Getty Images

Mit Video | Doppelschlag von Alaphilippe: Etappensieg und Gelb

Mit Video | Doppelschlag von Alaphilippe: Etappensieg und Gelb
Von Eurosport

08/07/2019 um 16:58Aktualisiert 16/07/2019 um 17:22

Die 3. Etappe der Tour de France 2019 von Binche nach Epernay hatte es mit ihrem schweren Finale richtig in sich - und es ging mächtig zur Sache. Julien Alaphilippe sicherte sich den Etappensieg in Epernay mit einer Attacke am letzten Anstieg, die er als Solist erfolgreich vollendete. Michael Matthews wurde mit 26 Sekunden Rückstand im Sprint der ersten großen Gruppe Zweiter, vor Jasper Stuyven.

Video - Das Finale der 3. Etappe: Alaphilippe nicht zu stoppen

01:13

"Ich kann es noch gar nicht richtig begreifen, dass ich das Gelbe Trikot habe. Das ist unvergesslich. Was für ein wundervoller Auftakt für die Tour in Frankreich", sagte Alaphilippe.

Video - Tour kompakt, 3. Etappe: Steil ist geil - Alaphilippe stürmt zum Solo-Sieg

03:17

Deutsche verpassen Spitzenplätze

Peter Sagan (Bora-hansgrohe) sprintete auf Rang fünf, noch hinter Greg Van Avermaet (CCC). Die deutschen Fahrer um Hoffnungsträger Maximilian Schachmann konnten nicht in den Kampf um die vorderen Plätze eingreifen. Emanuel Buchmann als 28. sorgte für das beste Ergebnis. Er fasst die Etappe so zusammen:

"Das Rennen war am Ende sehr hart, aber das wussten wir. Ich habe mich gut gefühlt und hatte auch keinerlei Probleme mit meinem Knie."

Schachmann hatte sich zwischenzeitlich in der Offensive gezeigt, doch gegen Alaphilippe war aus seiner Sicht nichts auszurichten:

"Das Finale war extrem hart. In den letzten Anstiegen war richtig Zug drin, schon vor den Attacken. Da waren alle schon am Limit, bevor Alaphilippe ging, und dann konnte niemand reagieren. Ich war dann kurz in einer Gruppe, als im Feld Uneinigkeit herrschte. Wir sind aber nicht richtig weggekommen und wollten dann auf einen Sprint mit Peter setzen. Leider hat das am Ende nicht geklappt."

Für den Träger des Gelben Trikots war der Kurs zu schwer: Mike Teunissen musste das "maillot jaune" nach zwei Tagen abgeben, zu schwer war das Finale für den Niederländer vom Team Jumbo-Visma.

Im Gesamtklassement liegt Alaphilippe nun 20 Sekunden vor Wout Van Aert und 25 Sekunden vor Steven Kruijswijk, auf Rang vier schob sich Matthews (+0:40). Tony Martin fiel aus den Top Ten zurück, nachdem er im Verlauf der Etappe viel für seine Teamkollegen gearbeitet hatte.

Video - Wilder Ritt durch die Weinberge stellt Tour-Stars auf die Probe

06:18

Pinot und Bernal machen Boden gut

Die letzte Rampe zur Ziellinie riss die Gruppe der Verfolger nochmals auseinander, von den Anwärtern aufs Tour-Podium waren nur Thibaut Pinot (Groupama - FDJ) und Egan Bernal (Ineos) unter den elf Fahrern dort. damit mchten sie fünf Sekunden auf Geraint Thomas und alle anderen Stars gut.

Die Hoffnungen auf einen Spitzenplatz erhielten hingegen für einige starke Fahrer schon am dritten Tour-Tag einen argen Dämpfer: Ilnur Zakarin (Katusha-Alpecin) verlor fast vier Minuten, noch mehr Rückstand kassierten Rohan Dennis, Sergio Heano oder Gorka Izaguirre.

In der Gesamtwertung liegen nur noch 53 Fahrer innerhalb von zwei Minten zum Gelben Trikot.

Video - Triumphe, Tragik, Komik in Gelb: Als Froome den Ventoux hochjoggte

04:29

Sagan und Wellens übernehmen Spitze

Neuer Spitzenreiter in der Bergwertung ist der Belgier Tim Wellens (Lotto-Soudal), der sich aus der Ausreißergruppe des Tages als Solist absetzte und an den Bergwertungen der letzten Kilometer punkten konnte. Die weiteren Bonussekunden am letzten Abstieg des Tages sicherten sich hinter Wellens der Franzose Julien Alaphilippe und Michael Woods (Kanada).

Peter Sagan trägt nun auch offiziell das Grüne Trikot, gefolgt von Matthews.

Die schwere letzte Rennstunde sorgte dafür, dass nur 54 Fahrer diese Etappe innerhalb von 31 Sekunden beendeten, dahinter gab es teils große Abstände.

Die 4. Etappe am Dienstag gibt wieder den echten Sprintern eine Chance - aber aufgepasst: Das Finale hat es wieder in sich!

Video - Tour-Strecke: Kniffliges Finale - Profil und Kurs der 4. Etappe

00:52
0
0