Van Aert präsentierte seinem Dauer-Rivalen van der Poel den Etappensieg praktisch auf dem Silbertablett.
Denn nachdem rund 700 Meter vor dem Ziel Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick-Step) ein paar Tritte ausließ und dessen Teamkollege Zdenek Stybar so eine Lücke bekam, musste van Aert selbst die Lücke schließen und den Sprint so früh eröffnen.
Van der Poel folgte an seinem Hinterrad und sprintete auf den letzten 150 Metern dann vorbei zum Sieg.
Tirreno - Adriatico
Highlights vom Zeitfahr-Showdown bei Tirreno: Siegesserie reißt
16/03/2021 AM 17:22
Auftaktsieger van Aert hat in der Gesamtwertung nun vier Sekunden Vorsprung auf van der Poel, während Alaphilippe, der am Donnerstag die 2. Etappe gewonnen hatte, mit zehn Sekunden Rückstand nun Gesamtdritter ist.

Van der Poel lässt die Muskeln spielen: Die Highlights der 3. Etappe

Auf Rang vier folgt Mikel Landa (Bahrain Victorious / + 0:19) vor dem Slowenen Tadej Pogacar (UAE Team Emirates / + 0:20).

Bernal in Massensturz verwickelt

Etwas mehr als drei Kilometer vor dem Ziel kam es im Feld noch zu einem Massensturz, durch den unter anderen auch Egan Bernal (Ineos Grenadiers) aufgehalten wurde.
Der Kolumbianer führte schließlich gemeinsam mit Teamkollege Geraint Thomas das zweite Feld erst 18 Sekunden nach dem Sieger ins Ziel.
(mit radsport-news.com)

Highlights 2. Etappe: Alaphilippe lässt die Muskeln spielen

Tirreno - Adriatico
"Schau Dir die Oberschenkel an": Van Aert rast zum Sieg
16/03/2021 AM 15:42
Tirreno - Adriatico
Pogacar hält van Aert in Schach und gewinnt Tirreno-Adriatico
16/03/2021 AM 15:23