. Doch gleich darauf bekommt er Begleitung von Gianni Moscon (Sky).

15:50

Die nächste Aufgabe: Caleb Ewan (Orica) musste die Rundfahrt auch aufgeben. Die dritte Aufgabe des Tages.

15:50 

Es geht in den Anstieg, das Feld ist an der Spitzengruppe und verschluckt das Sextett prompt. Das Rennen ist wieder offen.

15:48 

Gleich geht es in den Montecatini Val di Cecina. Um die Gruppe dürfte es gleich mit zwölf Sekunden an Vorsprung jedoch geschehen sein.

15:46 

Im Vorjahr gewann übrigens Zdenek Stybar (QuickStep) die Ankunft in Pomarance - allerdings verlief die Route damals anders. Der Tscheche könnte aber auch heute zu beachten sein.

15:43 

Und plötzlich geht der Vorsprung doch auf 43 Sekunden runter. Die Gruppe ist in Sichtweite und sollte im Anstieg gleich gestellt sein.

15:39 

Der Vorsprung der Spitzengruppe pendelt sich 34 Kilometer vor dem Ziel wieder bei 1:25 Minuten an. BMC diktiert die Verfolgung.

15:38

Und der nächste Sturz: Kanstantsin Siutsou (Bahrain) findet sich in den Büschen abseits der Straße wieder. Zunächst geht es aber weiter für ihn.

15:32 

Der Vorsprung der Spitzengruppe purzelt rapide herunter auf 1:14 Minuten. 38,7 Kilometer verbleiben noch bis zum Ziel.

15:31

Jurgen Van den Broeck (LottoNL) hat die Fernfahrt nach seinem Sturz doch beenden müssen.

15:28 

Auch Caleb Ewan (Orica Scott) scheint zu Fall gekommen sein. Zumindest war er kurz vom Rad und ein Teamfahrzeug stand neben ihm. Für den kleinen Australier geht es aber erstmal weiter.

15:25 

Der nächste Anstieg mit dem Montecatini Val di Cecina wird 27,2 Kilometer vor dem Ziel erreicht. Bis dahin steht noch eine Abfahrt und ein kurzes Flachstück an. Die Spitzengruppe hat derzeit 2:02 Minuten noch an Vorsprung.

15:22

In der Abfahrt vom Volterra ist Jurgen Van Den Broeck (LottoNL) zu Fall gekommen. Scheint aber nichts Schlimmeres passiert zu sein.

15:16 

... aber die Gruppe übersprintet ihn und Davide Ballerini (Androni – Sidermec) kann sich absetzen und die Wertung am Ende für sich gewinnen. Fünf Punkte für ihn. Alan Marangoni (Nippo – Fantini) wird jedoch zweiter und kann damit seine Führung in der Bergwertung verteidigen.

15:14 

Der Sprint um die Bergwertung ist eröffnet. Houle (Ag2r) versucht das Ding von vorne zu gewinnen ...

15:09 

2,5 Kilometer sind es noch bis zur Bergwertung. Das Feld sieht noch ziemlich kompakt aus.

15:06 

Der Anstieg ist jetzt keine ganz große Hürde. Entsprechend "rollen" die Fahrer auch noch problemlos mit gutem Tritt in Richtung Volterra. Die Länge könnte am Ende möglicherweise einen Ausschlag geben.

15:03 

Der erste Ausfall der Fernfahrt: Roger Kluge musste das Rennen aufgeben. Das ist besonders für Caleb Ewan eine bittere Nachricht. Ihm fehlt damit einer seiner wichtigsten Anfahrer. Der Grund ist noch nicht ganz klar

14:59 

60 Kilometer vor dem Ziel und dem Anstieg nach Volterra vor sich, holt das Peloton die Ausreißer fast auf Sichtweite. Der Vorsprung beträgt nur noch 2:28 Minuten. Der Anstieg könnte bei dem Tempo vielleicht einigen Sprintern bereits den Anschluss kosten.

14:53 

Im Feld wird ernst gemacht. Der Vorsprung ist nun in kürzester Zeit auf 2:56 Minuten gesunken.

14:49 

Wir nähern uns dem 2. Anstieg des heutigen Tages. Der Volterra ist 9,5 Kilometer lang, aber eher ein Berg zum Rollen.

14:44 

Im Feld sorgt BMC für das Tempo. Der Abstand 67 Kilometer vor dem Ziel liegt bei 3:56 Minuten.

14:43 

Die erste Bergwertung des heutigen Tages am Serrazzano gewann übrigens Alan Marangoni (Nippo – Fantini) und sammelte fünf Punkte.

14:41

Pomarance ist soeben erreicht und der zweite Zwischensprint des Tages wird ausgefahren. Raffaello Bonusi (Androni – Sidermec) und Mirco Maestri (Bardiani – CSF) ringen einen harten Kampf um die Punkte aus - mit dem besseren Ende für Maestri. Der Italiener konnte zuvor auch schon den ersten Zwischensprint des Tages gewinnen.

14:35 

In der Gesamtwertung führt Damiano Caruso (BMC) nach dem Sieg im gestrigen Mannschaftszeitfahren. Da der Italiener auch kein ganz schlechter Kletterer ist, kann er heute sogar sein Trikot möglicherweise verteidigen.

14:33 

Wir befinden uns noch 76 Kilometer vor dem Ziel. Allerdings wird gleich zum ersten Mal bereits der heutige Zielort Pomerance durchfahren.

14:32 

Aktuell haben wir eine sechsköpfige Spitzengruppe vorne weg: Hugo Houle (Ag2r La Mondiale), Davide Ballerini, Raffaello Bonusi (Androni – Sidermec), Mirco Maestri (Bardiani – CSF), Alan Marangoni (Nippo – Fantini) und Charles Planet (Team Novo Nordisk). Die Gruppe wurde vom Start weg ziehen gelassen und befindet sich noch 4:17 Minuten vor dem Feld.

14:30 

Ich begrüße Sie zur 2. Etappe der Fernfahrt Tirreno-Adriatico. Es beginnt wellig zu werden auf dem Weg zum heutigen Etappenziel in die italienische Gemeinde Pomarance. Wir befinden uns immer noch in der Toscana - entsprechend herrschen angenehme Bedingungen. Wesentlich besser zumindest, als bei den Kollegen bei Paris-Nizza.

08:38 

Mit einer Zielankunft wird in Pomarance heute gegen 16:15 Uhr gerechnet. Daniel Brickwedde wird ab 14:30 Uhr das Renngeschehen für Sie im Live-Ticker begleiten.

08:30 

Hallo und herzlich willkommen zur Fernfahrt Tirreno-Adriatico. Die 2. Etappe steht heute über 228 Kilometer zwischen Camaiore und Pomarance an. Es ist das längste Teilstück der diesjährigen Austragung. Gleich vier Anstiege stehen zudem im Profil, weshalb die großen Favoriten heute bereits aktiv werden müssen. Nicht, um das Rennen zu gewinnen, aber, um es heute nicht zu verlieren. Die letzten zwölf Kilometer zum Tagesziel werden ebenfalls ansteigend sein, mit durchschnittlich 4,5 Prozent.