Getty Images

Trotz Corona-Gefahr: Tour de France hält an Terminplan fest

Trotz Corona-Gefahr: Tour de France hält an Terminplan fest

24/03/2020 um 11:28Aktualisiert 24/03/2020 um 11:40

Trotz der Corona-Krise soll die Tour de France 2020 wohl nicht verschoben werden, sondern zum geplanten Termin vom 27. Juni bis 19. Juli stattfinden. Frankreichs Sportministerin erklärte nun, sie sei in engem Austausch mit den Tour-Organistoren der ASO und das Ziel klar: "Es ist von zentraler Bedeutung, dass die Veranstaltung durchgeführt werden kann", sagte Roxana Maracineanu bei France Inter.

Im Gegenteil: Es herrsche die feste Absicht, die Frankreich-Rundfahrt trotz aller aktuellen Einschränkungen durchzuführen. Sollten diese Ausgangsbeschränkungen auch noch im Sommer bestehen, habe die ASO folgenden Plan: Die Tour solle dann wie zuletzt das ebenfalls von ihr organisierte Etappenrennen Paris-Nizza Anfang März unter strikten Sicherheitsbestimmungen stattfinden.

Dies würde heißen, dass beispielsweise Fans vom Start- und Zielbereich ausgeschlossen blieben - eine Version des Radsports als "Geisterspiel". Daneben wäre eine Reduzierung des klassischen Tour-Spektakels auf den reinen sportlichen Kern ein weiterer möglicher Schritt: Dies würde etwa den Verzicht auf die Werbekarawane oder das "Village du Tour" als traditionellem Treffpunkt bedeuten.

Video - Berge ohne Ende: So sieht die Tour de France 2020 aus

05:14