Nach leicht ansteigenden 26 Kilometern beginnt hinter Bourg-Saint-Maurice der Ernst der Etappe: Der Cormet de Roselend (1968m/18,6km/6,1%) bildet als Berg der 1. Kategorie den geografischen Höhepunkt der Etappe, die im weiteren Verlauf schwer bleibt. Nach der Abfahrt in Richtung Beaufort mit einer kleinen Gegensteigung zur Côte de la Route des Villes (3. Kategorie) geht es auf den Col des Saisies (1650m/14,6 km/6,4%)) und über den Col des Aravis (1487m/6,7km/7%)) zur Montée du plateau des Glières (1390m/6km/11,2%).

Diese ist bis zur Bergwertung der hors catégorie durchgehend über zehn Prozent steil, ehe die Strecke auf dem Plateau über eine Schotterstraße weiter leicht bergan führt. Nach der anschließenden Abfahrt folgt zwar noch der Col des Fleuries, der allerdings mit keiner Bergwertung ausgezeichnet ist. Vom Gipfel geht es zehn Kilometer bergab nach La Roche-sur-Foron.

Tour de France
Die Tour de France live im TV, Livestream und Liveticker
VOR 3 STUNDEN

Tour-Strecke: Großes Finale durch die Alpen

18. Tour-Etappe live im TV und im Livestream

Bei Eurosport wird auch die 18. Etappe der Tour de France 2020 am Donnerstag, 17. September in voller Länge von Start bis Ziel übertragen - los geht es um 12:30 Uhr. Als Experte sind die Insider und Ex-Profis Robert Bengsch und Jens Voigt mit am Mikrofon. Im Eurosport Player und der GCN App könnt Ihr die Live-Übertragung der 18. Etappe auch in einem Bonus-Livestream ohne Unterbrechungen sehen!

Das Plateau de Glières bei der Tour de France

Zum zweiten Mal nach 2018 überquert das Peloton die Schotterstraße des Plateau des Glières. Damals sicherte sich Julian Alaphilippe die Bergpunkte auf dem Gipfel, ehe “Loulou” auch am Col de Romme, am Col de la Colombière und schließlich im Etappenziel in Le Grand-Bornand die Nase vorn hatte und so den Grundstein für den Gewinn des Bergtrikots legte.

Während Chris Froome am Glières einen Defekt beheben lassen musste, kamen die weiteren Fahrer weitgehend unbeschadet über die Schotterpiste. Da der Anstieg diesmal aber wesentlich näher am Ziel liegt, dürfte das Plateau 2020 ein größeres Wort über den Etappensieger und vielleicht auch über den Tourchampion mitreden.

Als letzter Berg der Kategorie HC könnte der Anstieg diesmal eine wichtige Rolle im Kampf um das Bergtrikot spielen, auf das sich viele Fahrer noch Chancen ausrechnen.

Letzter Hammer-Berg der Tour: Steiler Anstieg zur Schotterpiste

18. Tour-Etappe: Die Favoriten

Diese letzte Bergetappe könnte zu einem echten Vollgastag werden. Einige Fahrer aus den Top Ten dürften Teamkollegen in der Spitzengruppe platzieren und mit einem frühen Angriff das Finale unter den Klassementfahrern eröffnen. Vor allem Fahrer, denen das Zeitfahren der 20. Etappe nicht liegt, können hier nochmals Zeit gutmachen. der enge Kampf um die Plätze hinter dem Podium dürfte mache Teams zu Aktionen verleiten.

Falls eine Ausreißergruppe den Sieg unter sich ausmachen kann, ist aus deutscher Sicht wohl Maximilian Schachmann mit seiner Klasse in Abfahrten und im Sprint der heißeste Kandidat. Aber auch Daniel Martinez könnte es auf wieder auf einen Etappensieg abgesehen haben, der Schweizer Marc Hirschi oder Altmeister Alejandro Valverde sind weitere heiße Tipps.

Das könnte Dich auch interessieren: QUIZ: Kennst Du alle deutschen Tour-Etappensieger?

Kämna im Angriff und Showdown auf der Skipiste

Tour de France
Alle Berge, alle Profile: Die 21 Etappen der Tour 2020 im Detail
17/09/2020 AM 08:12
Tour de France
Deutsche Tour-Starter im Check: Stars, Helfer, Debütanten
29/08/2020 AM 15:50