11.03.17 - 11:05
Beendet
Montalto di Castro - Monte Terminillo
0km
?km
Tirreno - Adriatico • Etappe4
Spielbeginn

LIVE
Montalto di Castro - Monte Terminillo
Tirreno - Adriatico - 11 März 2017

Tirreno - Adriatico - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 11 März 2017 um 11:05h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
16:42 

Damit verabschiede ich mich bei Ihnen. Vielen Dank für Ihr Interesse. Morgen geht es hier weiter mit der 5. Etappe bei Tirreno-Adriatico.

16:42

Die neue Gesamtwertung: 1. Quintana (Movistar), 2. Yates (Orica), +0:33, 3. Pinot (FDJ), +0:56, 4. Castroviejo (Movistar), +1:01, 5. Dennis (BMC), +1:06

16:39 

Das Tagesergebnis: 1. Quintana (Movistar), 2. Thomas (Sky), +0:17, 3. Yates (Orica), +0:24, 4. Uran (Cannondale), +0:24, 5. Spilak (Katusha), +0:29

16:38 

Rohan Dennis ist mittlerweile auch im Ziel und ist mit einem Rückstand von 1:15 Minuten auch sein Führungstrikot los. Noch später kommen überraschend erst Bob Jungels und Vincenzo Nibali ins Ziel.

16:37 

Thomas kommt mit ungefähr 17 Sekunden Rückstand als Zweiter ins Ziel.

16:36 

Ganz starker Auftritt. Quintana gewinnt wie 2015 die Etappe am Terminillo. Und der Kolumbianer nimmt sich überraschend sogar richtig Zeit zum Jubeln - da hat er Sekunden liegengelassen.

16:35 

Ein unglaublich runder Tritt bei Quintana, der sich dem Ziel nähert. 500 Meter sind es noch - den Sieg wird es sich nicht mehr nehmen lassen!

16:34

Letzter Kilometer für Quintana. Mittlerweile liegt er 54 Sekunden vor Rohan Dennis - damit winkt auch die Gesamtführung.

16:32 

1,5 Kilometer sind es noch bis zum Ziel. Thomas kann zu Spilak aufschließen und liegt vielleicht nur 100 Meter zurück. Aber Quintana wirkt stark!

16:32 

Nächster Antritt von Quintana! Thomas kann nicht folgen und der Kolumbianer geht noch einmal aus dem Sattel. Das könnte die entschiedene Attacke gewesen sein, während er an Spilak vorbeifliegt.

16:30 

Adam Yates kann von hinten wieder zu Thomas, Uran und Quintana aufschließen, während Spilak plötzlich in Sichtweite kommt. Der Slowene scheint mittlerweile platt.

16:29 

Nun kommt die Attacke von Quintana! Aber Thomas und Uran können gleich wieder aufschließen und der Kolumbianer nimmt wieder heraus.

16:28 

Hinten läuft aber immer wieder einiges zusammen und Fahrer schließen wieder auf, bevor die nächste kleine Attacke kommt. Spilak kann 27 Sekunden an Vorsprung weiterhin verteidigen. 2,7 Kilometer sind es noch bis zum Ziel.

16:26 

Quintana, Pinot, Roglic und Uran können unter anderem zu Yates und Thomas aufschließen. Rohan Dennis befindet sich im Hintertreffen.

16:25 

Adam Yates (Orica) versucht es aus der Gruppe, Geraint Thomas (Sky) geht sofort mit. Vier Kilometer noch bis zum Ziel - Spilak ist noch 33 Sekunden voraus.

16:24 

In der größeren Verfolgergruppe ist Dumoulin wieder eingeholt und Pinot zeigt sich vorne, Quintana bleibt aber sofort an seinem Hinterrad. Die Gruppe ist deutlich kleiner geworden, vielleicht noch 20 Fahrer. Derweil ist Fabio Aru (Astana) abgehangen!

16:22 

Und die nächste Tempoverschärfung von Spilak - der will es heute wissen. Dieses Mal kann auch Kwiatkowski nicht mehr folgen. Der Slowene nun als Solist vorne.

16:20 

Aus der Gruppe setzt keiner Dumoulin nach, der sich aber auch nicht wirklich weiter absetzen kann. FDJ führt die Verfolgung an, Pinot hat noch einen Fahrer an seiner Seite.

16:19

Im Feld setzt Tom Dumoulin eine erste Attacke und kann sich einige Meter absetzen. Die Gruppe ist ungefähr noch 40 Fahrer groß.

16:18 

Spilak zieht in der Spitzengruppe ein weiteres Mal das Tempo an und kann damit Castroviejo abschütteln, nur Kwiatkowski bleibt noch dran.

16:16 

Und Kwiatkowski, Spilak und Castroviejo bauen ihren Vorsprung weiter auf 51 Sekunden aus. So langsam muss man diese Gruppe ernst nehmen. 7,5 Kilometer sind es noch bis zum Ziel und im größeren Feld macht noch keiner Anstalten.

16:13 

Das Trio an der Spitze konnte seinen Vorsprung auf 40 Sekunden ausbauen. Der Anstieg ist allerdings noch lang. Im Feld hat Bahrain-Merida das Kommando für Kapitän Vincenzo Nibali übernommen. Rohan Dennis befindet sich auch noch in der Gruppe.

16:08 

Dem Tempo muss Kreuziger Tribut zollen. Damit haben wir noch drei Fahrer an der Spitze. 10 Kilometer sind es noch bis zum Tagesziel.

16:07 

Lammertink fällt vorne raus, während sein Teamkollege Spilak kurz darauf das Tempo vorne weiter anzieht.

16:05 

Der Vorsprung der fünf an der Spitze beträgt elf Kilometer vor dem Ziel 30 Sekunden.

16:04 

Jonathan Castroviejo (Movistar) und Roman Kreuziger sowie Simon Spilak und Maurits Lammertink (beide Katusha) befinden sich in Belgietung von Kwiatkowski.

16:02 

Kwiatkowski zieht einige andere Fahrer hinter sich her und die Gruppe holt Ballerini ein und lässt ihn sofort stehen.

16:01 

Derweil stiefelt Michal Kwiatkowski (Sky) 13 Kilometer vor dem Ziel aus dem Feld davon.

16:00 

Früh ist es bereits Geschehen um Greg Van Avermaet (BMC). Der Vorjahressieger lässt sich zurückfallen.

15:58 

Ballerini hält sich wacker und verteidigt 42 Sekunden an Vorsprung.

15:55 

15 Kilometer vor dem Ziel befinden wir uns im Anstieg. Noch "rollt" das Feld allerdings. UAE Team Emirates hat die Spitze übernommen.

15:54 

Mamykin ist zurück im Feld. Ihm scheint es gut zu gehen. Gute Nachricht, da der Sturz wirklich fies aussah.

15:52 

Damit befindet sich Davide Ballerini (Androni Giacattoli) als Solist vorne. Sein Vorsprung noch 1:20 Minuten.

15:52 

Und Mamykin findet sich plötzlich in der Böschung wieder. Dem Katusha-Profi rutscht in einer kleinen Abfahrt das Rad weg und er schlittert unter eine Leitplanke in eine Böschung hinein. Zum Glück scheint es für ihn sofort weitergehen.

15:49 

Mamykin und Ballerini haben ihren Vorsprung leicht auf 2:11 Minuten ausbauen können. Besonders Ballerini zeigt heute eine starke Vorstellung. Wir befinden uns 2,5 Kilometer vor dem Beginn in den Anstieg.

15:46 

Die ersten Wellen des Berges türmen sich bereits auf. Für Mario Kump zu viel - der Slowene muss vorne abreisen lassen. Damit sind nur noch Mamykin und Ballerini an der Spitze.

15:42 

Ein Blick auf den Vorsprung verheißt aber nichts Gutes: Lediglich 1:58 Minuten sind da zu lesen - und wir befinden uns noch nicht einmal im Schlussanstieg.

15:41 

Die Spitzengruppe hat sich geteilt: Matvey Mamykin (Katusha), Marko Kump (UAE Team Emirates) und Davide Ballerini (Androni Giacattoli) im Bergtrikot haben sich abgesetzt.

15:40 

Noch einmal die Daten zum Schlussanstieg: 16 Kilometer lang, durchschnittlich 7,3 Prozent steil und mit Passagen von bis zu 12 Prozent Steigung.

15:37 

Zehn Kilometer noch bis zum 16 Kilometer langen Schlussanstieg. Der Vorsprung der Spitzengruppe beträgt noch drei Minuten.

15:36 

Die "Harakiri-Phase" ist allerdings schon wieder ein wenig eingedämmt. BMC hat sich wieder an die Spitze gesetzt und hat die ganze Situation wieder beruhigt.

15:33 

Bei dem extremen Tempo wird der Anstieg zum Terminillo natürlich gleich doppelt schnell. Möglicherweise sollen so einige Konkurrenten schon vor dem Anstieg deutlich Körner lassen - beispielsweise einem Nairo Quintana.

15:30 

Neben Sunweb drückt auch Lotto Soudal im Feld auf das Gaspedal. Andere Teams wie Movistar oder Astana halten sich dagegen noch völlig zurück.

15:27 

Das geht natürlich auch auf Kosten der Spitzengruppe. 4:18 Minuten haben die sechs 32 Kilometer vor dem Ziel nur noch an Vorsprung.

15:24 

Sunweb setzt sich an die Spitze des Feldes und zieht das Tempo plötzlich deutlcih an. Da dürften am Ende des Feldes einige böse überrascht worden sein. Im deutschen Team kommt es heute auf Tom Dumoulin an.

15:20 

Das Tempo steigt im Feld. 5:45 Minuten noch an Vorsprung. Nach wie vor investiert die französische Equipe viel in der Nachführarbeit.

15:14 

Der Vorsprung der sechs Spitzenreiter geht nun sukzessive runter. 42 Kilometer vor dem Ziel bestehen noch 6:17 Minuten zu ihren Gunsten. Die Kräfte schwinden langsam. Konsequent beteiligen sich auch nicht mehr alle an der Führungsarbeit.

15:12 

FDJ zeigt sich mutig und geht früh in die Nachführarbeit. Thibaut Pinot wird sich wohl einiges ausrechnen. In der Gesamtwertung trennen ihn 21 Sekunden von der Spitze und Rohan Dennis (BMC).

15:08 

Die Bedingungen sind heute übrigens gut. Das ist nicht ganz unwichtig, denn im vergangenen Jahr musste die Etappe zum Terminillo aufgrund schlechter Wetterbedingungen abgesagt werden. Auch 2015 kam es zu einem heftigen Schneetreiben, die Etappe fand jedoch statt, und Nairo Quintana gewann als "Schneemann" schließlich die Bergankunft und legte den Grundstein zu seinem Gesamtsieg.

15:05 

48 Kilometer vor dem Ziel hat die Spitzengruppe noch 7:03 Minuten an Vorsprung. Sieht auf dem ersten Blick viel aus, doch im Schlussanstieg werden die Minuten später purzeln. Große Chancen sollte die Gruppe nicht haben - auch, wenn kein Fahrer eine wirkliche Gefahr für die Gesamtwertung darstellt.

15:02 

Eine Aufgabe gibt es zu vermelden: Paddy Bevin (Cannondale) musste krankheitsbedingt die Fernfahrt beenden.

15:00 

Ein Blick auf das Finale am Terminillo.

14:56 

Neue Abstandsmeldung 54 Kilometer vor dem Ziel: 7:32 Minuten. Im Feld sind BMC und nun auch FDJ um die Nachführarbeit bemüht.

14:53 

Am La Colonnetta wurde heute bereits eine Bergwertung vergeben. Davide Ballerini (Androni Giacattoli) konnte sich dort die fünf Punkte sichern.

14:52 

Eine besondere Erwähnung hat sich heute Mirco Maestri (Bardiani CSF) verdient. Der Italiener ist zum dritten Mal in Folge in der Spitzengruppe vertreten und sicherte sich abermals die Zwischensprintwertung. Damit ist er virtuell wieder an die Spitze der Punktewertung vor Peter Sagan.

14:48 

Ein Blick auf die Gesamtwertung – die nach der heutigen Etappe jedoch deutlich anders aussehen sollte: 1. Rohan Dennis (BMC), 2. Greg Van Avermaet (BMC), +s.t., 3. Damiano Caruso (BMC), 4. Tejay Van Garderen (BMC), 5. Niki Terpstra (Quick Step Floors, +0:16

14:46 

Auch heute haben wir wieder eine Spitzengruppe. Davide Ballerini (Androni Giacattoli), Mirco Maestri (Bardiani CSF), Alan Marangoni (Nippo Vini Fantini), Matvey Mamykin (Katusha), Marko Kump (UAE Team Emirates) und Romain Gioux (Novo Nordisk) konnten sich unmittelbar nach dem Start absetzen und hatten zwischenzeitlich fast elf Minuten an Vorsprung. 60 Kilometer vor dem Ziel können sie immer noch 8:10 Minuten auf sich vereinen. Mit der Bergankunft voraus wird das wohl trotzdem nicht reichen.

14:45 

Ich begrüße Sie zur 4. Etappe bei Tirreno-Adriatico. Heute wird es ernst! Die Königsetappe steht an und wartet im Finale mit der Bergankunft zum Skigebiet Terminillo auf. Wer sich also etwas auf den Gesamtsieg ausrechnet, muss heute vorne dabei sein.

08:38 

Mit einer Zielankunft wird gegen 16:15 Uhr gerechnet. Daniel Brickwedde begleitet das Rennen für Sie ab 14:45 Uhr.

08:34 

Heute wird allerdings zum ersten Mal ein wenig Struktur ins Klassement kommen. Die großen Namen wie Vincenzo Nibali (Bahrain), Nairo Quintana (Movistar) oder Thibaut Pinot (FDJ) werden heute gefordert sein: Nach 171 Kilometern und Start in Montaldo di Castro steht die Bergankunft am Terminillo an. Ein Anstieg von 16 Kilometer Länge und einer durchschnittlichen Steigung von 7,3 Prozent.

08:30 

Hallo und herzlich willkommen zur 4. Etappe von Tirreno-Adriatico. Gestern kamen die Sprinter zum ersten Mal zum Zug bei der Fernfahrt: In Montalto di Castro sicherte sich Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) im Bergaufsprint den Tagessieg vor Elia Viviani (Sky). Das Führungsleibchen wechselte einmal mehr innerhalb von BMC und wird heute von Rohan Dennis getragen. Der Rückblick: