25.07.19 - 11:25
Beendet
Embrun - Valloire
0km
?km
Tour de France • Etappe18
Spielbeginn

LIVE
Embrun - Valloire
Tour de France - 25 Juli 2019

Tour de France - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 25 Juli 2019 um 11:25h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Daniel Brickwedde
Highlights 
 
 Entfernen
17:28 

Damit verabschiede ich mich bei Euch. Vielen Dank für Euer Interesse, morgen geht es hier weiter mit der 19. Etappe von Saint-Jean-de-Maurienne nach Tignes. Bis dahin!

17:27 

In der Nachwuchswertung bleibt Egan Bernal (Ineos) an der Spitze.

17:26 

In der Bergwertung führt nun Romain Bardet (Ag2r) mit 86 Punkten vor Tim Wellens (Lotto Soudal, 74 Punkte) und Damiano Caruso (Bahrain-Merida, 60).

17:25 

In der Punktewertung bleibt Peter Sagan (Bora-hansgrohe, 309 Punkte) unverändert in Führung, es folgen Elia Viviani (Deceuninck-Quick-Step, 224) und Sonny Colbrelli (Bahrain-Merida, 203).

17:24 

Die neue Gesamtwertung: 1. Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick-Step), 2. Egan Bernal (Ineos, +1:30), 3. Geraint Thomas (Ineos, +1:35), 4. Steven Kruijswijk (Jumbo-Visma, +1:47), 5. Thibaut PInot (+1:50), 6. Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe, +2:14), 7. Nairo Quintana (Movistar, +3:54)

17:17 

Das Tagesergebnis: 1. Nairo Quintana (Movistar), 2. Romain Bardet (Ag2r), 3. Alexey Lutsenko (Astana), 4. Lennard Kämna (Sunweb), 5. Damiano Caruso (Bahrain-Merida)

17:09 

Kruijswijk führt die Favoritengruppe mit 5:17 Minuten Rückstand isn Ziel, zur Gruppe gehören außerdem Buchmann, Alaphilippe, Landa, Thomas, Pinot, Uran und Porte. Damit verliert man rund 30 Sekunden auf Bernal.

17:08 

Bernal erreicht das Ziel mit 4:46 Minuten Rückstand auf den Tagessieger.

17:07 

Bernal erreicht die Flamme Rouge, soll sich weiterhin 30 Sekunden vor den restlichen Favoriten befinden.

17:06 

Alexej Lutsenko schließt die Etappe auf Platz drei ab. Den Sprint um Platz vier gewinnt Lennard Kämna gegen Damiano Caruso - ganz starker Auftritt erneut von Kämna!

17:05 

Romain Bardet kommt mit 1:34 Minuten an Rückstand ins Ziel und wird zweiter. Der Franzose übernimmt immerhin die Führung in der Bergwertung.

17:03 

Nairo Quintana erreicht das Ziel in Valloire und gewinnt den 18. Tagesabschnitt dieser Tour de France!

17:02 

Buchmann hat auch wieder Anschluss an Alaphiilippe & Co.!

17:02 

Auf den letzten Kilometern ist die Straße feucht, es regent in Valloire. Quintana lässt sich davon nicht beeindrucken, der Kolumbianer erreicht die Flamme Rouge.

17:00 

Alaphilippe befindet sich unterdessen wieder in Begleitung von Uran, Kruijswijk, Thomas und Pinot. Die Abfahrt ist im unteren Bereich nicht mehr ganz so selektiv, entsprechend kann Alaphilippe seine Stärken nicht mehr ganz ausspielen.

16:59 

An der Spitze erreicht Quintana die Vier-Kilometer-Marke. Sein Vorsprung beträgt 1:28 Minuten vor Bardet, da wird nichts mehr anbrennen.

16:58 

Tatsächlich, Alaphilippe lässt seine Konkurrenten in der Abfahrt stehen! Der Franzose spielt seine Stärke aus, sieht wesentlich geschmeidiger in den Kurven aus und setzt sich Meter um Meter ab.

16:56 

Weitere Fahrer haben zu Thomas und Pinot aufgeschlossen, auch Alaphilippe ist gleich wieder dran. Zieht Alaphilippe nun durch?

16:55 

Pinot hat in der Abfahrt zu Thomas aufgeschlossen, Bernal soll sich noch 24 Sekunden vor dem Duo befinden.

16:54 

Noch ist Alaphilippe allerdings alleine unterwegs, die Gruppe vor ihm ist in den Kurven noch nicht in Sichtweite. Quintana befindet sich unterdessen zehn Kilometer vor dem Ziel.

16:53 

Die aktuelle Rennsituation: Quintana befindet sich als Spitzenreiter auf dem Weg zum Etappensieg, sein Verfolger Bardet befindet sich rund eineinhalb Minuten zurück. Im Kampf um den Gesamtsieg ist Bernal als erster weggefahren, kurz darauf folgte Thomas. In der Verfolgung der beiden Ineos-Fahrer befinden sich Pinot, Buchmann, Kruijswijk, Landa, Uran und Porte. Alaphilippe hat den Anschluss kurz vor dem Gipfel verloren, kann in der Abfahrt aber unter Umständen zurückkommen.

16:51 

Bernal ist über dem Gipfel, auch Thomas befindet sich in der Abfahrt. Alaphilippe hat derweil den Kontakt zu der Gruppe um Buchmann und Pinot verloren.

16:50 

Schlägt Ineos heute zurück? Bernal soll eine halbe Minute voraus sein, auch Thomas befindet sich bereits einige Sekunden vor der Favoritengruppe.

16:49 

Buchmann führt die Verfolgung von Thomas an, an seinem Hinterrad befinden sich Landa, Kruijswijk, Pinot, Uran und Alaphilippe.

16:48 

Die nächste Attacke kommt ausgerechnet von Geraint Thomas! Kurz vor dem Gipfel greift der Waliser an.

16:47 

Bernal soll sich bereits einen Vorsprung von 24 Sekunden auf die Favoritengruppe herausgefahren haben. Gleich erreicht der Kolumbianer den Gipfel.

16:47 

Bardet kämpft sich als Zweiter hinauf zum Gipfel des Col du Galibier, sein Rückstand beträgt bereits 1:43 Minuten. Kleiner Trost: Mit den 30 Punkten als zweiter der Bergpreiswertung dürfte er die Führung in der Bergwertung übernehmen.

16:45

Nairo Quintana erreicht den Gipfel des Col du Galibier. Es folgt eine 18 Kilometer lange Abfahrt ins Tagesziel.

16:44 

Bernal setzt sich leicht ab, in der Favoritengruppe setzt sich Enric Mas an die Spitze.

16:43 

Aber da haben wir die erste Attacke aus der Favoritengruppe. Es ist Egan Bernal, möglicherweise ein Hinweis auf die Hierarchie bei Ineos.

16:42 

Soll heute Zeit auf Julian Alaphilippe herausgefahren werden, dann muss im Anstieg attackiert werden. Denn in der Abfahrt ist der Franzose kaum zu distanzieren. Auch Attacken kurz vor dem Gipfel dürfte Alaphilippe in der Abfahrt neutralisieren. Möglicherweise geht er in der Abfahrt selber noch in die Offensive? Aktuell läuft alles nach dem Geschmack für den Mann in Gelb.

16:38 

In der Favoritengruppe verzieht Julian Alaphilippe mehr und mehr das Gesicht. Bislang bleiben aber Tempoverschärfungen aus. Traut sich keiner mit blick auf die kommenden beiden Tage? Oder sind alle mit ihren Kräften am Anschlag? Rund 20 Fahrer gehören noch zu der Gruppe.

16:36 

Quintana hinterlässt einen ganz starken Eindruck, baut seinen Vorsprung auf 47 Sekunden aus. Drei Kilometer sind es bis zum Gipfel. Die Favoritengruppe ist 5:33 Minuten zurück, die Chancen auf den Tagessieg stehen entsprechend sehr gut für Quintana.

16:33 

Bardet fightet, kommt mit seinem Partner Lutsenko allerdings nicht näher an Quintana heran, der Abstand steigt sogar auf 40 Sekunden an.

16:32 

Die Favoritengruppe wird weiterhin angeführt durch Van Baarle und Poels von Ineos. Wann gibt es aus dieser Gruppe die ersten Attacken?

16:30 

Quintana baut seinen Vorsprung auf 35 Sekunden gegenüber Bardet und Lutsenko aus. Fünf Kilometer sind es noch bis zum Gipfel.

16:27 

Guter Tritt bei Quintana, der gleich eine Lücke von 20 Sekunden auf seine vier ehemaligen Begleiter herausfährt. In der Verfolgung finden sich Bardet und Lutsenko zusammen.

16:25 

Jetzt greift Nairo Quintana an - und der Kolumbianer zieht davon! Sieben Kilometer blieben bis zum Gipfel.

16:24 

Die nächste Attacke kommt von Lutsenko, der Kasache hat ordentlich Druck auf dem Pedal. Quintana schließt auf, der Kolumbianer sieht heute deutlich besser aus als in den Pyrenäen. Caruso, Bardet und Woods schaffen ebenfalls wieder den Anschluss. 7,7 Kilometer bleiben bis zum Gipfel des Col du Galibier.

16:21 

Caruso verschärft das Tempo, Bardet, Lutsenko, Woods und Quintana folgen. Kämna und A. Yates verlieren den Anschluss.

16:20 

Gleich wird der Gipfel des Col du Lautaret erreicht, anschließend geht es rechts weiter hinauf zum Col du Galibier. Dann wird das Terrain auch deutlich steiler.

16:17 

In der Spitzengruppe sind die zehn Fahrer noch zusammen, der Vorsprung zur Favoritengruppe beträgt 4:50 Minuten. Könnte also klappen mit dem Etappensieg. Zehn Kilometer bleiben bis zum Gipfel.

16:16 

Für Jonathan Castroviejo ist der Ofen aus, der Spanier geht aus der Führung. Dafür stößt nun passend Dylan Van Baarle von vorne in die Gruppe und übernimmt die Tempoarbeit.

16:12 

Jonathan Castroviejo holt die letzten Körner im Anstieg aus sich heraus und führt die Favoritengruppe an, mit Wout Poels hat Ineos allerdings noch einen weiteren Helfer für Thomas und Bernal in der Gruppe. Und außerdem ist Dylan Van Baarle noch in der Spitzengruppe. Ineos wirkt heute deutlich stärker aufgestellt als in den Pyrenäen.

16:04 

Die Spitzengruppe harmoniert nicht wirklich, entsprechend muss Ag2r für Struktur sorgen, schließlich ist das Team durch Cherel und Bardet als einziges Team doppelt vertreten. Cherel spannt sich an die Spitze.

16:02 

Caruso, Quintana, Yates und Bardet schließen zu den sechs Spitzenreiter auf.

16:00 

Lutsenko, Woods, Kämna, Bennot, Pauwels und Cherel befinden sich 25 Sekunden vor den Verfolgern. 18 Kilometer bleiben bis zum Gipfel.

15:58 

Van Avermaet schwenkt vorne raus, der Belgier hat seine Arbeit verrichtet. Offenbar fährt CCC heute für Serge Pauwels, der durch die Arbeit von Van Avermaet immerhin in der ersten Gruppe ist.

15:56 

Acht Fahrer haben sich nun vorne absetzen können: Woods, Van Avermaet, Pauwels, Lutsenko, Kämna, Chérel und Benoot. Die Gruppe befindet sich nun im Anstieg zum Col du Galibier. 38 Kilometer bleiben bis zum Ziel, 20 Kilometer bis zum Gipfel.

15:55 

Die Favoritengruppe ist mittlerweile auff über 40 Fahrer angewachsen. Der Rückstand nach vorne beträgt fünf Minuten.

15:53 

Zwei Kilometer sind es bis zum Fuße des Col du Galibier, in der Spitzengruppe gehen nun wieder mehrere Attacken.

15:52 

Tim Wellens probiert sich mit einer kleinen Tempoverschärfung, allerdings kommt er nicht weit und gibt sein Unterfangen auf. Wellens kämpft um seine Führung in der Bergwertung und hat die Problematik, dass sein ärgster Verfolger Bardet der deutlich bessere Bergfahrer ist.

15:47 

Der Col du Galibier stand zuletzt 2017 im Programm der Tour, damals überquerte Primoz Roglic den Gipfel als erster Fahrer und gewann später auch die Etappe.

15:46 

In der Favoritengruppe übernimmt Ineos die Kontrolle, Jonathan Castroviejo ist unter anderem auch zurück in die Gruppe gekommen. Rund 35 Fahrer befinden sich in die Gruppe.

15:41 

50 Kilometer vor dem Ziel ist auch Simon Geschke zurück in der Spitzengruppe, in der sich zusätzlich mit Pauwels und Van Avermaet nun drei Fahrer der CCC-Equipe.

15:36 

Guillaume Martin (Wanty-Gobert) nutzt die Ruhephase in der Favoritengruppe und setzt sich nach vorne ab. Das Beste, was der Franzose aktuell machen kann, um womöglich mit Vorsprung in den Guillaume Martin Col du Galibier zu fahren.

15:34 

Eine Gruppe der Sprinter soll aktuell rund 15 Minuten hinter der Spitzengruppe liegen. Damit wäre man voll auf Kurs, die Etappe innerhalb des Zeitfensters zu beenden.

15:32 

Die Spitzengruppe hat Briancon im Tal erreicht. Die Ruhephase fällt allerdings kurz aus, in wenige Kilometer geht es in den Anstieg zum Col du Galibier (HC-Kategorie), 23 Kilometer lang, 5,1 Prozent im Schnitt steil.

15:30 

Die Favoritengruppe bekommt auch Zuwachs, David Gaudu ist zurück - und damit ein ganz wichtiger Mann für Thibaut Pinot. Das Tempo ist allerdings auch deutlich eingeschlafen in der Gruppe. 55 Kilometer bleiben bis zum Ziel.

15:29 

In der Abfahrt wächst der Vorsprung der Spitzenreiter gegenüber der Favoritengruppe auf 5:57 Minuten an. Inzwischen ist auch die Gruppe um Tim Wellens und Greg Van Avermaet wieder nach vorne aufgefahren.

15:22 

An der Spitze haben sich nun in der Abfahrt wieder neun Fahrer zusammengefunden: Damiano Caruso, Romain Bardet, Julien Bernard, Adam Yates, Michael Woods, Nairo Quintana, Alexey Lutsenko, Lennard Kämna, Serge Pauwels. Eine Verfolgergruppe um Tim Wellens befindet sich 46 Sekunden zurück.

15:20 

Die Gruppe der Favoriten erreicht den Gipfel des Col d’Izoard mit einem Rückstand von 5:10 Minuten.

15:19 

Movistar hat in der Favoritengruppe etwas den Fuß vom Gaspedal genommen. Gregor Mühlberger schafft wieder den Anschluss an die Gruppe, auch Wout Poels ist zurück. Julian Alaphlippe hält sich indes auffallend weit hinten in der Gruppe auf. Gleich ist der Gipfel erreicht.

15:13 

Die folgende Abfahrt über 20 Kilometer vom Col d’Izoard ins Tal nach Briancon ist technisch nicht ganz einfach. Bardet und Caruso haben sich nach dem Gipfel um einige Sekunden absetzen können.

15:12 

Für Bardet gibt es als Zweitplatzierter 30 Punkte, damit kommt er aktuell auf 56 Zähler und liegt nur noch 18 Punkte hinter Tim Wellens.

15:11

Das ist bitter! 200 Meter vor dem Ziel wird Bernard vom sprintenden Duo Bardet und Caruso überholt. Am Ende sichert sich Caruso den Bergpreis und damit 40 Punkte für die Bergwertung.

15:08 

Bernard ist nur noch einen Kilometer vom Gipfel des Col d’Izoard entfernt, sein Vorsprung beträgt 32 Sekunden. Das sieht gut aus für den Franzosen, erster am Col d’Izoard kann durchaus als Meilenstein einer Karriere bezeichnet werden.

15:06 

Die Favoritengruppe umfasst noch ungefähr 20 Fahrer, 76 Kilometer bleiben noch bis zum Ziel. Jumbo-Visma ist noch mit drei Fahrern dabei, Ineos offenbar nur noch mit Geraint Thomas und Egan Bernal. Wann greift Landa an?

15:04 

Das Tempo von Movistar fordert weitere Opfer, mit Gregor Mühlberger fällt nun auch der wichtigste Helfer für Emanuel Buchmann aus der Favoritengruppe zurück.

15:03 

Ein Blick auf die Verfolgergruppe von Bernard: Romain Bardet, Damiano Caruso, Nairo Quintana, Alexej Lutsenko, Michael Woods, Adam Yates, Serge Pauwels, Tiesj Benoot und Lennard Kämna aus dem Team Sunweb. Der Rückstand beträgt 45 Sekunden, 2,2 Kilometer sind es noch bis zum Gipfel.

14:57 

Für Bernard ist es noch ein langer Weg zum Gipfel des Col d’Izoard, 4,5 Kilomter muss er noch zurücklegen. Und die Verfolgergruppe kommt auf 39 Sekunden näher.

14:56 

Julien Bernard setzt sich in der Spitze von Van Avermaet ab. Dahinter haben sich zehn Fahrer in der Verfolgung zusammengefunden, unter anderem mit Tiesj Benoot, Romain Bardet, Michael Woods und Alexej Lutsenko. Der Rückstand beträgt 49 Sekunden nach vorne. Tim Wellens fehlt indes in der Gruppe.

14:54 

Marc Soler bestimmt als letzter Mann vor Mikel Landa das Tempo in der Favoritengruppe, außerdem versteckt sich noch Alejandro Valverde für Movistar in der Gruppe.

14:53 

Das Feld ist schlagartig ausgedünnt worden, Guillaume Martin (Wanty-Gobert) und Patrick Konrad (Bora-hansgrohe) fallen auch zurück.

14:52 

Mit Jonathan Castroviejo verliert Ineos frühzeitig einen weiteren Helfer. Und auch David Gaudu, der wichtigste Helfer von Thibaut Pinot in den Pyrenäen, kämpft am Ende der Gruppe.

14:51 

Im Feld zeigt die Tempoverschärfung von Movistar gleich Wirkung, unter anderem Fallen Michal Kwiatkowski (Ineos) und Dan Martin (Team UAE) zurück.

14:50 

Sechs Kilometer vor dem Gipfel beträgt der Vorsprung von Van Avermaet und Bernard noch 1:36 Minuten. Dahinter fällt die Spitzengruppe langsam auseinander.

14:49 

Nun setzt sich Movistar an die Spitze des Feldes. Es war zu erwarten: Mit vier Fahrern in der Spitzengruppe wird sicherlich noch ein Angriff von Mikel Landa folgen. Schon am Izoard?

14:38 

Guter Tritt bei Van Avermaet und Bernard, beide bauen im Anstieg ihren Vorsprung auf 1:58 Minuten aus. Bernard ist übrigens der Sohn von Jean-François Bernard, der in den 1980ern drei Etappen bei der Tour de France gewann.

14:33 

Das Feld lässt es weiterhin ruhig angehen, der Abstand nach vorne wächst auf 8:40 Minuten an.

14:32 

Vor wenigen Kilometern zeigte sich Nikias Arndt noch mit einem Solovorstoß aktiv, nun fällt er neben Jasper De Buyst am Fuße des Col d’Izoard aus der Spitzengruppe zurück.

14:28 

Van Avermaet und Bernard haben sich bereits ein Polster von 1:16 Minuten auf die ehemaligen Fluchtbegleitern herausgefahren. Beide erreichen den Col d’Izoard.

14:26 

In fünf Kilometern geht es für die Spitzengruppe in den Col d’Izoard. Zur Erinnerung: Der Anstieg ist 14,1 Kilometer lang und im Schnitt 7,3 Prozent steil. Zum 36 Mal steht der Anstieg im Programm der Tour.

14:18 

Greg Van Avermaet setzt sich nun as Solist aus der Spitzengruppe ab, Julien Bernard (Trek-Segafredo) nimmt die Verfolgung auf. 116 Kilometer sind absolviert.

14:15 

George Bennett ist zurück im Feld.

14:11 

George Bennett kämpft nach wie vor um den Anschluss ans Feld, das kostet nun Kraft, die ihm später im Finale zur Unterstützung von Kruijswijk fehlen könnte.

14:09 

Das kurze Unterfangen an der Spitze ist für Arndt beendet, die Fluchtgruppe hat ihn wieder eingeholt. Der Vorsprung bleibt stabil bei 7:30 Minuten.

14:04 

George Bennett kämpft nun um die Rückkehr ins Feld, der Neuseeländer ist ein entscheidender Mann bei Jumbo-Visma für Steven Kruijswijk im Etappenfinale.

14:01 

24 Sekunden beträgt der Vorsprung für Arndt, der möglicherweise gleich als erster die Steigung hinauf zum Col d’Izoard (HC-Kategorie) erreicht. Der Anstieg ist 14,1 Kilometer lang und im Schnitt 7,3 Prozent steil.

13:59 

Sturz im Feld. Nicolas Roche (Sunweb) und George Bennett (Jumbo-Visma) befinden sich in der Abfahrt auf dem Asphalt. Bennett hält sich zunächst die Hüfte, beide sind aber schnell wieder auf dem Rad und setzen ihre Fahrt fort.

13:57 

Nikias Arndt (Sunweb) befindet sich aktuell in der Abfahrt als Solist 20 Sekunden vor seinen ehemaligen Begleitern.

13:55 

Ein paar Zahlen zum Anstieg am Col de Vars. Die Spitzengruppe hat für die 9,3 Kilometern 27 Minuten und 35 Sekunden gebraucht, das Feld 1:28 Minuten langsamer.

13:51 

Obacht in der Abfahrt: Andrey Amador (Movistar) versteuert sich in einer Kurve, bleibt aber auf de Rad.

13:48 

Zur Erinnerung: Nairo Quintana war der bestplatzierte Fahrer der Gruppe, mit dem aktuellen Vorsprung von 7:20 Minuten rückt der Kolumbianer virtuell auf Platz sechs der Gesamtwertung nach vorne.

13:45 

Das Feld befindet sich natürlich noch im Col de Vars, der Rückstand beträgt 7:17 Minuten. Unten hinten im Feld haben einige Fahrer Probleme, Caleb Ewan und Dylan Groenewegen kämpfen um den Anschluss. 91 Kilometer sind absolviert.

13:40 

Die Spitzengruppe ist auf den letzten Metern zum Gipfel auseinandergebrochen, sollte in der folgenden, 16 Kilometer langen Abfahrt aber größtenteils wieder zusammenfinden.

13:39

Tim Wellens hat allerdings mit Romain Bardet heute einen Widersacher. Der Franzose lässt sich kurz auf einen Sprint ein, zieht gegen Wellens aber deutlich den Kürzeren. Damit sichert sich Wellens die zehn Punkte am Col de Vars (1. Kategorie).

13:35 

Einen Kilometer vor dem Gipfel übernimmt Tiesj Benoot die Spitze, Tim Wellens an seinem Hinterrad. Der Belgier dürfte sich gleich die zehn Punkte sichern. Einige Fahrer haben aufgrund der Tempoverschärfung Probleme am Ende der Gruppe, unter anderem Simon Geschke.

13:32 

Greg Van Avermaet spannt sich nun an die Spitze der Fluchtgruppe, der Vorsprung bleibt bei 6:31 Minuten. Zwei Kilometer verbleiben bis zum Gipfel.

13:23 

Und da ist Mikaël Chérel schon wieder eingeholt von seinen Fluchtbegleitern. Vier Kilometer bleiben bis zum Gipfel, Lotto Soudal bestimmt mit Jasper De Buyst das Tempo in der Gruppe.

13:21 

Mikaël Chérel (Ag2r) setzt sich in der Spitzengruppe als Solist ab.

13:21 

Fünf Kilometer vor dem Gipfel des Col de Vars beträgt der Vorsprung der Spitzengruppe 6:24 Minuten. Im Feld kontrolliert Deceuninck-Quick-Step die Angelegenheit.

13:20 

Heute ist nicht der Tag von Pierre-Luc Périchon (Cofidis). Erst schaffte der Franzose nicht den Sprung in die Fluchtgruppe des Tages, nun wurde er von einer Biene gestochen und muss den Rennarzt aufsuchen.

13:13 

Die Spitzengruppe befindet sich im Col de Vars (1. Kategorie).

13:12 

Tim Wellens (Lotto Soudal) ist heute gefordert. Der Belgier führt seit über zwei Wochen die Bergwertung an und erkämpfte bislang 64 Punkte. Allerdings gibt es heute mit einem Schlag 92 Punkte für die Sonderwertung zu gewinnen. Am Col d’Izoard und am Col du Galibier gibt es heute doppelte Punkte, also 40 statt 20 Punkte. Diese Regelung gilt für alle HC-Anstiege über 2.000 Meter Höhe.

13:02 

In vier Kilometern beginnt der Anstieg nach Col de Vars (1. Kategorie), der Anstieg ist 9,3 Kilometer lang und im Schnitt 7,5 Prozent steil.

12:57 

Auch Ineos ist bemerkenswerterweise mit Dylan Van Baarle in der Spitzengruppe vertreten. Der Vorsprung wächst weiter auf fünf Minuten an.

12:54 

Nach 65 Kilometern liegt der Vorsprung der Spitzengruppe bei 4:34 Minuten.

12:51 

Damit sind gleich drei Fahrer von CCC, Lotto Soudal, Ag2r, Mitchelton-Scott und Movistar vorne vertreten. Bei Movistar sind es ziemlich sicher taktische Gründe. Also dürfen wir heute noch eine Attacke von Mikel Landa erwarten.

12:50 

Die Spitzengruppe aus 34 Fahrern in der Übersicht: Dylan Van Baarle (Ineos), Max Richeze (Deceuninck-Quick Step), Romain Bardet, Mikaël Chérel und Matthias Frank (AG2R-La Mondiale), Damiano Caruso (Bahrain-Merida), Matthieu Ladagnous (Groupama-FDJ), Nairo Quintana, Andrey Amador und Carlos Verona (Movistar), Gorka Izagirre und Alexej Lutsenko (Astana), Amund Groendahl Jansen und Mike Teunissen (Jumbo-Visma), Alberto Bettiol und Michael Woods (EF Education First), Adam Yates, Daryl Impey und Chris Juul Jensen (Mitchelton-Scott), Greg Van Avermaet, Simon Geschke und Serge Pauwels (CCC), Sergio Henao (UAE Team Emirates), Julien Bernard (Trek-Segafredo), Nikias Arndt und Lennard Kämna (Sunweb), Pierre-Luc Périchon und Stéphane Rossetto (Cofidis), Tiesj Benoot, Jasper De Buyst und Tim Wellens (Lotto-Soudal), Paul Ourselin (Total Direct Energie), Nils Politt (Katusha-Alpecin) und Amaël Moinard (Arkéa-Samsic)

12:47 

In der Spitzengruppe befindet sich übrigens auch Tim Wellens (Lotto Soudal), den Führenden in der Bergwertung. Der Belgier kann heute einen entscheidenden Schritt zum Gewinn dieser Sonderwertung machen.

12:46 

Peter Sagan lässt sich gerade im Feld zum Teamfahrzeug zurückfallen. Der Slowake wurde im vergangenen Jahr mit der italienischen “Trofeo Cyclissime“ ausgezeichnet. Dabei überreichte er den Veranstaltern als Dank ein von ihm signiertes, gerahmtes Weltmeister-Trikot. Das Auktionshaus United Charity versteigert das Trikot nun zugunsten des Kinder-Hospiz Netz in Wien, einer Initiative, die sich der Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit lebensverkürzenden Erkrankungen widmet:

12:45 

Nairo Quintana (Movistar) ist mit einem Abstand von 9:30 Minuten der bestplatzierte Fahrer aus der Spitzengruppe. Der Vorsprung wächst auf 3:05 Minuten an.

12:42 

Der Vorsprung der Spitzengruppe wächst schlagartig auf 2:06 Minuten an.

12:38 

Im Feld nimmt man nach fast 55 Kilometern Hetzfahrt offenbar das Tempo raus. Damit haben wir die Spitzengruppe des Tages, bestehend aus 35 Fahrern.

12:36 

35 Fahrer sollen sich in der Spitzengruppe befinden. Der Vorsprung ist mit 16 Sekunden allerdings wackelig.

12:31 

Die Spitzengruppe hat derzeit 19 Sekunden Vorsprung vor dem Feld. 48 Kilometer sind absolviert. Unter anderem befinden sich Adam Yates (Mitchelton-Scott), Nikias Arndt und Lennard Kämna (Sunweb), Nils Politt (Katusha-Alpecin), Michael Woods (EF Education First), Romain Bardet (Ag2r) und Nairo Quintana (Movistar) in der Gruppe.

12:29 

Jasper De Buyst (Lotto Soudal) sichert sich vor Nikias Arndt (Sunweb) die 20 Punkte am Zwischensprint.

12:27 

In einem Kilometer steht der Zwischensprint in Les Thuiles an, aktuell haben sich rund 25 Fahrer mit einigen Sekunden an der Spitze zusammengefunden.

12:25 

Caleb Ewan (Lotto Soudal) kommt am Straßenrand zu Fall, hat wohl aufs Gras gekommen und weggerutscht. Bei dem horrenden Tempo an der Rennspitze ein extrem unglücklicher Zeitpunkt. Der Australier steht noch am Straßenrand und wartet auf seinen Teamwagen. Wout Poels (Ineos) war ebenfalls durch den Sturz kurz aufgehalten worden und kämpft um den Anschluss.

12:23 

Yoann Offredo (Wanty Gobert) ist in die Wagenkolonne zurückgefallen, der Franzose kämpft bereits den ganzen Tag um den Anschluss ans Feld.

12:21 

Unfassbar: 40 Kilometer ist das Feld mittlerweile am Anschlag unterwegs, eine Spitzengruppe hat sich bislang nicht wirklich absetzen können. Tiesj Benoot (Lotto Soudal) hat zu den vier Ausreißern um Kämna aufschließen können, allerdings befindet man sich in Sichtweite des Pelotons.

12:16 

Aus dem Feld setzt sich eine weitere Gruppe um Thomas De Gendt (Lotto Soudal), Marcus Burghardt (Bora-hansgrohe) und Marco Haller (Katusha-Alpecin) ab.

12:15 

Auffallend: Der Führender der Bergwertung, Tim Wellens (Lotto Soudal), zeigt bislang keinerlei Interesse an einem Fluchtunterfangen.

12:14 

Das Feld kommt nicht zur Ruhe, immer wieder gehen neue Attacken. Vorne haben sich A. Yates, Impey, Lutsenko und Kämna leicht absetzen können.

12:12 

Adam Yates und Daryl Impey von Mitchelton-Scott sowie Lennard Kämna (Sunweb) schließen zu Lutsenko auf. Der Vorsprung des Quartetts beträgt aber nur wenige Sekunden.

12:08 

Und da ist es passiert, Perichon muss Lutsenko ziehen lassen. Der Kasache wird nun hoffen, dass von hinten noch weitere Fahrer aufschließen - ansonsten wird es unter Umständen ein harter, langer Tag für ihn an der Spitze. 33 Kilometer sind bereits absolviert.

12:06 

Das Terrain ist überwiegend leicht ansteigend, auch wenn der nächste kategorisierte Berg erst in 50 Kilometer ansteht. Perichon zeigt leichte Probleme, dass Hinterrad von Lutsenko zu halten. Das Duo befindet sich nach wie vor allerdings um ein paar Sekunden an der Spitze.

12:04 

28 Kilometer sind absolviert und wir befinden uns immer in der Phase, in der um die Plätze in der Spitzengruppe gekämpft wird. Keine guten Aussichten für alle Fahrer, die die bisherigen Anstrengungen dieser Tour bereits deutlich in den Beinen spüren.

12:02 

Insbesondere CCC zeigt sich heute sehr aktiv, um Fahrer in die Spitzengruppe zu bringen. Erneut forcieren die orangefarbenen Trikots der polnischen Equipe eine Attacke aus dem Feld.

11:57 

Das Feld bleibt in Bewegung, in der kurzen Abfahrt von der Côte des Demoiselles Coiffées setzen sich weitere Fahrer ab.

11:55 

Haben wir heute nur zwei Fahrer in der Sptzengruppe? Lutsenko und Perichon haben sich um 14 Sekunden abgesetzt. Die Verfolgergruppe ist eingeholt, das Feld ist aber weiterhin auf Zug. Offredo ist derweil wieder zurück im Feld.

11:53 

Hinter Lutsenko und Perichon hat sich eine kleine Verfolgergruppe gebildet. 18 Kilometer sind absolviert. Es ist erneut ein extrem tempofester Start in diese Etappe.

11:50

Alexey Lutsenko (Astana) gewinnt die Bergwertung an der Côte des Demoiselles Coiffées (3. Kategorie). Der Kasache hat sich zusammen mit Pierre-Luc Périchon (Cofidis) um einige Sekunden absetzen können.

11:48 

Offredo muss bereits jetzt beißen und sieht extrem angeschlagen aus. Zweieinhalb schwere Tour-Wochen zeigen ihre Wirkung. Der Franzose verliert den Anschluss zum Feld.

11:46 

Simon Yates (Mitchelton-Scott) führt einen neuen Ausreißversuch an. Eine Gruppe hat sich bislang aber nicht entscheidend absetzen können. Hinten im Feld haben die ersten Fahrer Probleme, Alexis Gougeard (Ag2r) und Yoann Offredo (Wanty-Gobert) kämpfen um den Anschluss. Für diese Fahrer dürfte das Zeitlimit heute ein echtes Problem werden.

11:44 

Kein leichter Start in diese Etappe, früh geht es in die Côte des Demoiselles Coiffées (3. Kategorie) hinein. Der Anstieg ist 3,9 Kilometer lang und 5,2 Prozent steil.

11:42 

Das Feld rollt am Stausee Lac de Serre-Ponçon vorbei. Ein wunderbarer Anblick, für den die Fahrer in der aktuellen Phase aber kaum einen Blick haben. Das Tempo ist hoch, die Fluchtgruppe des Tages will gebildet werden.

11:41 

Die Gruppe um Sagan ist gestellt. Zwei Fahrer aus dem Team CCC organisieren den nächsten Vorstoß.

11:40 

Einige Fahrer setzen aus dem Feld nach. Allerdings bleibt auch das Feld auf Tempo, die Gruppe ist noch lange nicht weg. Acht Kilometer sind absolviert.

11:38 

Fünf Fahrer haben sich leicht absetzen können, Peter Sagan (Bora-hansgrohe) ist dabei. Die Gruppe dürfte aber auch noch um einige Fahrer anwachsen.

11:33 

Das Feld ist langgezogen, an der Spitze versuchen etliche Fahrer, ein Loch aufzureißen. Nach vier Kilometer hat sich allerdings noch keine Gruppe absetzen können.

11:30 

Der scharfe Start ist erfolgt. Die erste Attacke kommt von Ag2r.

11:28 

Zwei Kilometer verbleiben noch bis zum scharfen Start der Etappe. Der Beginn dürfte wieder schnell sein, die Plätze in der Gruppe des Tages werden aufgrund der vielen Bergpunkte unterwegs begehrt sein. Allerdings dürften auch einige Teams der Klassementfahrer interesse haben, Fahrer aus taktischen Gründe vorne zu platzieren.

11:26 

Søren Kragh Andersen (Team Sunweb) ist ebenfalls heute nicht mehr zur Etappe angetreten. Der Däne litt an Sitzproblemen.

11:21 

In der Nachwuchswertung liegt Egan Bernal (Ineos) an der Spitze.

11:21 

Das Bergklassement führt Tim Wellens (Lotto Soudal) mit 64 Punkte an, seine ärgsten Verfolger sind Thibaut Pinot (Groupama-FDJ, 50 Punkte) und sein Teamkollege Thomas De Gendt (38 Punkte).

11:20 

In der Punktewertung liegt Peter Sagan (Bora-hansgrohe, 309 Punkte) weiterhin in Führung, es folgen Elia Viviani (Deceuninck-Quick-Step, 224) und Sonny Colbrelli (Bahrain-Merida, 203).

11:19 

Ein Blick auf die Gesamtwertung, die heute allerdings einige Veränderungen erleben könnte: 1. Alaphilippe (Deceuninck-Quick-Step), 2. Thomas (Ineos, +1:35), 3. Kruijswijk (Jumbo-Visma, +1:47), 4. Pinot (Groupama-FDJ, +1:50), 5. Bernal (Ineos, +2:02)

11:16 

Ein anderes hitziges Thema waren die Vorfälle auf der gestrigen Etappe zwischen Tony Martin (Jumbo-Visma) und Luke Rowe (Ineos). Der eine drängte den anderen von der Straße (Martin), der andere ließ sich daraufhin zur Handgreiflichkeit hinreißen (Rowe). Kurz: Beide wurden vom Rennen ausgeschlossen. Ihre Teams legten dagegen Einspruch ein, allerdings ohne Wirkung. Beide nehmen die heutige Etappe nicht in Angriff.

11:11 

Das Feld sich gerade zur neutralisierten Phase in Bewegung gesetzt. 8,8 Kilometer verbleiben, bis der scharfe Etappenstart erfolgt.

11:10 

Wie immer in diesem Tagen ist das Wetter ein Thema. Aktuell zeigt das Thermometer 28 Grad in Embrun an, im Tagesverlauf werden aber auch heute Temperaturen von weit über 30 Grad erreicht werden.

11:07 

Das heutige Profil führt zunächst kurz in Richtung Osten mit dem ersten Anstieg hinauf zur Côte des Demoiselles Coiffées (3. Kategorie) und dem Zwischensprint in Les Thuiles. In dieser Phase sollte sich auch die Spitzengruppe des Tages finden. Im Anschluss geht es nördlich in Richtung Tagesziel nach Valloire, unterwegs müssen der Col de Vars  (1. Kategorie), der Col d’Izoard (HC-Kategorie) und der Col du Galibier (HC-Kategorie) bezwungen werden.

11:05 

Ich begrüße Euch zum 18. Abschnitt dieser Tour de France. Wir fahren heute in die Alpen hinein: Der Startschuss fällt ins Embrun, einem beliebten Startort in den vergangenen Jahren bei der Tour – zum fünften Mal seit 2000 setzt sich das Feld französische Gemeinde im Département Hautes-Alpes in Bewegung. Zuletzt begann hier 2017 eine Etappe, die in Salon-de-Provence mit einem Sieg von Edvald Boasson Hagen zu Ende ging.

Info 

Der Etappenstart erfolgt heute bereits um 11:10 Uhr, mit einer Ankunft in Valloire wird gegen 17:10 Uhr gerechnet. Daniel Brickwedde begleitet für Euch das Geschehen im Live-Ticker ab 11:05 Uhr. Eurosport ist zur gleichen Zeit live im TV dabei, im Livesteam im Eurosport Player gibt es zudem sechs Bonuskanäle für alle Einblicke.

Video - Tour-Strecke: Königsetappe in den Alpen mit drei Hammer-Bergen

01:28
Info 

Hallo und herzlich willkommen zum 18. Teilstück dieser 106. Tour de France. Wir erreichen die Alpen und damit den finalen Schlagabtausch dieser Frankreich-Rundfahrt. Der Auftakt des dreitägigen Alpen-Abstechers hat es gleich in sich: Drei Pässe, jeder über 2.000 Meter hoch und eine Etappe, die bei der aktuellen Hitze auch noch über 208 Kilometer führt. Ein harter Tag steht den Fahrern heute bevor. Gestartet wird in Embrun, dass Ziel liegt nach rund 5.200 Höhenmetern und einer finalen, 19 Kilometer langen Abfahrt in Valloire.