Ausschlaggebend für die gelungene Qualifikation war die Vorstellung bei den Driedaagse Brugge-De Panne, bei denen Tim Merlier als Dritter, Jonas Rickaert (10.) und Alexander Krieger (15.) die entscheidenden Punkte sammelten, so dass das zweitplatzierte Team Arkéa - Samsic nicht mehr an Alpecin - Fenix vorbeiziehen kann. Da fiel es auch nicht ins Gewicht, dass Kapitän van der Poel nach einem Sturz ausschied.

Wie Alpecin - Fenix ankündigte, werde man sofort mit der Planung der Saison 2021 beginnen. Dazu gehört unter anderem die Entscheidung, ob van der Poel im Sommer zunächst die Tour und kurz darauf das Olympische Mountainbikerennen bestreiten wird. Zwischen dem Tour-Finale in Paris und dem Mountainbike-Rennen in Tokio liegt nur eine Woche.

Giro d'Italia
Kritik an Fahrer-Streik: "Hätten sie bei der Tour nicht gemacht"
24/10/2020 AM 07:57

Wilder Sturz: Van der Poel mit Abflug in den Graben

"Wenn man jetzt sieht, wie gut Wout Van Aert aus der Tour herausgekommen ist, glaube ich, dass mit moderner Trainingswissenschaft viel möglich ist", sagte Manager Christoph Roodhooft gegenüber "Het Laatste Nieuws". Allerdings genieße die Frankreich-Rundfahrt Priorität. "So groß die Liebe von Mathieu und uns zum Mountainbike auch sein mag, wenn wir uns entscheiden müssen, werden wir uns für die Tour entscheiden", betonte Roodhooft.

Direkt zu radsport-news.com

Das könnte Dich auch interessieren: Nach Fahrerprotest: Rennleitung spendet Preisgeld

Superstars im Sprintduell um den Sieg: Van der Poel gegen Van Aert

Giro d'Italia
Größter Karriereerfolg: Cerný feiert auf verkürzter Etappe Ausreißersieg
23/10/2020 AM 15:12
Radsport
Hirschi, Evenepoel, Van Aert, Kämna, Sosa - das sind die neuen Stars
26/10/2020 AM 03:37