28.06.21 - 13:20
Beendet
Lorient - Pontivy
0km
?km
Tour de France • Etappe3
Spielbeginn

Lorient - Pontivy

Erleben Sie das Tour de France-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Tour de France-Rennen beginnt am 28 Juni 2021 um 13:20h. Bei Eurosport gibt es auch Tour de France-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
17:34 

Erstmal sacken lassen jetzt das ganze. Wir verabschieden uns an der Stelle. Gleich gibt's hier noch den Rennbericht.

17:30 

Nur 17 Fahrer sind mit gleicher zeit gewertet, Zehnter wurde Max Walscheid.

17:27 

Wer jetzt wirklich wann und wie, unversehrt oder nicht, ins Ziel gekommen ist, das muss sich erst noch zeigen. Auf jeden Fall ein riesiges Durcheinander. Und Ewan liegt immer noch auf der Straße.

17:26 

Philipsen müsste Zweiter sein, Dritter Bouhanni. Davide Ballerini, dann Colbrelli.

17:25 

Das Feld kommt hier komplett zerstückelt rein.

17:24 

Jetzt kommt Roglic mit mehr als einer Minute rein, Ewan liegt immer noch auf der Straße.

17:23 

Gewonnen hat am Ende Merlier für Alpecin-Fenix.

17:23 

Sturz, der nächste. Ewan legt sich, zusammen mit Sagan!

17:22 

Sagan vorne dabei, Merlier. Bol.

17:22 

Van der Poel für Alpecin zieht an. Letzter Kilometer.

17:20 

Zurück nach vorne, da ist jetzt Lotto.

17:20 

Bahrain-Fahrer, auch Demare ist dabei.

17:19 

Nächster Sturz!

17:19 

Jetzt wirds kurvenreich, eng und technisch, bis die Zielgerade erreicht ist.

17:18 

Das letzte Trio der Spitze ist nun auch gestellt, 5 Kilometer vor dem Ziel.

17:15 

Allerdings hat er eine Minute Rückstand bei nur noch acht Kilometern bis ins Ziel.

17:14 

Roglic mit zerfetzter Hose und offener Schulter hetzt jetzt hinterher.

17:12 

Jetzt wird es wild. Jumbo am Rand, Roglic hat sich offenbar härter gelegt.

17:11 

Drei Fahrer am Ende des Feldes gestürzt, alle können weiterfahren. Allerdings ist das Feld dabei ein wenig aufgerissen.

17:09 

DSM macht jetzt das Tempo.

17:09 

Chevalier ist geschluckt.

17:07 

Chevalier fällt 14 Kilometer vor dem Schluss an einer leichten Welle zurück.

17:03 

Jetzt ist es nur noch eine halbe Minute. Vorne wird es jetzt nervös, die Straßen sind dazu schmaler.

16:58 

Bei 20 Kiilometern vor dem Ziel ist der Vorsprung wieder unter die 60-Sekunden-Marke gefallen.

16:51 

Möglicherweise kann auch das Intermarchè-Wanty-Team mit eingreifen, wenn es dann auf die Zielgerade geht. Das glaubt zumindest Jonas Koch. Der deutsche Vize-Meister wappnete sich vor der Etappe für seine Aufgaben im Sprintzug. "Da werde da auf jeden Fall meinen Job erledigen", sagte Koch, nämlich dem Niederländer Danny van Poppel den Sprint zu lancieren. "Wir sind gut vorbereitet. Ich bin sehr gespannt, was dabei herauskommt. Ich glaube, dass wir sicher in die Top fünf fahren können", fügte der 28-Jährige zuversichtlich an.

16:46 

Die letzte 30 Kilometer sind angebrochen. 1:40 Minuten hat die Spitze noch Vorsprung.

16:40 

Dieser Bergpunkt ging an Wallays, mittlerweile ist auch das Hauptfeld drüber.

16:38 

Anderthalb Kilometer bis zur zweiten Bergwertung des Tages.

16:24 

Auch André Greipel will heute mitsprinten. Das hat zumindest sein ISN-Teamkollege Omer Goldstein vor dem Rennen gesagt. Die Form des gebürtigen Rostockers sei gut, man wolle für ihn fahren. Gerade holt sich Greipel übrigens noch ein neues Vorderrad, da scheint irgendwas defekt gewesen zu sein.

16:19 

Es sind nur noch gut 50 Kilometer bis ins Ziel, eine Minute Vorsprung ist aktuell wieder zu verzeichnen. So langsam gilt es, sich aufs große Finale vorzubereiten, wenngleich noch eine kleine Bergwertung auf die Fahrer wartet.

16:11 

Technische Probleme beim Grünen Trikot. Alaphilippe muss sich ein neues Vorderrad besorgen.

16:10 

Der alte Vorsprung ist wieder hergestellt, das Feld wollte ganz offensichtlich doch noch nicht zu nah ran.Anderthalb Minuten sind es also wieder.

16:06 

61 Kilometer sind es da noch ins Ziel.

16:05 

Da Tempo im Feld bleibt aber hoch, deswegen ist der Vorsprung nun unter eine Minute gefallen.

16:03 

Auch im Hauptfeld formieren sich die Teams, die großen testen Mal an, durchgezogen wird aber nicht. Caleb Ewan war vorne.

 

Die Spitzengruppe rollt einfach nur durch, Barthe vor seinem Teamkollegen Chevalier.

16:02 

Wir sind gleich and er Sprintwertung.

15:57 

Jetzt schrumpft der Vorsprung dann doch etwas weiter zusammen. Anderthalb Minuten haben Schär, Wallays, Chevalier und Barthe nun noch.

15:52 

Der Vorsprung ist gerade mal wieder unter die zwei Minuten gefallen. Allerdings hält er sich, da noch gut 70 Kilometer zu fahren sind, nun schon seit einiger Zeit konstant. Auch, wenn vorne nur noch vier eute fahren statt fünf.

15:39 

Die Durchschnittsgeschwindigkeit ist in der letzten Stunde ein wenig zurückgegangen, liegt jetzt noch bei 44,3 km/h.

15:34 

Damit ist noch eine Vierergruppe an der Spitze. Die nimmt jetzt Kurs auf den Zwischensprint. 25 Kilometer sind es bis dahin.

15:29 

Ziel erreicht, Schelling lässt sich direkt zurückfallen.

15:27 

Mit dem Überfahren der Bergwertung ist auch die erste Hälfte des Rennens absolviert.

15:25 

Das Bergtrikot ist gesichert.

15:25 

Schelling attackiert, hat schon ein Loch über 50 Meter herausgefahren, Tendenz steigend. Der Punkt wird an ihn gehen.

15:24 

Das Hauptfeld wird Schelling die Punkte nicht wegnehmen. Der Rückstand beträgt weiterhin zwei Minuten.

15:23 

Die Spitze befindet sich in der Anfahrt zur Bergwertung. Einen Kilometer hat sie noch vor sich.

15:11 

100 Kilometer sind es jetzt noch bis Pontivy. Der Vorsprung der Spitze liegt nun wieder bei gut zwei Minuten.

15:02 

Das Wetter scheint sich mittlerweile stabilisiert zu haben. Mittlerweile dominiert wieder die Sonne.

14:48 

Die Durchschnittsgeschwindigkeit im Feld liegt bei 45,7 km/h im Feld. Deswegen schrumpft der Vorsprung der Spitze auch weiter, liegt jetzt nur noch bei 2:08 Minuten.

14:37 

Die ersten 60 Kilometer sind geschafft. Thomas ist wieder im Feld.

14:29 

Thomas hat sich, begleitet von drei Helfern, in die Fahrzeug-Kolonne zurückgekämpft.

14:19 

Auch Robert Gesink (Jumbo Visma) war offenbar betroffen und hat das Rennen jetzt aufgegeben.

14:17 

Unterdessen ist die Spitzengruppe in den nächsten Wolkenbruch geraten.

14:16 

Thomas fährt drei Minuten hinter dem Feld. Der Rückstand bleibt relativ konstant.

14:13 

Eine kleine Welle an einem Fußgängerweg war anscheinend Auslöser für den Massensturz.

14:11 

Thomas steigt nochmal aufs Rad, aber wirklich gut sieht das nicht gut aus.

14:10 

Geraint Thomas liegt am Boden, auch Tony Martin ist betroffen.

14:09 

Sturz im Hauptfeld!

14:05 

35 Kilometer sind absolviert, von oben kommt immerhin nichts Neues mehr an Regen.

13:55 

Die Spitzengruppe ist gerade in einen Gewitterguss geraten. Soll aber nur von kurzer Dauer sein, ist zu hören.

13:47 

Die Arbeit zahlt sich aus, der Vorsprung, der schon mal über drei Minuten lag, stabilisiert sich jetzt bei 2:40 Minuten. 20 Kilometer sind gefahren.

13:43 

Groupama-FDJ leistet jetzt Unterstützung. Auch da geht es darum, einen Massensprint abzusichern, um Arnaud Demare die Chance zu geben, um den Tagessieg mitzusprinten.

13:41 

Und hängt gerade alleine zwischen den Autos. Möglicherweise gab es da einen kleinen Plattfuß.

13:40 

Lotto Soudal kümmert sich um die Nachführarbeit. Caleb Ewan, Top-Sprinter des Teams und auch Top-Favorit auf den Etappensieg, will heute gewinnen.

13:31 

Bora-Fahrer und Bergtrikot-Träger Schelling hat es natürlich auf die Bergpunkte an den Anstiegen der beiden vierten Kategorien abgesehen. Bis dahin ist es aber noch ein ganzes Stück. Es sind aber 90 Kilometer bis zum ersten Anstieg.

13:26 

Die Gruppe steht direkt im ersten Anlauf, 1:16 Minuten hat sie schon herausgefahren.

13:24 

Es sind nur fünf. Schelling, Wallays, Schär, Chevalier und Barthe sind dabei.

13:22 

Kaum wurde das Rennen eröffnet, geht eine erste Gruppe. Sechs Fahrer, inklusive Bergtrikot, machen sich auf den Weg.

13:10 

Auf geht's. Pünktlich um 13.10 Uhr hat sich das Feld auf den Weg gemacht. Wir befinden uns im neutralisierten Streckenabschnitt. In dreieinhalb Kilometern geht es richtig los.

08:10 

13.10 Uhr macht sich das Peloton, dem noch 180 Fahrer angehören, auf den Weg gen Osten, rund viereinhalb Stunden später wird es im Ziel erwartet. Wir tickern die Etappe von Anfang bis Ende.

08:05 

Dafür aber hat die Zielgerade ihren Namen auch wirklich verdient. Die ist nämlich rund 1400 Meter lang und damit geradezu gemacht für einen Massensprint. Top-Favorit dürfte unter diesen Bedingungen Caleb Ewan sein (Lotto Soudal). Aktien an einem Tagessieg dürften aber auch Arnaud Demare (Groupama - FDJ) oder Altmeister Mark Cavendish (Deceuninck - Quick-Step) haben. Die Liste an guten Sprintern im Feld ist aber wesentlich länger.

08:00 

Endlich sind die Sprinter dran. Auf den 183 Kilometern zwischen Lorient am Golf von Biskaya und Pontivy mitten in der Bretagne stehen nur zwei Bergwertungen der 4. Kategorie auf dem Programm. Die höchste Erhebung unterwegs auf der Strecke schafft es nicht mal auf 160 Meter.